Ich werde nach Deutschland kommen, MBA zu studieren. Werden die Deutschen mich akzeptieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Als Student kommst Du wohl kaum mit Menschen zusammen, die offen ausländerfeindlich sind.

Natürlich gibt es, speziell in Teilen der ehemaligen DDR, Gegenden in denen die Menschen ausgesprochen ablehnend gegen Fremde sind. Meist sind das Regionen, in denen viele Menschen wegen fehlender Arbeit abgewandert sind.

Die Religion spielt da eher weniger eine Rolle. Es geht um das Aussehen. Auch wenn es dort natürlich anders begründet wird. Aber schicke mal eine christliche Irankerin ins Hinterland von Dresden ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Die Deutschen hassen..." ist Unsinn.

Es ist in Deutschland vermutlich nicht viel anders als in deinem Land.  Die Menschen sind verschieden. Manche sind offen, hilfsbereit, freundlich, andere verhalten sich bestimmten Menschen oder Menschengruppen gegenüber ablehnend.

An den Universitäten geht es auch in Deutschland oft sehr international zu, und das wird in der Regel als große Bereicherung empfunden. Nach meiner Einschätzung hast du nichts zu befürchten, und ich hoffe auch, dass du nicht einmal im einzelnen Ausnahmefall eine schlechte Erfahrung in diesem Land machen wirst.

Viel Glück und Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinothkumar
24.06.2016, 17:39

sorry, wenn ich dich traurig. und vielen Dank für Ihre Antwort

0

"Die" Deutschen gibt es nicht. Es gibt nur eine Ansammlung von Menschen, mit eigenen Sichtweisen, Vorurteilen, Erfahrungen und sozialen, und politischen Prägungen.

Es gibt gute und schlechte. Dicke und Dünne. Weiße, braune, gelbe, schwarze. Muslime, Christen, Juden, Rastafari, Buddisten, und ne ganze Menge Atheisten.

Du findest freundliche, genervte, höfliche, dumme, schlaue, hasserfüllte, respektvolle.

Wir Deutschen sind alles. Es wird jede Menge geben, die dich als Teil davon akzeptieren, und die dir gerne ihre Freundschaft schenken. Und es wird welche geben, die überhaupt nix mit dir anfangen können.

Hängt ja auch an dir. Wie du bist. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir da keine Sorgen - komm nach Deutschland und mache dein Ding.

Die Mehrheit der Bevölkerung hat kein Problem damit, wenn sie deutlich sichtbar einem Ausländer begegnen. Dir wird es ähnlich gehen, als wenn ein Norddeutscher nach Bayern kommt - ein Sachse sich im Ruhrgebiet mit seinem Dialekt outet - und und und. 

Sicher kann es auch einige Zeitgenossen geben, die durch Unwissenheit, falsche Informationen oder aus Angst vor ALLEM Fremden zurückweichen. Die Leute würden aber auch Nordlichter in Bayern als Ausländer bezeichnen, und den Sachsen im Kohlenpott wohl als Marsmännchen einordnen.

Oft sieht man diese teils niedliche Spielchen der Berührungs-Angst im Krankenhaus. Läuft da doch glatt so ein schwarzer Kerl im weißen Kittel rum - und alle nennen ihn HERR DOKTOR??  Die laufen doch normal alle nur mit Lendenschutz und Säbel rum, ODER ?

Erst wenn man dann gemerkt hat, das der schwarze Mann richtig was drauf hat, ganz normal ist, daaann ist auch er DER GUTE, dann hat er es geschafft.

Angst vor Muslime - ja das ist ein anderes Thema. Alles was irgendwie nach Muslime oder arabisch aussieht, ist erst mal für viele Menschen suspekt. Oft aber auch leider zurecht. Seit Jahren hört man in den Medien, das irgendwo auf der Welt wieder einmal  durchgeknallten Terroristen vor dem feigen Attentat lauthals nach Allah rufen. 

Folglich sind alle Muslime erst einmal suspekt und beängstigend. Man sieht denen ja nicht an, was sie wirklich denken - also Vorsicht !! Das ist oft die gängige Meinung. Das viele Millionen Muslime friedlich und anständig ihrer Religion nachgehen, wird dabei meist vergessen.

Das BÖSE bleibt im Gedächnis der Bevölkerung hängen, und viele Menschen haben einfach nur Angst, mit dieser Religion irgendwie in Kontakt zu kommen. Die wahren Hintergründe und die Verlogenheiten zulasten der  Religion kennen aber nur wenige -  die Angst ist aber meist allgegenwärtig.

Wer aber nach Deutschland kommt und sich dem üblichen Verhalten etwas anpasst und versucht sich zu integrieren, der ist zu 99,9 % willkommen - wer aber nichts der hiesigen Gesellschaftsform respektiert, dafür aber seine Gewohnheiten rücksichtslos umsetzen möchte, DER ECKT kräftig AN !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Sorge...sei einfach cool und such dir gute Freunde^^ In jedem Land gibt es Nazis aber das sollte einen nicht davon abhalten seinen Traum zu leben =) Just do it und mach dir keine Sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du als friedlicher Student nach Deutschland kommst, bist Du hier sehr gern gesehen.

Du wirst eventuell auf einzelne Leute treffen, die etwas dümmlich sind und Dich dann mit Leuten verwechseln, die hier nicht mit guten Absichten her gekommen sind.

Die Menschen in den typischen Universitätsstädten sind weltoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du Muslim, Christ, Buddhist, ob du weiss, schwarz, gelb oder rot bist, ist völlig egal. Entscheidend ist lediglich dein Charakter und dein Verhalten anderen Leuten gegenüber.

Ja, es gibt leider viele geistig Minderbemittelte in Deutschland, die von Haus aus jeden Ausländer ablehnen, ohne sinnvolle Begründung.

Aber an diese Leute solltest du dich auch nicht halten. Glücklicherweise sind die meisten aufgeschlossen und freuen sich, wenn sie neue Leute und die Gebräuche anderer Länder kennenlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer solche und solche Deutsche. Aber die übergroße Mehrheit wird Dich voll akzeptieren. Vor allem in den Großstädten, in denen es sowieso ziemlich international zugeht.

Problematisch kann es in eher ländlichen Regionen vor allem in Ostdeutschland werden. Dort sind die Menschen eben nicht an Ausländer gewöhnt, weniger weltgewand und teilweise auch wenig intelligent. Die können mit Andersartigem nicht umgehen und reagieren erstmal  mit Ablehnung. Aber da muss man ja nicht unbedingt hingehen.

Und es hängt natürlich auch von Dir selbst ab. Je mehr Du Dich in Deutschland anpasst, umso größer wird die Akzeptanz sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BerlinEastside
24.06.2016, 17:42
vor allem in Ostdeutschland werden. Dort sind die Menschen eben nicht an Ausländer gewöhnt, weniger weltgewand und teilweise auch wenig intelligent.

Ist solch eine Aussage eigentlich auch Rassismus?

0

Vorsicht! Keine Vorurteile, bitte. Nicht ALLE Deutschen hassen Muslime oder Flüchtlinge oder muslimische Flüchtlinge oder Ausländer allgemein. Das sind Vorurteile. Klar gibt es solche Idioten, die Ausländer hassen, aber die hassen sich in der Regel selbst. Solche Idioten gibt es jedoch in jedem Land. Wer sich anständig benimmt und rechtschaffen ist, studiert, seiner Arbeit nachgeht und sich an die Regeln in unserem Land hält, ist gerne willkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinothkumar
24.06.2016, 17:47

ja . nicht alle Deutschen. einige von ihnen

1

Was möchtest Du wissen?