ICH WERDE VOM BETRIEBSRAT BEDRÄNGT IN DIE IG METAL EINZUTRETTEN

2 Antworten

Es ist nicht die feine englische Art, aber es ist auch nicht clever, nicht in der Gewerkschaft zu sein.

Mich müsste zur Mitgliedschaft jedenfalls niemand zwingen!

Vermutlich hat man dir auch nie richtig erklärt, was die Vorteile einer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft sind.

Alleine schon der Rechtschutz und die Tatsache, dass sich dieser auf Bereiche erstreckt(z.B. Sozialgesetzgebung, wenn du Stress mit der Arbeitsagentur hast etc.), die du in keiner privaten Rechschutzversicherung versichert bekommst, wiegt den Mitgliedsbeitrag auf.

Auch sollte man wissen, dass in Deutschland Tarifautonomie herrscht und es daher nur von Nachteil ist, wenn man die Gewerkschaften schwächt in dem man ihnen fern bleibt. Werksverträge und das ganze Lohndumping hätten wir uns mit starken Gewerkschaften gut vom Leib halten können.

Wer heute an der Mitgliedschaft in der Gewerkschaft spart(1% vom Bruttolohn), weil er "so wenig verdient", darf mal gespannt sein für was er in Zukunft arbeiten gehen darf!

Leute, seid nicht so blöd!


In der Tat entscheidet zwar der Betriebsrat bei Einstellungen mit. Sollte er etwas "gegen dich" haben, dann müsste er dies qualifiziert dem Arbeitgeber mitteilen, damit er dann eine Einstellung überdenkt. Letztlich stellt sich mir aber eher die Frage, weshalb bist du aus einer Gewerkschaft ausgetreten? Aber mach dir keine Gedanken über diese "Drohung", die ist eher harmlos :-) und zeugt nicht gerade von Mitarbeitervertretung. Frag doch mal was sie machen wenn jemand noch nie in einer Gewerkschaft war und sich den Beitrag eben auch kaum leisten kann ? :-)

Ich war dieses Jahr öfters krankgeschrieben, Probleme?

Hallo Zusammen,

ich arbeite in einem Konzernunternehmen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis schon seit 9 Jahren. Unsere Gewerkschaft ist sie IG Metall.

Ich war letztes Jahr (2017) mehrere Wochen krankgeschrieben. Nicht auf einem Stück, sondern mal 2 Tage, mal 3 Tage, mal 1 Woche. Es hiess von Schichtführer: "Musst bisschen aufpassen mit Krankheitstage..".

Nun dieses Jahr (2018), war ich ebenfalls länger krankgeschrieben. Diesmal längere Tage wie 1 Woche, 2 Wochen... Ich bin dieses Jahr bereits insgesamt 8 Wochen lang krankgeschrieben. Ich habe keine chronische Krankheit. Mal sind es Rückenprobleme, mal starke Kopfschmerzen, mal ein Unfall... Natürlich werden die Krankmeldungen (Bescheinigung) rechtzeitig bei Arbeitgeber abgegeben und telefonisch informiert.

Nun meine Frage: Besteht eine Gefahr des Arbeitsplatzes, wenn ich so öfters krank bin? Was kann mir passieren?

...zur Frage

ausbildungsvertrag tarifvertrag ig metall?

guten tag, habe im februar einen ausbildungsvertrag bei nem großunternehmen (thyssen) unterschrieben.

Laut meine vertrag kriege ich soweit ich weiß 875 im 1ten Jahr (bin mir nicht mehr ganz sicher)

habe gerade im internet tarifverträge von ig metall geguckt, seit dem 01.04 2018 wurden die verträge aber geändert nun kriegt man im 1ten jahr 980.

Gilt die Veränderung auch für mich? habe aber halt vor dem 01.04 unterschrieben.

Ausbildung fängt im September an.

Laut Vertrag steht aber halt noch 875 im 1ten Jahr aber da war ja noch nicht der 01.04 .

...zur Frage

Einstiegsgehalt als Industriekauffrau?

Wie viel Gehalt bekommt eine Industriekauffrau ca. als Einstiegsgehalt nach der Ausbildung? Habe schon ein wenig rumrecherchiert aber die Beiträge waren alle ziemlich veraltet. Mein Betrieb hat ca. 900 MA und gehört glaube ich zur IG BCE. Die Firma liegt in der Nähe von Stuttgart und ich würde gerne wissen, wie viel ich so nach der Ausbildung verlangen könnte.

...zur Frage

IG Metall. was kostet der beitrag im Jahr?

was bezahlt man da eigentlich als mitglied?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?