Ich werde immer schlechter in der Schule! Woran liegt das?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Kann viele Ursachen habe...

- Du lernst zuwenig oder mit der falschen Lernstrategie

Wie du am besten lernen kannst kommt drauf an was fürn Lerntyp du bist. Es gibt den Visuelen und den auditiven Lerntyp. Visuele Typen
können besser durch Lesen und Zeichnungen Lernen. Auditive in dem sie
sich den Stoff laut vorlesen oder mit anderen zusammen lernen. Mir hilft
es immer vor Klausuren Fragen zum Stoff auf einen Zettel zu schreiben,
diesen leg ich dann nen Tag oder so weg und beantworte am nächsten tag
die Fragen, dann seh ich was ich schon sicher kann und wass ich mir bis
zur Klausur noch ansehen muss. Aber jeder muss seine eigene
Lernstrategie finden.

Evtl. würde ich mich auch mit Leistungstarken Mitschülern austauschen.

- Du lernst zuviel und machst dir deshalb zuviel druck

Dann solltest du vlt. weniger lernen, und dich mehr ablenken.

- Familäre oder sonstige Schulische Probleme

Dann solltest du mit einem Lehrer darüber reden.

- Gesundheitliche Probleme

Dann solltest du dich erholen, evtl. zum Arzt und wieder fit werden.

s kann daran liegen weil du früher mit deinen eltern gerlernt hast und du jetzt nicht mehr mit ihnen lehrnen kann.Oder es kann auch a´daran liegen das du mehr Zeit mit handy Computer und Console verbringst und deshalp schlechter wirst. oder du komst mit dem Lehr stoff nicht nach

macht euch nicht verrückt. das mit dem stundenlangen lernen hat keinen sinn. macht einfach täglich eure hausaufgaben, hört im unterricht zu und macht eure aufgaben dort und meldet euch. dann gibts gute mündliche noten und vor der klausur soltest du ein lernpapier erstellen udn dies dann lernen. wer geschickt ist muss net viel lernen weil vieles im unterricht auch vom lehrer in der regel abgefragt wird. das wird dann schon.

Könnte daran liegen, dass du Zuwenig lernst

Wahrscheinlich weil Du kein Bock auf Schule hast.

War zumindest bei mir füher so. Hab dann später auf der Abendschule alles nachgeholt, da hatte ich wieder Lust zu lernen.

weil du nicht genug lernst, ist doch logisch, oder?

Woher sollen wir das Wissen

- Stoff wird schwieriger

- Mangelnder Begabung

- Mangelndes Interesse

- Faulheit

- Andere Probleme, die gerade wichtiger sind als Schule

- Zuviel Handy und Computergezocke

- Freunde, die dich ablenken

- Gesundheitliche Probleme

- Psychische Probleme

Such dir nen passenden Grund aus..

bei mir sind die Bewertungen in der schule auch echt shit

ich glaube liegt dran dass Unterrichtsstoff nicht nur schwieriger sondern auch langweiliger werden und man nicht mehr zuhört

Vielleicht weil der Stoff jedes Jahr schwieriger wird?

Das ist ein Irrtum.

Hauptschüler vor 25 Jahren waren weit besser als heutige Abiturienten.

Die Ausbildungsreife ist heute kaum noch gegeben weil sich die Kiddies mit Mist (Spiele, Handy, PC, soziale Netzwerke) eher beschäftigen als mit dem Schulstoff.

Vor 25 Jahren brauchten wir 10 Bewerber aus der Hauptschule um 6 Ausbildungsstellen zu besetzen - heute brauchen wir 900 Bewerber.

Die Anforderungen blieben gleich.

Heutige Schulabgänger beherrschen zu über 85 Prozent weder Rechtschreibung, Grammatik, Mathe noch haben sie soziale und persönliche Kompetenzen.

Das war früher anders.

0
@nonamestar

Denk bitte nochmal nach. Der Lehrplan ändert sich nicht jedes Jahr. -.- Nur man kommt (falls man versetzt wird) in eine höhere Klasse mit anspruchsvolleren Themen.

0
@Piratin2000

Das war früher nicht anders. Damals wurde eben nur wirklich gelernt (Literatur, Gedichte, Mathematik ohne Taschenrechner, Aufsätze, Sozialverhalten und Benehmen).

Heute fehlt Erziehung im Elternhaus und es werden klare Regeln nicht mehr beigebracht.

Ausreden wie LRS oder ADHS waren ungültig - wer es schwer hatte, musste eben mehr lernen.

In meiner Abgangsklasse (33 Leute) waren 2, die es nicht richtig konnten - heute sind es 19 von 20.

0
@nonamestar

Ja und? Das macht die Antwort nicht falsch. Der Stoff wird schwieriger (und jeder der selbst nachdenkt, lernt dann automatisch mehr).

Und wenn du schon so anfängst... Warum wird dann behauptet es gibt immer mehr Schüler mit Schnitt 1,0? Ist das kein Widerspruch? (Nein. Antworte nicht, ich hab besseres zu tun als mit Besserwissern zu diskutieren. Es würde sowieso zu nichts führen. Du redest von was ganz anderem als ich.)

0
@Piratin2000

Das ERGEBNIS zählt. Früher konnte man bei 19 von 20 Hauptschulabgängern davon ausgehen, dass sie die Sprache (Rechtschreibung und Grammatik) als auch die Mathematik (Grundrechenarten, Prozentrechnung, Volumen und Körperberechnung) beherrschten.

Heute haben selbst Abiturienten damit schwerste Probleme.

Ich sehe es jede Woche an den eingehenden Bewerbungen.

Das liegt auch am "Bulimielernen" - also Stoff flüchtig rein prügeln - Prüfung schreiben und vergessen.

Das klappte früher nicht - solche Schüler blieben einfach sitzen bis sie es kapiert hatten.

Vor 25 Jahren kam ein Schüler gar nicht raus bevor die Hausaufgaben gemacht und kontrolliert waren - heute verbringen die Blagen große Teile des Tages nutzlos im Netz.

Schüler, die richtig (3 Stunden am Tag) lernen, sind heute selten - und die Noten werden zu freigiebig nach ober korrigiert.

0
@nonamestar

Ich stimme dir in vielen Punkten zu. Allerdings führt dieses Gespräch zu nichts. Und vor allem: Mir musst du das nicht erzählen. Hier sind genügend Leute denen du das sagen solltest und auch könntest.

0

boa dieser nonamestar hält sich ja für übertrieben schlau.

0
@illerchillerYT

Nein, das ist ein ganz normaler Mensch, der aber eben einige Tausend Bewerbungen pro Jahr auswertet und beurteilen muss.

0

Was möchtest Du wissen?