Ich werde in der Schule gemobbt, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke, da kannst du leider nicht viel machen, ausser es zu ignorieren. Ganz ehrlich, warum kümmert dich das? Sollen diese unreifen Kinder doch sagen, was sie wollen, das ändert auch nichts. Irgendwann wirst du dich denke ich daran gewöhnen und es wird dir sowas von egal sein.

Wenn du es aber wirklich nicht mehr aushältst, könntest du bei deren Eltern anrufen. Das ist ein sehr gewagter und risikoreicher Schritt, weil sie dich danach noch mehr mobben könnten, wenn ihre Eltern es ihnen erzählen aber nichts dagegen tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest den "Hilfe-Brief" 2x ausdrucken und einen an deine Schulleitung schicken und einen an die Werner-Bonhoff Siftung schicken. Damit wird deine Schulleitung verpflichtet sein sich um diese Angelegenheiten zu kümmern.

Vertraue dich einem deiner Lehrer an, sollten diese nichts unternehmen könnten deine Erziehungsberechtigten eine "Dienstaufsichtsbeschwerde" an deinen Schulleiter schreiben. Deine Lehrer können von ihrem Amt enthoben werden.

Beschwerde: http://www.juraforum.de/lexikon/dienstaufsichtsbeschwerde

Hilfe-Brief: http://www.nach-der-tat.de/hilfe-brief.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mobbing ist immer schwierig irgendwie zu Händeln.
Teilweise hilft es nix zu sagen und eben nur Lehrer zu informieren.
Manchmal hilft es offen Kontra zu geben..

Deine "Freunde" kannst du in die Tonne stecken, wenn sie mitmachen. Klar seid ihr alle jung aber Freunde sollten zu einem stehen egal was die angeblich coolen, was auch immer, sagen oder tun.

Die Möglichkeit die Schule oder Klasse zu wechseln bleibt immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CyberChris03 01.12.2016, 19:57

Aber zum Beispeil die Klasse zu wechseln macht kein Sinn, weil die Sorry, W I X X E R, *hust* Es überall verbreiten :(

0
Meeew 01.12.2016, 20:14

Sicher? Mein Bruder wurde in seiner Klasse auch gemobbt, Must dann wiederholen (nicht wegen Mobbing sondern zu viele Krankheitstage) und in der neuen Klasse überhaupt keine Probleme obwohl da einige mit denen aus der alten klasse befreundet waren.

Muss jetzt nicht auch so sein aber vllt solltest du das nicht gleich ausschließen, dass das schon helfen könnte.

0

Hallo,
Als erstes möchte ich dir sagen dass die Menschen die gegen dich etwas sagen selbst unzufrieden mit ihrem Leben sind. Deine 'Freunde' sind auch keine wahren Freunde wenn sie bei so was mitmachen denn dafür gibt es keine Entschuldigung.
Versuch dir erstmal klar zu machen dass es egal ist was diese traurigen Menschen sagen! Wenn du zeigst dass es dich eigentlich gar nicht interessiert werden sie auch das Interesse an dir verlieren.
Rede mit Lehrern und nochmal mit dem Direktor, mit deiner Familie und mit den Eltern der Schüler.. Wenn alles nicht hilft such dir Hilfe von ganz anderen damit sie dagegen vorgehen.
Ein Tipp von mir ist dass du jegliche Sprüche (wann die gesagt werden und von wem) notierst aber ohne das die Schüler das mitbekommen.
Du schaffst das..Ich wünsche dir viel Glück.
MFG SUPERNIDO💡🤘

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie reagierst du auf diese dämlichen Sprüche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CyberChris03 01.12.2016, 20:02

o "Hör auf!"

o "HALTS MAUL!" xD

o " Lass mich in Ruhe"

0
Sanja2 01.12.2016, 20:05
@CyberChris03

genau damit zeigst du wie sehr dich das verletzt und wie angegriffen du dich fühlst. Besprich doch mal mit deinen Müttern was sie dir vorschlagen was du sagen könntest. Manchmal hilft es gar nicht zu reagieren, aber da sich das bei dir schon so hoch geschaukelt hat wird das schwierig sein. Aber zeig in deinen Reaktionen nicht deine Verletzlichkeit, sondern deine Stärke. z.B. bist du neidisch? Tja, wer kann der kann! Ich bin stolz drauf!

Gibt es vielleicht einen Schulsozialarbeiter an deiner Schule? Dann wende dich an den, es ist sein Job in so einem Fall zu helfen.

0

Leide nicht still vor dich hin!

Versteck dich nicht, hole dir Hilfe!

Rede über diese Vorfälle mit einer vertrauten Person; Mitschüler/-in, Lehrperson, Eltern, Schulsozialarbeiter/-in, Trainer/-in…

Lass dich von einer ersten abweisenden Reaktion nicht entmutigen

Wenn du dich einer Person anvertraut hast, denk daran:

Dir kann nur geholfen werden, wenn ihr nun auch deine Klassenlehrperson
mit einbezieht.

Mach dir keine Selbstvorwürfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CyberChris03 01.12.2016, 19:48

Vielen Dank mitschch :)

1

Hallo!

Du darfst auf keinen Fall dir anmerken lassen das dich  das Nervt oder auf

die Palme bringt.

Wenn dann gefragt wird: Wer kocht? Antworten =  frag sie doch.

Mach dich nicht kaputt mit vorwürfen und Ärger, alles soweit möglich

locker nehmen. Falls es nicht hilft den Vertrauenslehrer kontaktieren.

Sollte das immer noch nicht passen Meldung an den Schulrat und

Kopie an die Schulaufsichtsbehörde.

Hab Mut und las die Laune nicht verderben.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?