Ich werde immer wieder diese Frage stellen:Wie viel Mensch verträgt unsere Erde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hatten wir hier schon zig mal:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-viel-jahre-wird-die-erde-den-mensch-noch-aushalten?foundIn=list-answers-by-user#answer-250271517

https://www.gutefrage.net/frage/fuer-wie-viele-menschen-haette-die-erde-platz?foundIn=related-questions

und unter

https://www.gutefrage.net/frage/findet-ihr-die-erde-zu-klein-fuer-soviele-menschen?foundIn=related-questions

hatte ich bereits Fakten gesammelt, dass wir bereits Überbevölkerung haben, wenn man alle Seiten (Vor- & Nachteile) richtig betrachtet und weiter als 2 Schritte vorausdenken kann.

Wir rotten schon jetzt zig Pfanzen & Tierarten aus -> aber die meisten Menschen interessiert nur die Fläche...

Europa wird schon jetzt überrannt, weil andere Gegenden nicht genug Ressourcen haben... oder sie nicht gerecht verteilen...

Die letzten Gorillas, Tiger, ... haben schon jetzt kaum noch Platz zum Überleben! Es wird weiter abgeholzt...

Viele Menschen sehen die E-Autos als Rettung, ABER keiner sieht die vergifteten Flächen, die zur Beschaffung der seltenen Erden vergiften...

Wie damals bei Raps als Treibstoffersatz. Hat eine ganze Weile gedauert, bis verstanden wurde, dass man selbst mit total schädlicher Monokultur nicht mal die Hälfte hätte abdecken können... (wertvoller Acker für Sprit statt für Lebensmittel -> was für eine verkehrte Welt)

Viele schauen sich nur Hochglanz-Prospekte an und keiner sieht die mit Müll verdreckten Inseln, weil viele Schiffe alles ins Meer kippen...

Wasserknappheit führt schon jetzt zu Kriegen!

Denkt Ihr, dass wir Indien und Afrika überreden können, weiniger Kinder zur Welt zu bringen...

Die Luft ist jetzt schon in vielen Gegenden schädlich... Aber wir haben ja genug Fläche...

Fragt mal einen Polizisten in einer Großstadt, ob noch mehr Menschen kommen sollten...  Es wird bereits seid 2008 gewarnt:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/neukoelln-endstation-ghetto/1273612.html

dabei wird es immer schlimmer...

Natürlich haben wir noch freie Flächen in Sibirien -> aber frag mal, wer da hin will...

hypergerd 03.07.2017, 17:03

Einen Ausweg hatte ich im 3. LINK angegeben:

"Was wir brauchen sind Gruppen von Wissenschaftlern, die mehr als 2 Schritte weit vorausdenken können..."

2
sinari 03.07.2017, 22:42

Ich habe leider mein Ziel verfehlt.Eine Aufmerksamkeit und ein Verständnis für  meine Frage zu erlangen.Leider in keinster Weise.Anscheinend ist diese Platform nicht die Richtige für kritische(Kritikbewußte) Menschen?

0
hypergerd 03.07.2017, 23:20
@sinari

Was ist falsch daran, an dieses hoch komplizierte Thema echte neutrale Wissenschaftler (eine Gruppe aus jedem Land) ohne Vorurteile heranzulassen, statt jedem Schreiberling seine subjektiven privaten Gefühle sprechen zu lassen. Das ist die höchste Form der Selbstkritik: seine private Meinung einer Gruppe der schlausten Menschen unterzuordnen (die mehr als 3 Schritte weit denken können) und Einsicht zu zeigen.

Es mag sein, dass ich mit einigen Fakten etwas zu emotional war und zu viele Punkte auf die Schnelle einfach nur hingeknallt habe (sollte auch nur zum Nachdenken anregen, da die Frage ja schon zig mal hier auftauchte) ... aber die Schlussfolgerungen daraus sind komplizierter als die meisten Menschen sich vorstellen können.

Außerdem hast Du bisher nur Kritik an uns geäußert, aber Deine eigene Meinung nicht mal angedeutet. Worte wie "...Verständnis ... in keinster Weise" klingen ja schon radikal. 

Gibt es in Deinen Augen nur eines der 3 Richtungen:

a)  "Multi-Kulti - alle Menschen sind ja so gut & friedlich -> da ist noch Platz für 50 Mrd. Menschen ... und für die Tiere finden wir auch noch Platz"

b) "die armen Tiere -> und die bösen Menschen... die liebe Erde verträgt nicht so viel dreckige Menschen...; sofort Atomkraft & Kohle abschaffen"

c) "es ist schon viel zu spät: wenn wir unseren Lebensstandard erhalten wollen, muss sofort mit radikalen Maßnahmen begonnen werden und uns von Andersdenkenden (z.B. Multi-Kulti ) abschotten"

?

Nun bin ich ja mal gespannt auf Deine Meinung dazu...

0
sinari 10.07.2017, 11:46
@hypergerd

Punkt a:Dieses Argument ist ja fast schon kindlich naiv.

Punkt b: Dito

Punkt c:Der einzig richtige Zeitpunkt ist: Jetzt.

Ich stimme deinem hauptsächlichen Lösungsvorschlag zu.

Nur ein vielköpfiges Gremium von Wissenschaftler aus möglichst vielen Ländern dieser Welt und aus den verschiedensten Wissensgebieten ist in der Lage,überhaupt erst einen Ansatz für eine Lösung zu finden-schon das wäre ein Riesenerfolg.Allerdings sehe ich noch nicht einmal den Ansatz dazu,an die Notwendigkeit einer solchen Maßnahme überhaupt zu denken.An die Verwirklichung einer solchen "Einrichtung" zu glauben,ist für mich Utopie.Vielleicht wird es real,wenn uns das nichtvorhandene Trinkwasser bis zum Halse steht? 

0

Eigentlich ist die Erde schon längst überbevolkert. Siehe Länder wie China oder Japan wo kaum noch Wohnplatz vorhanden ist und die Geburtenrate kontrolliert wird.  

sinari 02.07.2017, 15:19

Deine Schlußlolgerung?Deine Perspektiven?Ich habe diese Frage nicht "Umsonst" gestellt.

0
Hohenscheid 02.07.2017, 15:24
@sinari

Das ist keine Schlußfolgerung sondern eine Tatsache. China kämpft seit vielen Jahren mit Wohnungsmangel. Zum Teil wohnen Familien auf nur 10qm weil die Preise für Wohnungen explodiert sind. Markler nutzen die Überbevölkerung aus um Kapital zu machen

0

Nicht mehr als jetzt schon.

sinari 02.07.2017, 14:52

Das "Jetzt" ist ein Zustand,der morgen nicht mehr existiert.Das "Nicht" mußt du mir erklären:

0

Was möchtest Du wissen?