Ich werde in der Schule immer schlechter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Probleme kommen in deinem Alter öfter vor. Wenn du selbst nicht willst, wird es nicht klappen mit der Schule. Aber wenn du das selbst ändern willst, kannst du es auch ändern. Und auch Nachhilfe nutzt nur, wenn du mitmachst. Sprich mit deinen Lehrern, was du tun kannst. Lerne mit klassenkameraden zusammen, motivieren dich selbst, auch dir Hilfe bei einer psychologischen Beratungsstelle. Überlege dir , weshalb du früher besser warst, was du anders gemacht hast und versuche da anzuknüpfen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, das sind alles Phasen. Wenn du momentan keine Lust auf Schule hast (du ja aber gesetzlich noch schulpfichtig bist) würde ich dir eine Art "Pause" empfehlen. Wie wäre es mit einem Auslandsjahr? Zwar musst du dort auch in die Schule gehen, aber weil dort alles anders ist (neue Umwelt etc.) fällt das gar nicht so schwer ins Gewicht ;)
Oder du setzt dir selber "Grenzen": Beispielsweise "Heute passe ich 30 min i Mathe voll konzentriert auf und melde mich mindestens 1x". Das Vorgehen teilst du deiner Freundin mit, die das auch mitüberwacht und solange dein Handy hat (das du nicht in Versuchung kommst). Und so kannst du das nach und nach steigern... Genauso kannst du es auch daheim machen: "Heute lerne ich mindestens 30 Minuten für die Schule (HA inbegreiffen). Diese Grenzen solltest du aber nach und nach zeitlich ausdehnen und auch auf andere Fächer beziehen :)

Und dann würde ich mir noch überlegen, was der Grund dafür ist... Streit zu Hause oder bedrückt dich sonst etwas? Das kann alles Auswirkungen auf deine Schulmotivation haben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wechsel vom Gymnasium auf die Realschule ist in höheren Klassen stets schwierig. Es wird sicherlich Fächer geben die dir jetzt etwas einfacher fallen aber ohne lernen geht da auch gar nichts. Mathematik ist ein Fach das vom Stoff her in der Realschule schon anders gelagert sein wird als auf dem Gymnasium.

Letztlich kommt es darauf an das du dich wieder ausreichend motivieren kannst um das notwendige zu lernen was von dir gefordert wird. Das musst oder besser gesagt solltest du zusammen mit deinen Eltern oder Freunden für Dich herausfinden.

Versuche tägliche Lernzeiten einzurichten und  in den Problemfächern (wie hier Mathe)  suche jemanden aus deiner Klassen zum lernen der in dem Fach oder den Fächern sehr gut ist und mit dem du eigentlich außer diesem Thema bisher sonst kaum etwas unternimmst (das soll verhindern das man anstatt zu lernen sich gegenseitig ablenkt, denn der andere hat kein Problem sondern noch du, aber das soll ja bald anders werden).

Versuche als nächstes (aber sehr bald) auf den Lehrer zu zugehen und teile dein Problem mit. Er wird wenn möglich Dir den Stoff eingrenzen der aktuell maßgebend ist und auf das du dich konzentrieren sollst. Zumindest wird er dich beobachten und wenn er merkt das du dich anstrengst, die ein oder andere unterstützende Maßnahme anbieten.

PS: Wenn es eine Schulpsychologin gibt, geh doch mal zu Ihr. Die sind in der Regel echt nett und können Dir auch helfen. Es ist nun wichtig genügend Verbündete zu haben die dir helfen können. Ganzheitlich würde der Profi sagen ;-) .

PPS: Vertrau Dir und lass dir nichts einreden. Du hast bewiesen das du weist wie man lernen kann, sonst wärst du nicht auf dem Gymnasium gewesen. Jeder hat mal Krisen. Auch Lehrer, Eltern, Chefs... !!!

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei mir genauso.... Hör einfach coole Musik und überwinde dich. Mein Handy hällt mich -auch wenn ich es kaum zugeben mag- meist davon ab :/... Also vielleicht einfach mal das Handy auf die Seite legen und arbeiten.... Ist bei mir auch nur eine Phase, hoffe ich zumindest... Red doch einfach mal mit deiner bæ oder mit deiner Familie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?