Ich will dass mein vater sterben soll

Support

Liebe/r mrsbizzlexx,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

20 Antworten

Du solltest dich auf jeden Fall an eine Jugend- oder Familienberatungsstelle wenden. Das muss nicht gleich direkt beim Jugendamt sein. Vielleicht kannst du jemanden aus der Familie mitnehmen, der dich versteht und der dich unterstützt. Es kann ja allen anderen auch helfen.

hi, ich würde zum Jugendamt gehen und alles erzählen. Vielleicht geht deine Schwester gleich mit. Evt. kommt ihr gleich in eine Krisenstelle und dann in eine WG. ABer, denke, wird auch dann auf deine Mutter ankommen, ob sie zu ihm hält oder sich traut, sich gegen ihn zu stellen. Ihr könnt auch in ein Frauenhaus, dort könnt ihr einige Zeit, geschützt vor deinem Vater leben. Aber, so oder so, du liegst richtig, wenn du dir/euch Hilfe holst. Alles Gute und LG, Korinna

Geh auf jeden Fall zum Jugendamt! So etwas darf einfach nicht vorkommen. Du solltest ihnen so viele Beispiele wie möglich aufzählen, vor allem den Satz "Wieso bin ich nicht früher zur Polizei gegangen als ich 14 war.."! Deine Mutter muss das akzeptieren, wenn du ihn anzeigst, ändern kann sie das ja nicht. Außerdem ist das nur zu ihrem Besten, das solltest du ihr danach sagen. Was genau dann passiert weiß ich leider nicht.. Möglich, dass deinem Vater eine Gefängnisstrafe droht, oder Sozialstunden. Aber das hat er ja wohl mehr als verdient.. Ich wünsche dir viel Glück und dass dieser Wahnsinn ein Ende hat! :)

In der Schweiz gibt es das Schluphuus. Da können alle Jugendlichen hin, sich Hilfe holen und können auch sofort da bleiben. Den Eltern wird nur mitgeteilt, dass ihr Kind in Sicherheit ist. Ob es in Deutschland auch so eine Einrichtung gibt weiss ich leider nicht. Alles Gute für euch!

Ich kann verstehen, dass Du Dir alle diese Fragen stellst, wie alles werden würde, wenn man nun das Jugendamt einschalten würde. Ehrlich gesagt weis ich dies auch nicht, also im schlimmsten Fall wird der Vater noch mehr Druck machen, wie eben nicht verstehen, dass man das Jugendamt eingeschaltet hat, wie alle sind nur gegen ihn und dann könnte er ja theoretisch noch aggressiver werden, ist halt auch eine Typ Frage, man kennt den Vater nicht. Sollte der Vater eher der depressive Typ sein, dann fühlt sich im Grunde der Vater auch als Verlierer innerlich und will sich nur irgendwie noch zur Wehr setzen, und macht dies dann aber überzogen und falsch. Ich kenne auch nicht seine Frau oder was da alles war und warum eben dann jemand in so einer Welt lebt, wo man lieber schlägt, statt noch den Sinn zu sehen im Reden miteinander. Das sind ganz schwere Verhältnisse, da beeinträchtigt die Lieblosigkeit des einen dann auch das eigene Verhalten und nie wird was vernünftig geklärt. In so Familien wird immer verdrängt, wie alles ist doch in Ordnung und wenn es mal nicht in Ordnung war, dann wird es ja jetzt wieder in Ordnung sein. Man muss einfach auch davon ausgehen, es haben sich viele falsche Verhaltensmuster eingebürgert und Dein Vater reagiert vermutlich so, weil er meint, bei Deiner Mutter ist wieder was komisch und die reagiert wiederrum wegen dem Mann so, also es schaukelt sich hoch, auch wenn man es als Aussenstehender kaum verstehen kann, was die einzelnen so denken, sie sind zu stolz, um ihren Schmerz zuzugeben, lieber tun sie alle so, als seien sie stark und daher erfährt man auch nie was, worum es da wirklich geht. Und selbst wenn man was erfahren würde, dann würden andere oft nicht drauf eingehen, also es ist einfach zu egoistisch oder egozentrisch, wie da gedacht und gelebt wird. Tja, es ist eine schwer zu händelnde Sache, man wird dabei reifer, aber man kann auch daran zerbrechen und nur weil man reifer dabei werden könnte, mindert dies nicht die Schuld von unguten Verhaltensmustern. Also wenn in der Familie nicht gearbeitet werden will an Verhaltensmustern langfristig, dann wird es Dich kaputt brechen und die anderen auch, das ist leider so, den die Zeit heilt nicht alle Wunden und es wird auch nicht immer alles besser mit der Zeit, im Gegenteil, das Leben läuft weiter und man ist gefangen darin und man selber bleibt so stehen. Ich selber kann verstehen und handele sogar so seid langem, wenn man die Familie retten will, aber sie muss sich auch retten lassen wollen, also wenn sie nicht an besseren Mustern arbeiten wollen, dann ist es besser die Familie wird so wie sie ist einfach aufgelöst, denn dann erfüllt sie nicht ihren Zweck und wird nur schädigen, ist dann leider so, dies bitte einsehen, wenn es so ist und nicht die Eltern zu sehr in Schutz nehmen, weil man eben glauben möchte, dass die Eltern doch noch gut sein würden/ wären, dies ist nämlich immer leichter zu ertragen, daher glauben wir es an sich gerne so. Na ja, Du willst die Geschwister nicht im Stich lassen, das ist löblich, aber Du kannst es nicht ändern unter umständen, wenn die nicht wollen. Wenn Liebe nicht das Ziel ist, also sich gegenseitig zuhören und aufeinander auch eingehen wollen respektvoll, dann kann man es vergessen, leider. Du kannst noch versuchen in einer ruhigen Minute zu erfahren was die Beteiligten so bedrückt, und eben versuchen zu steuern, wie es sein sollte, und ob dies nicht der einzige Weg so sein sollte. Aber dies ist vielleicht unmöglich, man kann versuchen dem Vater klar zu machen, wie es für die anderen so ist, und endweder hört er dann auf oder Du musst zum Jugendamt. Die Mutter wird nicht so viel helfen sage ich mal, denn sie ist schon eher zulange da drin und schwach geworden, sie ist auch eher eine sogenannte Co-Abhängige, sie selber wird dies aber so nicht genau wissen. Die Mutter wird sich an zuviele falsche Dinge schon gewöhnt haben und es wird eher nichts werden mit ihr große Einigungen anzustreben, es ist Dein Recht kannst du ihr später sagen, dass du zum Jugendamt gegangen bist, wie Recht auf Hilfe und Schutz. Die Kinder haben das Recht, dass Eltern sie vernünftig erziehen und das bedeutet nicht Strafe in erster Linie, ist klar.

Man kann nicht genau sagen was wird, aber man muss die Lage verstehen, um klar zu denken, und man kann vorher nach dem Verstehen noch etwas reden und dann muss man leider handeln, sonst redet man ewig... und es passiert nie etwas...

Zum Verständnis, der Vater schlägt auch eher deshalb, weil er sich mal dran gewöhnt hat als Lösungsweg für ihn so gedacht, er könnte sich dies auch selber verbieten, dazu müsste er dies aber erst mal verstehen, wie es für andere ist und er müsste es dann ganz konsequent so wollen..., sich selber strick verbieten... Willst Du das die Familie zusammen bleibt und wächst, dann rede mit dem Vater, wenn dies noch geht, dann mit der Mutter und letztlich muss der Vater sich selbst das Schlagen selber verbieten wollen. Einmal Polizei und er will das eher.

Was möchtest Du wissen?