ich will ab morgen fasten, so schlimm?

19 Antworten

Nur einfach fasten um des Fastens willen?

Wenn es keinen Grund gibt wozu?

Fasten ist sicher richtig, dass christen es tun sollen. Aber aus einem bestimmten Grund.

Einer könnte sein, dass du jemanden kennst der Krank ist und heilig braucht. 

Auch wenn du oder in deinem Umfeld jemand unter Dämonischen Attacken steht.

Ich kenne einen, der hat mal für eine Frau gebetet, die durch einen Falschen Bräutigam zur Heirat überredet wurde.

Der fastete 3 Tage lang. Ass nicht, Trank nicht und arbeitete zu dieser Zeit sogar auf dem Bau und das im Frühling es war nicht besonders warm draußen zu dieser Zeit.

Nun das geht natürlich nur wenn es von Gott her kommt. 

Nur um dir aufzuzeigen dass Fasten auch noch viel mehr sein kann und Gottgewollt und auch von ihm Unterstützt.

Aber möglicherweise willst du ja eine Antwort auf eine dringende Frage die Gott dir beantworten soll.

Fasten ist etwas, das unsere Ernsthaftigkeit prüft. 

Aber auch vor der Geistlichen Welt bekundet, dass es uns ernst ist. 

Es ist eine Demonstration.

Ein klarstellen, dass mir das was ich will wichtig ist. So wichtig, dass ich mich Dingen enthalte die mir sonst viel bedeuten.

Wenn dein Kollege meint, dass Fasten altmodisch ist, dann hat er recht.

Wir leben in einer Gesellschaft des Konsums.

Alles was wir wollen müssen wir gleich haben.

Verzicht ist nicht Gesellschaftskonform.

Also prüfe deine Motive. 

Nur einfach um eine Religiöse Pflicht zu absolvieren oder Gott zu beeindrucken???

Christen haben einen Vater Gott und keinen Sklaventreiber.

Selbstkasteiungen für nichts???????

Was für ein Vater???

Es ist halt nicht mehr up to date, auf etwas zu verzichten.

Man muss aber nicht zwingend auf Nahrungsmittel verzichten: Man kann auch auf bestimmte Gewohnheiten verzichten, oder sich neue aneignen.

Z. B. nicht mehr schlecht über andere reden, regelmäßig in der Bibel lesen, statt das Auto zu nehmen zu Fuß gehen, anderen Menschen (heimlich) eine Freude mache, usw.

Wichtig ist es zu wissen, dass man sich das Heil nicht mit Fasten verdienen kann. Man gefällt auch Gott nicht mehr oder weniger wenn man fastet oder nicht. Es ist also hilfreich, in dich zu gehen und dir genau zu überlegen warum du fasten möchtest. Und dann kannst du ja Gott fragen, was du konkret umsetzen kannst!

Wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist und du dich ausgiebig über das Thema Fasten informiert hast, dann finde ich das gar nicht schlimm. Wenn es vernünftig gemacht wird, also nicht übertrieben wird. Und hör auf die Signale deines Körpers. Wenn er nicht mehr will/kann und dir das zeigt (durch Schwindel o.Ä.), dann breche das Fasten lieber ab. 

Ansonsten kann es deinem Umfeld ziemlich egal sein. Es ist deine Entscheidung. Und die würde ich nicht von der Meinung eines Kollegen abhängig machen.

Ramadan beginnt Wie faste ich?

Erstmal hey,

wie ihr wahrscheinlich alle wisst beginnt morgen am 16.05.18 Ramadan.

Das heisst die muslimischen Geschwister unter uns werden fasten.

Ich würde auch gerne morgen anfangen zu fasten und inshallah schaffe ich es auch durch zu fasten. Das Problem hierbei ist allerdings, dass ich bisher noch nicht gefastet habe d.h. keine wirklichen Erfahrungen damit gemacht.

Meine frage ist jz

wie beginne ich das fasten ?

was muss ich sagen bevor ich anfange zu fasten ?

muss ich irgendwas bestimmten machen bevor ich anfange zu fasten?

was muss ich sagen bevor ich das fasten spreche ?

Eine Sache ist noch wichtig ; ich kann nicht beten d.h. Ich kenne keine Gebete auswendig oder könnte sie sagen. Also längere Gebete.

Ich bedanke mich bei jedem einzelnen im Voraus.

Dankeschön ❤️.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?