Ich werde paranoid! (Floh? oder was?)

2 Antworten

Nichts, bleib mal locker. Das Kaninchen wird es nicht mitgebracht haben, wenn du damit beim Tierarzt warst, als du es geholt hast. Katzen und Hunde können die durchaus mal anschleppen.

Geh doch nochmal bei deinem Kaninchen gucken ob es noch mehr von den Tieren am Fell hat

Genervte Kassiererin und Obdachloser.... Wie sollte man da reagieren?

Hallo liebe Community,

neulich im Rewe Market an der Kasse: Vor mir war ein bekannter Obdachloser aus meiner Stadt. Der hatte sich einige Flaschen zu trinken und etwas zu essen gekauft, bzw. hat er es aufs Band gelegt und wollte bezahlen. Als er dran war und die Kassiererin die Produkte eingescannt hat und ihm den Betrag genannt hat, zog der Mann seinen Geldbeutel raus und holte ganz viele rote Münzen. Er fing an zu zählen (der zu zahlende Betrag war etwa 2,00€) - die Kassiererin völlig genervt, macht Kreise mit ihren Augen und pustet viel Luft aus sehr unverschämt dem Herren gegenüber... diesem war das sehr unangenehm - das sah man ihm wirklich an.

Mir tat er leid, ich sagte ihm, dass ich das zahle und gab der Kassiererin schnell das Geld. Er bedankte sich und ging schnell raus, weil es ihm so unangenehm war. Diese Kassiererin darauf hin, als ich an der Reihe war "solchen Pennern hilft man doch nicht".

Ich war völlig Baff und wusste nicht was ich sagen sollte, jetzt im Nachhinein fühle ich mich schlecht dafür, dass ich ihn nicht "beschützt" habe. Ich warf ihr das Geld auf den Tresen und ging - hinter mir war keiner, somit auch keine weitere Reaktionen.

Was hättet ihr gemacht??

Viele Grüße

...zur Frage

Hund beißt zum zweiten Mal eigenes Kind was tun?

Hallo zusammen,

Meine Schwester hat einen 4jährigen border hovawart mix er hat vor 1 1/2 Jahren ihre Tochter gebissen. Beide waren unbeaufsichtigt, wir wissen nicht genau was passiert ist. Daraufhin wurde der Hund zu meiner mum gegeben. Meine Schwester ist Alleinerziehend und hatte ihn dann immer an den Wochenenden wo die Tochter beim Papa war. Nach einem 3/4 Jahr holte sie ihren Hund wieder zu sich und alles ging gut bis vor ca 2 Wochen. Wir saßen im Garten und meine Nichte warf des Öfteren das Spielzeug vom Hund. Alles war entspannt, bis meine Nichte ein Blatt an seinem Fell sah und es von ihm entfernen wollte. Sam ( der Hund) mag es nicht wenn fremde ihn streicheln oder anfassen wollen und auch meine Nichte darf nur mit Erlaubnis den Hund streicheln. Er fühlt sich immer gleich unsicher, wie auch in dieser Situation. Meine Nichte lief auf ihn zu um das Blatt an der Seite seine Fells zu entfernen, und ruck zuck schnappte er nach ihr. Sie ist jetzt 3-Jahre und er erwischte sie direkt am Hals und Backen, da der Hund sehr groß ist und genau die Höhe des Kindes hat.
Was können wir tun? Da es nun schon das 2. mal ist hat bereits der Kindergarten auch schon etwas zu ihr gesagt und die Ärzte sind auch nicht begeistert. Sie liebt ihren Hund über alles und will ihn eigentlich nicht her geben. Sie ist aber alleinerziehend und hat Angst das es eine unbeaufsichtigte Situation gibt in der so etwas noch einmal passieren kann. Eine Hundepsychologin hat geraten den Hund abzugeben. Meine Mum würde ihn auch nehmen aber die Verantwortung ist groß und wer weiß für wie lange sie ihn haben müsste weil schließlich war er ja schon einmal weg und es ist wieder passiert. Lösungsansatz war schon für die Zeit wenn sie zu Hause sind dem Hund einen Maulkorb anzulegen. Aber das kann man auch mal vergessen und wie ist das für den Hund? Was würdet ihr tun? Er hasst das Kind ja nicht und er will einfach nicht das man ihn bedrängt aber in der Wohnung ist es schwer jede Situation zu kontrollieren vor allem wenn man alleine ist. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Gibt es Dämonen und ähnliches wirklich?

Heyy, also ich suche hier mal euren Rat... Meine Fernbeziehung (M/16) erzählt mir seid ein paar Tagen immer wieder von irgendwelchen dunklen Gestalten die er sieht, wenn er alleine ist und das er sich so fühlt als ob eine Art Dämon in ihm lebt. Ich selbst bin nicht wirklich gläubisch und hab auch bisher nicht an sowas geglaubt aber inzwischen kommt es mir schon irgendwie so vor als ob er die Wahrheit spricht. Er hat mir erzählt das, als er in der Kirche war, ihm jmd Weihwasser in sein Getränk gemischt hat und er darauf hin Blut gespuckt hat... Außerdem hat er scheinbar einfach so angefangen zu schreien und ich mach mir inzwischen schon Sorgen das an dem was er sagt, etwas wahres dran ist... Sein Leben ist schon so nicht sehr einfach, da seine Eltern als er noch jünger war, gestorben sind und er dann irgendwann angefangen hat Drogen usw. zu nehmen und sich teilweise auch zu ritzen. Er ist, sowie er es mir erzählt hat, suizidgefährdet und ich will ihm eig als seine Freundin irgendwie weiterhelfen aber ich bin mir nicht ganz sicher wie. Könnt ihr mir vllt Tipps geben wie ich ihm beistehen könnte und mir euren Rat geben zum Thema Dämonen und ähnliches?... Bin mir nämlich trz nich so richtig sicher ob diese finsteren Gestalten wirklich existieren oder einfach nur eine schlimme Einbildung oder so sind... Bitte nur ernstgemeinte Antworten!♥

...zur Frage

Was ist das für ein springendes Insekt, beisst es?

Hallo Leute,

letzte Woche Mittwoch bin ich mit zahlreichen Bissen/Stichen am oberen, inneren Oberschenkel aufgewacht. Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass es keine Mückenstiche sind. Auch die Nächte später kamen hin und wieder mal ein bis drei Bisse hinzu (allerdings nie so viele auf einmal wie beim ersten Mal).

In der Folge habe ich dann direkt an Bettwanzen gedacht und mich schon ein bißchen verrückt gemacht. Allerdings konnte ich trotz genauem suchen nie irgendwo Kotspuren oder Häutungsreste finden. Also habe ich noch etwas recherchiert und festgestellt, dass Flöhe auch beißen und zwar im Gegensatz zu Bettwanzen, eher an bedeckten Stellen. Das würde auch auf die erste "Massenbissattacke" zutreffen.

Vorsichtshalber habe ich jetzt angefangen die Bettwäsche zu waschen, täglich zu saugen (auch das Bett) und habe Klamotten die noch im Zimmer lagen erstmal in Plastiksäcken luftdicht verschlossen. Nach dem Saugen wechsel ich auch den Müllbeutel.

Gestern habe ich dann zum zweiten Mal ein Vieh gesehen (beim ersten Mal konnte ich es leider nicht fotografieren). Ich habe es in Ruhe fotografiert und auf einmal hat es mich dann angesprungen.

Wisst ihr was das für ein Insekt auf dem Bild ist? Es sieht ja eher aus wie ein Silberfisch, aber die können ja nicht springen oder? Könnte es für Bisse im Bett verantwortlich sein? Es würde ja ansich die Flohtheorie stützen, allerdings sehen die Bilder von Flöhen (egal welcher Art) die ich so im Internet finde ganz anders aus. Hat das Tier vielleicht gar nichts damit zu tun und ich sollte eher mal an Milben (da gibt es doch auch welche die Beissen oder?) denken?

Fragen über Fragen...

Bitte helft mir, ich bin mittlerweile schon ein bißchen paranoid. Gucke jeden Tag vor dem Schlafen nochmal alles genau ab und fühle sobald ich im Bett liege trotzdem immer ein Kribbeln, aber da ist natürlich nie etwas zu sehen...

Danke schon im Voraus!

PS: Wegen Flöhen: Ich habe keine Haustiere. Aber verrückte Zufälle soll es ja geben... vielleicht ein verirrter Floh? Wegen Bettwanzen: Ich war in letzter Zeit nicht im Hostel etc.

http://www.fotos-hochladen.net/view/20160829203110hskzliem5a.jpg

...zur Frage

War es ein Floh?

Hallo!

wir waren gestern bei meinen Eltern, wo meine Tochter den ganzen Nachmittag auf der Wiese war und bei den Kaninchen, zu den Katzen hatte sie keinen Kontakt.

Heut morgen hatte sie am Hals zwei rote Punkte, die wie Stiche aussahen aber ich dachte sie seine von den Knöpfen am Kragen gerieben.

Später sah ich das sie auch zwei unterm Kinn hat und ganz viele an der Hüfte bzw schon am Bein, wo die Windel endet!

Hab aber noch nicht gesehen, das sie sich kratzt! (was sie aber letztens bei den Windpocken auch nicht gemacht hat)

Könnten es Flohbisse sein?

Wenn ja, von welchen Tier?

Oder aus dem Gras???

Mückenstiche können das am Windelrand nicht sein da sie ja nen Schlafanzug an hatte!

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?