Ich will aufs Gymnasium!

2 Antworten

Erstmal musst Du überhaupt die Berechtigung für das Gymnasium erreichen Das bekommst Du nur, wenn Du mindestens im Schnitt auf 3,0 kommst und vor allem in den drei Hauptfächern alleine auch diesen Schnitt hast.

Am Beruflichen Gymnasium fangen fast nur ehemalige Nichtgymnasiasten und es ist daher vermutlich für Realschüler einfacher dort einzusteigen, ausser in Bayern, wo es keine Berufgymnasien gibt, dafür aber Spezialklassen an den Gymnasien.

Hast Du keine Berechtigung erreicht, kannst Du als Realschüler nur noch die Fachhochschulreife oder Lehre machen. Nach der Lehre kannst Du aber immer Abitur machen, nach der Fachhochschulreife eher nicht !

Das Gymnasium besonders in Bayern und Baden Württemberg ist extrem schwer. Es ist ein Wissenstempel an dem nur die Besten bestehen können. Wichtig sind vor allem Rechnen also Mathematik und Fremdsprachen und es gibt sehr viele Fächer auch Algebra, Geometrie, Physik alles was mit Zahlen und Naturwissenschaft zu tun hat. Auch Sport, Religion, Geschichte, Deutsch, Sozialkunde das sind die einfacheren Fächer. Sicher kann das Gymnasium auch Spaß machen denn man steht mitten im Leben und kann was Tolles lernen hat Lehrer und Freunde mit denen man sich unterhalten kann und man hat eine Aufgabe und nach dem Abitur steht einem die Welt offen und man kann studieren zb auch in USA oder Australien also mit gutem Abitur.

Okay. Ich verstehe. Danke für deine Antwort. ;)

0

Meine Tochter schafft die Klasse 8 aufm Gymnasium nicht. was soll ich tun?

Hallo,

meine Tochter schafft die Klasse 8 nicht da sie in Latein und Mathe jeweils eine 5 hat. Es war ein hartes Jahr (Pubertät, Null Bock Phase, Freundin geht auch runter usw.....) Habe ein Anruf von ihrer Klassenkehrerin bekommen: Sie meint sie soll wiederholen da sie intelligent ist nur das letzte Halbjahr keine Lust hatte. Auch ich habe es gemerkt. In der 5 uind 6 Klasse kam das Angebot eine Klasse zu überspringen weil das Zeugnis so gut war. Sie möchte nicht wiederholen lieber auf eine Realschule (weil ihre Freundin auch dorthin geht) und weil die jetzigen 7ten Klasse alle so albern usw sind Meine Frage: 1. Wenn sie auf die Realschule geht kommt sie dann in die 9te oder muss sie dort auch erneut die 8te machen? 2. Kann sie auch auf einem anderen Gymnasium die 8te Klasse wiederholen? 3. Wenn sie einmal vom Gymnasoium runter ist kann sie doch nicht wieder aufs Gymnasium oder? 4. Wie kann ich mein Kind davon überzeugen aufs Gymnasium zu bleiben?

Bin einfach ratlos, da ich weiß sie kann es nur die Lust hat gefehlt

Gruß Martina Kann

...zur Frage

Sollten "Behinderte" Kinder wirklich auf eine Regelschule gehen?

Hey :) Bitte löscht diese Frage nicht, ich will keine Diskussion anstoßen sondern wirklich hilfreiche Antworten bekommen. An meiner Schule haben wir ein paar Kinder mit Behinderung (Autisten - mit Betreuer; Kind mit schwerer Autoiumkrankheit und Knochenkrankheit, das bis jetzt kaum in der Schule war; Kinder mit leichteren geistigen Behinderungen) Findet ihr es richtig dass diese Kinder in der Regelschule integriert werden? Versteht mich nicht falsch, ich fand inklusion immer an sich etwas tolles, aber ich sehe, dass diese Kinder im unseren Klassen ausgeschlossen werden und niemand wirklich mit ihren Umgang haben möchte. Dazu tun sich die meisten sehr schwer mit dem Stoff und schaffen die Schule wirklich nur mit großer Mühe und Unterstützung. Wäre es nicht das beste für alle Beteiligten wenn sie auf spezielle Schulen gehen wo sie individuell gefördert werden können ? Das ist doch nicht "schlechter?" Dazu dachte ich mir, dass es "unfair" für real oder Hauptschüler sei, da sie mit dieser tollen Unterstützung erst recht das Potential dazu hätten das Abitur zu schaffen ...

...zur Frage

Von dem allgemeinen Abitur zu einen Berufliches Gymnasium wechseln 11-12)?

Hey! Kann ich von dem normalen Abitur (10 Klasse ) zu einen Berufliches Gymnasium ohne schwerpunkt wechseln? Also das ich die 10. Klasse auf Gymnasium und dann in der Q1 auf einem Berufliches Gymnasium wechseln ?

Wohne in Bremen

...zur Frage

Berufliches Gymnasium - Alter?

Hallo,

ich würde gerne wissen ab welchen Jahr man in Hessen für das berufliches Gymnasium zu alt ist, also es nicht besuchen kann.

...zur Frage

Wechsel von Gymnasium auf Fachoberschule (Bayern)?

Hallo erstmal :)

Ich habe einige Beweggründe auf die FOS zu wechseln, während gleichaltrige eher der Meinung sind dass es eine gute Entscheidung wäre sind meine Eltern und Bekannte dafür dass ich auf dem Gymnasium bleiben soll. Ich will kurz alles erzählen um euch ein Bild davon zu machen damit du ihr eine Meinung dazu bilden könnt.

Einer der Hauptgründe dass ich gemerkt habe dass das Gymnasium das ich momentan besuche schlichtwegs nichts für mich ist. Diese Schule hat sowieso einen sehr guten Ruf weil sie entsprechend schwer ist, aber hier pack ichs einfach nicht. Ich lerne und lerne und lerne und bekomme in der Schulaufgabe dann doch eine 5. Ich besuche momentan die 10. Klasse und es läuft in ein paar Fächern zwar besser als letztes Jahr, trotzdem habe ich einen "guten" 3er Schnitt, etwa 3,1. Damit verbunden ist auch dass ich gemerkt habe dass es mir schwerer Fällt für Fächer zu lernen die mich garnicht interessieren, ich muss mich dann immer förmlich dazu zwingen und die Motivation für die Schule geht dadurch komplett weg. Auf der Fachoberschule ist das so dass ich einen Zweig wählen muss, in meinem Fall Gesundheit, bei dem ich dann größtenteils Fächer wie Gesundheitswissenschaften, Biologie, Chemie etc. habe. Natürlich sind die grundlegenden Fächer wie Mathe auch dabei aber ich habe dann keine nervigen Nebenfächer wie Sport, Geographie, Geschichte. Dadurch habe ich einerseits mehr Interesse/Motivation am Lernen und andererseits habe ich diese Fächer dann intensiver und kann mich mehr darauf konzentrieren.

Dazu kommt noch dass man in der FOS 11 bzw. in der 11. Klasse ein einjähriges Praktikum haben das natürlich mit dem Zweig zusammenhängt das wir gewählt haben. Ich persönlich hänge schon ziemlich fest an dem Gedanken, später in den medizinischen Bereich zu gehen und da kommt man ins Studium wirklich sehr schwer ein, bis jetzt wurden die Zugangsvorraussetzungen immer strikter. Ich denke dass ich da erhöhte Chancen hätte wenn ich noch zusätzlich 1-jährige Erfahrung im Berufeben zum allgemeinen Abitur dazu hätte (welches man über FOS13 in Bayern erhalten kann). Andererseits hätte ich einfach gerne diese praktische Berufserfahrung gemacht.

Im Endeffekt habe ich das selbe Ergebnis, ein allgemeines Abitur. Aber ich habe das Gefühl das es bei mir auf der FOS besser ausfallen würde und andererseits habe ich eben das Praktikum im Pack dazu.

Was wäre eurer Meinung nach die richtige Entscheidung? Es gibt im Januar einen Infoabend an der FOS die ich gerne besuchen würde, Februar-März muss ich mich einschreiben. Ich habe auch schon einiges positives vom der Schule gehört.

...zur Frage

Wie schwer ist ein berufliches Gymnasium?

Liebe User, da ich bald meine 10. Klasse hinter mir haben werde, interessiert es mich im Moment, was der Unterschied zwischen normalem Abitur und berufliches Abitur ist. Und ist da mit dem Schwierigkeitsgrad ein Unterschied vorhanden? Und wie sehr würdet ihr mir ein berufliches Gymnasium empfehlen? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?