Ich werde total schnell nervös, wenn ich beobachtet werde...

7 Antworten

Ich kenne diese Gefühl auch sehr stark. Allein dieses Symptom ist keine psychische Erkrankung, sondern steht immer noch in Verbindung mit anderen Problemen. Es gibt verschiedene Erkrnakungen, bei denen dieses Symptom zutreffen könnte, aber es muss noch mehr dahinter stecken. ..

Vllt. ist es auhc nur eine Phase. Wenn es allerdings deinen Alltag sehr einschränkt bzw. dich dieses Verhlaten sehr belastet, dann suche doch mal psychologische Hile. ..

Hoffe, konnte dir trotzdem etwas helfen. Lg.

Schon mal daran gedacht, dass der-/diejenige etwas von Dir lernen möchte? Ich schaue auch interessiert hin, wenn jemand was macht, was ich selber nicht so perfekt kann. Lächle doch einfach mal und schau den Zuschauer an. Die meisten wenden sich dann verlegen ab, was ich persönlich schade finde. Aggression ist völlig fehl am Platze.

Ja, mir gehts oft ganz genau so... Ich glaub das ist verbreiteter, als du annimmst...

Psychologisch gesehen läuft dass so ab: Wenn du alleine bist bei deiner Arbeit (oder bei dem, was du eben grade machst) dann denkst du gar nicht daran, dass dir ein Fehler passieren könnte, oder wenn, dann ist's ja auch egal, weil du ihn ja einfach wieder korrigieren kannst. Schaut dir aber jemand dabei über die Schulter, dann hast du, wenn du der Typ dafür bist, immer ein "jetzt blos nichts falsch machen" im Hinterkopf, auch wenn du dir dessen vielleicht gar nicht bewusst bist. Du wirst unsicher und angespannt und schon passiert der erste Fehler (der dir, wärst du alleine, wahrscheinlich gar nicht auffallen würde). Und gleich hast du doppelt so viel Angst, etwas falsch zu machen; und so schaukelt sich das ganze hoch. Dass du aus deiner Unsicherheit heraus wütend wirst, ist normal, weil du Angst hast, dass dich dein Gegenüber abwertet, weil du ja Fehler gemacht hast.

Was du tun kannst? Setz dich damit auseinander, dass du davor Angst hast, Fehler zu machen und dann vielleicht nicht mehr gemocht/ausgelacht/bestraft zu werden. Sag dir immer wieder, dass es ok ist, unsicher zu sein und Fehler zu machen. Es gibt niemanden, der keine Fehler macht...

Ich weiß nicht, wie ausgeprägt die Angst wirklich bei dir ist, aber im Grunde gibts da schon eine Bezeichnung, und zwar "Soziale Phobie"

Bei mir ist das ähnlich. Mir hat es geholfen, dass ich mich immer wieder bewusst in solche Situationen begeben habe, wo mir andere Leute auf die Finger schauen. Ich habe zum Beispiel bewusst angefangen nebenbei im Direktvertrieb (sowas wie Tupperware, nur mit Kosmetik) zu arbeiten, um zu lernen damit umzugehen. Mittlerweile bleib ich bedeutend ruhiger in diesen Situationen. Fang klein an. Sprich mit Freunden/deinen Eltern/etc. darüber und bitte sie dir bei alltäglichen Dingen zuzusehen, nach und nach steigerst du das ganze zu immer mehr Zuschauern und "komplizierteren" Sachen.

Wenn du aber wirklich das Gefühl hast, dass es dich in deinem Alltagsleben massiv behindert, dann wär vermutlich der Besuch bei einem Psychologen angebracht, der das ganze dann mit dir gemeinsam kontrolliert angeht.

Achso, hab nochwas vergessen.... Meine Nervosität wird übrigens größer, wenn ich versuche meinen "Beobachter" zu ignorieren....

Was möchtest Du wissen?