Ich will den Beruf Industriekauffrau erlernen aber ist diese möglich mit mittlere Reife?

3 Antworten

Also Deine Konzentrationsschwierigkeiten merkt man Dir schon in der Frage an. Demnach besuchst Du die Fachhochschule. Doch vermutlich besuchst Du gerade eine weiterführende Schule um die FH-Reife zu bekommen. Richtig verstanden?

Jetzt kommt es natürlich darauf an, was für eine Richtung die Schule vertritt. Also Wirtschaft, Technik, Pflege oder was es auch immer da noch gibt.

Wenn Du jetzt schon auf einen Schulzweig Wirtschaft gesetzt hast, dann wird es jetzt nicht komisch für Dich. Denn da sagen sich die Verantwortlichen auch... Realschule nicht so doll und von der Berufsschule abgegangen. Ist es ein anderer Bereich wie z.B. Technik, dann kann man sagen: Ich war mir nicht sicher. Technik wäre interessant gewesen wenn. Leider war die Schule in dieser oder jener Richtung einfach anders. Das kann man verstehen. Du könntest dann sogar sagen, dass Dein technisches Grundverständnis also nicht ganz falsch sei.

Bist Du aber auf einem Zweig mit Ziel Wirtschaft, dann gute Nacht. Im ersten Jahr lernt man in fast jedem Bereich sehr ähnliche Dinge. Wenn Du also auf dem Zweig Probleme zeigst, dann werden die in der Ausbildung auch nicht verschwinden.

Sicher ist Dir auch klar, dass wer fehlt erst gar nicht verstehen kann und natürlich bei einem neuen Thema, von dem man vorher keine Ahnung hatte auch nur hinten runter fallen kann.

Sorge dafür, dass Dich die persönliche Situation nicht mehr belastet. Denn wenn diese Ablenkung die Schuld trägt, dann müssen da andere die Verantwortung übernehmen oder Dich unterstützen.

Nur so wird Dir ein Ausbilder auch eine Chance geben. Ihr habt in der Altersstufe ausreichend andere Dinge im Kopf, die einer guten Ausbildung bei vielen im Wege stehen. Wenn das bei Dir noch stärker ist als bei anderen, dann wird es ganz schwer.

Industriekauf-Frau/-Mann gehört zu den richtig qualifizierten Berufen im kaufmännischen Bereich. Sämtliche Personen, die ich aus diesem Bereich kennen gelernt habe, hatten richtig gute Kenntnisse in den verschiedenen kaufmännischen Bereichen. Das ist also keine leichte Ausbildung.

Wenn Du da eine Chance bekommen willst, dann musst Du den Betrieben auch klar machen, warum die Dich ausbilden sollen und nicht jemand anderen. Suche Dir also Unterstützung in Deinem Umfeld. Eine Person, die die Probleme mit Dir ausräumt. Wenn von mir aus Deine Eltern sich gerade scheiden lassen. Dann sage denen jeweils, dass Du Dich ganz dringend um die Ausbildung kümmern musst. Und die Trennung für Dich zur Unzeit kommt. Daher sollen sie nicht böse sein, aber Dein Kopf gehört jetzt in Schulbücher. Als Beispiel, aber das System funktioniert auch bei anderen Problemen. Wer da kein Verständnis zeigt, hat sich ohnehin selbst disqualifiziert.

Oder sei so konsequent - Verlasse in Absprache mit den Eltern die Schule und engagiere Dich was da solche Probleme macht. Begrenzt das für einen bestimmten Zeitraum. Melde Dich dann bei einer klug ausgesuchten Schulform an. Schreibe gleich Bewerbungen. In den Lebenslauf eine stimmige und wahre Begründung wegen der Belastung. Und das Du nicht wolltest, dass dadurch Deine Ausbildung leidet. Das würde ein extrem hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein zeigen und erhöht die Chancen m.E. entsprechend.

Viel Erfolg.

P.S. Mittlere Reife sollte eigentlich für jeden Ausbildungsberuf ausreichen. Es kommt hier eher auf die Betriebe an, wenn die lieber Leute mit (Fach-)Hochschulreife nehmen. Einziger Grund den ich für dieses Verhalten ernst nehme und auch kenne: Es geht um das Alter. Je jünger Azubis desto mehr Arbeit.

Ich habe vor 6 Jahren meine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht. Damals war es noch Gang und Gebe, dass man mit der Mittleren Reife den Beruf erlernt hat. Der Großteile meiner damaligen Klasse hatte nur Mittlere Reife.

Inzwischen ist es so, dass knapp 2/3 der angehenden Industriekaufleute Fachhochschulreife haben. (Fach-)Abi wird auch immer mehr zur Voraussetzung. 

Versuchen solltest du es dennoch. Viel Erfolg. :-)

mhm aber trotzdem danke für die Info :)

joa vor 6 Jahren war es bestimmt anders :D

0

Industriekauffrau kannst du auch mit der mittleren Reife lernen.

Selbst wenn das Abschlusszeugnis nicht allzu gelungen ist wie im Jahr davor? Leider haben mich Lehrer runter gezogen um meist 1 bis 2 Noten....

Hast du Erfahrung in dem Beruf?

0

Ich selbst habe mit dem Beruf keine Erfahrung. Ich weiß nur, dass einige ehemalige Klassenkameraden den Beruf gelernt haben bzw. noch lernen. Mit den Noten ist es so wie in jedem anderen Ausbildungsberuf auch - mit schlechten Noten ist es schwieriger was zu finden, aber nicht unmöglich

0

Kann ich Schulsozialarbeiter werden?

Hey Leute,

Ich bin in der 10. Klasse der Realschule in BW. Absolviere also dieses Jahr meine Mittlere Reife. Habe schon eine Zusage von einem Kindergarten, wo ich meine Ausbildung zum Erzieher machen werde. Nach drei Jahren habe ich dann also die Fachhochschulreife. Nach einem Anerkennungsjahr bin ich staatlich anerkannter Erzieher. Meine Frage jetzt:

Kann ich mit dieser Fachhochschulreife eine anschließende Ausbildung zum Schulsozialarbeiter machen?

Und welche Wege könnte ich anschließend noch einschlagen, um einen Beruf zu erlernen der mit Psychologie zu tun hat?

Vielen Dank für Rat...

Gruß

...zur Frage

Ausbildung mit 5 in mathe?

hallo leute,in einem monat habe ich meine fachhochschulreife und danach mache ich ein fsj. Ich habe keine arg schlimme noten, alles 2-3 doch mathe hab ich dieses jahr echt versaut und voraussichtlich bekomme ich da eine 5. Ich bewerbe mich für industriekauffrau mit/ohne zusatzqualifikation aber ich hab echt angst dass ich nächstes jahr im september ohne ausbildung dasitzen werde. Denkt ihr ich hab doch noch chancen? Diesen beruf würde ich echt gerne ausüben weil es mit fremdsprachen zu tun hat und da bin ich sehr gut (im zeugnis englisch 13 punkte und in spanisch 10 punkte).

...zur Frage

Ausbildung Unzufriedenheit?

Hallo :) Ich habe vor kurzem eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin begonnen, auf Grund meines schlechten Hauptschulabschlusses, somit bin ich mir bewusst, dass ich nichts Besseres finden kann, habe es schon oft versucht, aber leider ohne Erfolg. Damals habe ich versucht meine mittlere Reife nachzuholen, jedoch auch ohne Erfolg aus gesundheitlichen Gründen, da die Lehrer mir es nach einer Zeit nicht mehr geglaubt haben und wegen vergessenen ärztlichen Bescheinigungen wurde ich somit geschmissen, nächstes Problem eine große Lücke im Lebenslauf, da mich danach nicht mal jemand für einen Aushilfsjob angenommen hat. Mein Traum ist es eigentlich, eine Ausbildung zu absolvieren wo man wiederum mindestens eine gute mittlere Reife benötigt. Anfangs dachte ich, ich könnte die Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin machen und Englisch nebenbei ranhängen, um die mittlere Reife zu erlangen, um somit meinen Traumberuf ausüben zu können. Jedoch ist dies wegen den Arbeitszeiten nicht ganz möglich. Außerdem werde ich auf der Arbeit sehr herum geschubst, wenn ich einmal nicht auf einen Kunden zu gehe, was ich aber eigentlich sehr oft mache. Letztes Mal wurde ich angemeckert, weil ich von mir selbst aus das Geschirr der Kunden in die Spülmaschine gebracht habe und keine Kunden bedient habe. Mehrmals werde ich auch einfach alleine hinter der Theke gelassen, obwohl meine Mitarbeiter wissen, dass ich nicht jedes Brötchen auswendig kenne und Maschinen noch nicht alleine bedienen kann, oft ist es auch unangenehm den Kunden immer zu sagen man müsste eine Kollegin holen. Oft stehe ich nur dort rum und werde von meiner Ausbilderin nicht beachtet. Somit dachte ich, ich könnte mich einen Tag krankschreiben lassen, um mir klar im Kopf zu werden, als ich dort anrief hieß es ich sei unmotiviert und sie wollten mich fast kündigen. Sehr oft bekomme ich auch dumme Kommentare.. Mein Problem ist, dass mich die Ausbildung tot unglücklich macht, ich sie aber nicht abbrechen kann, die mittlere Reife ein nächstes Mal zu wiederholen könnte ich wahrscheinlich auch erst nächstes Jahr im August beginnen und die nächste Schule dafür wäre schon ein Stückchen weg, einen Führerschein besitze ich auch noch nicht. Ich weiß echt nicht, ob ich das 3 Jahre durchstehen kann, eigentlich bin ich eher ein zurückhaltender Mensch und wollte nie so viel Kundenkontakt in meinem Beruf mit einbringen. Ich möchte einfach einen Beruf erlernen, indem man seinen Ideen freien Lauf lassen kann und nicht bedenkenlos Brötchen verkaufen muss und die Inhaltsstoffe von Brotsorten lernen muss. Ich weiß echt nicht weiter, vielleicht hat ja jemand dasselbe Problem oder einen guten Ratschlag, würde mich sehr freuen. :)

...zur Frage

Notendurchschnitt für eine Ausbildung zur Industriekauffrau?

Hallo, ich mache zur Zeit mein Vollabi und überlege 2013 eine Ausbildung als Industriekauffrau anzustreben. Mein Halbjahreszeugnis, das ich vor ein paar Tagen bekommen habe, hat einen Notendurchschnitt von 3 (8,1 Punkten). Ich möchte allerdings noch erwähnen, dass ich bis zur 10. Klasse auf der Realschule war und eine Fachhochschulreife von 1,8 bekam und danach erst auf das Gymnaisium gewechselt habe. Wird es schwer für mich eine Ausbildung zur Industriekauffrau zu bekommen ? Wie sind eure Erfahrungen ?

...zur Frage

Kaufmann im Groß und Außenhandel? Voraussetzung?

Kann man das mit einer Mittlere Reife schaffen? Also die Ausbildung?

...zur Frage

mittlere Reife nicht bestanden über Ausbildung mittlere Reife bekommen?

hallo und zwar habe ich Angst , das ich die mittlere Reife nicht bestehe. Ich will einen Beruf im Handwerk erlernen und habe gehört das man dadurch die mittlere Reife bekommen kann. Würde das in meinen Fall auch gehen , denn eine mittlere Reife ist mir wichtig und ein Jahr wiederholen möchte ich nicht . Denn ich würde wahrscheinlich das zweite Mal auch nicht schaffen,

Kann mir da wer helfen bitte ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?