Ich werde von meinen Eltern zum Studiumabbruch gezwungen. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo cocobabe,

atme erst einmal tief durch! Du bist ein erwachsener und wohl schlauer Mensch. Wie es scheint hast Du die Hochschulreife erlangt und einen Studienplatz bekommen. Und Du scheinst zu wissen, was Du im leben willst. willst.

Und das alles, obwohl Du nicht gerade die besten Sartbedingungen hattest! Herzlichen Glückwunsch! Du hast schon viel erreicht!

Daher bin ich auch zuversichtlich, dass Du die Probleme mit Deinen Eltern lösen kannst.

Ich denke Dein Thema sind GRENZEN. Das ist ein sehr schwieriges Thema!

Ich verstehe gut, dass Du Deine Eltern liebst und Ihnen helfen willst. Mir ginge es ähnlich!

Achtung: Helfen heißt nicht alle Grenzen überschreiten lassen! Das ist ähnlich wie bei Angehörigen von Suchtkranken. So lange die Angehörigen keine Grenzen setzen, so lang sie über alle Grenzen Unterstützung leisten unterstützen sie sogar noch die Suchtkrankheit des Angehörigen (siehe Koabhängigkeit). Um zu Helfen muss man Grenzen zeigen!

Du könntest Deinen Eltern einen Brief schreiben mit dem Inhalt....."Ich liebe Euch, ich will Euch unterstützen so gut ich kann. Ich bin bereit... und ... und ... zu machen. Es ist mir wichtig... zu erreichen. Daher bin ich nicht bereit... zu machen. Wenn ich einen Studienabschluss erreicht habe habe ich viel bessere Chancen auf guten Verdienst. Ich muss an UNSERE Zukunft denken.

Deine Wünsche und Erwartungen, ohne Beleidigungen oder Vorwürfe.

Überleg Dir den Inhalt des Briefes sehr gut und wenn er bei Deinen Eltern ist soll er für Dich und Deine Eltern als Richtschnur dienen.

Was sind die Ursachen für die Verschuldung Deiner Eltern? Gibt es daran etwas zu ändern? Haben Deine Eltern eine professionelle Sozialberatung oder Schuldnerberatung bekommen? Nutzen sie sie Möglichkeiten, die ihnen zur Verfügung stehen? Gibt es Möglichkeiten zu sparen (Essen, Versicherungen, Strom, Wasser, Auto, sonstige Kosten). Gibt es noch andere Verwandte, die helfen können - ev. auch indem sie mit Deinen Eltern sprechen oder mit ihnen zu Terminen gehen.

Du könntest z.B. anbieten dies für sie zu organisieren und zusammen mit ihnen dorthin zu gehen.

Und auch Du DARFST Dir professionelle Hilfe suchen! Z.B. Beratung z.B. bei Profamilia. Oder therapeutische Begleitung - ein Therapeut könnte helfen Grenzen zu setzen, eigene Ziele zu erreichen.

Ich wünsche Dir für Deine Zukunft alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cocobabe
15.12.2015, 14:30

Zu den Schulden: Sie haben nicht nur schulden an diverse Kreditinstituten, sondern auch privat bei Freunden und Familien..
Alles angefangen hat es vor ca 20 Jahren als sie aus dem Vietnamkrieg geflohen sind.. anschließend konnten sie sich hier einen Leben aufbauen mit Null Kapital.. haben gespart und richtig viel Geld gemacht. Doch leider hat mein Vater eine Fehlentscheidung getroffen und das ganze ersparte Geld seinem Vater (meinen Opa) geschickt.... Damit hat die Krise angefangen.. Ich glaube er hat einen Vaterkomplex, weil er nie die Anerkennung seines Vaters bekam und jetzt ihm zeigen möchte, dass er vieles im Leben erreicht hat. Nur an seine eigene Familie hat er nicht gedacht und somit hat er angefangen Geld privat von Freunden auszuleihen irgendwann kam es zu Bänken. Doch jetzt wollen seine Freunde alle auf einmal ihr Geld zurück und wir stehen momentan auf der Kippe.. Ich habe ihm gesagt, dass er sich bloß keinen neuen Kredit beantragen soll, weil wir dann nicht mehr überleben werden.. doch er macht immer nur dass was ihm gefällt, er denkt er wisse alles besser, doch seine Entscheidungen treibt uns in den Ruinen, die Familie wird zusammenbrechen wir werden unser Haus verlieren und und und. Ich komme nicht mit ihm klar, weil man nicht mit ihm reden kann. Und dann heißt es er tut es nur für mich und für die Familie, doch ich war nie mit seinen Entscheidungen zufrieden, weil er immer mit null start Kapital etwas aufbauen oder kaufen möchte, um es allen zu zeigen, dass er im Leben etwas erreicht hat und kein Versager mehr ist.. er würde lieber uns opfern, als zuzugeben, dass es finanziell nicht so gut läuft.

0

Lass dir nicht von deinen Eltern dein Leben versauen.

Was für Eltern sind das bitte, die sich auf Kosten ihres Kindes bei Freunden profilieren? Gegenseitige Hilfe ist in Ausnahmesituationen angebracht, aber bei deiner Familie scheint das schon seit langer Zeit so System zu sein.

Vielleicht wird es Zeit, dich von deinen Eltern ein für allemal zu lösen. Wer so egoistisch handelt, sollte dafür auch keine Fürsorglichkeit und Hilfe erwarten. Du hast dein eigenes Leben


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulden deiner Eltern können dich nicht daran hindern, fertig zu studieren. Wir haben hier das Glück einiger Unterstützungsmöglichkeiten von verschiedenen Ämtern, frag mal bei deinem Studierendenbüro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann es immer passieren, dass Menschen in eine Notlage zum Beispiel finanzieller Art geraten. Finanzielle Hilfe aus dem Familienkreis kann allerdings nur dann erwartet werden, wenn dies den Familienmitgliedern nicht nur finanziell möglich, sondern auch zumutbar ist. So lange Du noch keine (erste) Ausbildung absolviert hast, sollte es primär nicht Deine Aufgabe sein, nur deshalb eine (vernünftig bezahlte) Arbeitsstelle anzunehmen, um die Schulden Deiner Eltern zu bezahlen! (D)eine erste Ausbildung geht vor, um Deine eigene Zukunft zu sichern! Hier müssen sich Deine Eltern eine andere Lösung überlegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

116 111

Diese Nummer braucht keine Vorwahl und ist kostenlos. Nutze sie. 

Und lerne zu akzeptieren dass Du das Kind bist, Deine Eltern in diesem Staat Dir gegenüber verpflichtet sind und nicht umgekehrt. Wäre es umgekehrt wie es Deine Eltern von Dir einfordern würden Deine Eltern Windeln tragen. 

Deine Geschichte ist ja schon länger. Bespreche Dich ausführlich mit den kompetenten Menschen die Du unter dieser Nummer erreichst. Lasse Dir helfen. 

Und beende den Missbrauch den Deine Eltern mit Dir betreiben. 

Nebenbei: 

Sein Gesicht hat Dein Vater schon lange verloren. Ob er diese Tatsache nun wahrnehmen will oder nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich auf gar keinen fall davon abhalten, dein studium zuende zu führe. der staat kann sowohl deine eltern unterstützen (hartz4) als auch dich (bafög), und deine ausbildung sollte deinen eltern eigentlich das wichtigste sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brich das Studium auf keinen Fall ab! Du scheinst deinen Eltern schon genug geholfen zu haben, und es wird Zeit, dass du einmal an dich selber und besonders deine Zukunft denkst. Dein Vater hat sich seine Probleme selber eingebrockt. Lass dir durch ihn deine Zukunft nicht kaputtmachen! Wenn es um Förderungen für dich geht, gibt es genug Möglichkeiten, das Studium weiterzuführen. Mach dich bei deinem AStA schlau. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?