Ich werde immer nervös in eigentlich für die meisten Menschen normalen Situationen. Was ist das?

1 Antwort

Hallo,

klingt nach Unsicherheit und möglicherweise die Angst davor,Dich wieder zu "blamieren" indem du Fehler machst.

Nimm das Ganze doch einfach mit Humor und lächle drüber,wenn mal was nicht so hinhaut,wie es soll. Wir alle sind doch nicht perfekt -und genau DAS macht uns ja liebenswert!

Schönen Sonntag!

Fahrschule : Guter Fahrschüler doch (angeblich) nervös!

Hallo ,

Ich mache im Moment meinen Führerschein und habe Theorie schon fertig . Die praktische Prüfung ist nicht mehr all zu weit weg und ich selbst fühle mich ziemlich sicher im Auto fahren.

Mein Fahrlehrer meinte schon in der ersten Stunde ich sei ziemlich souverän und ich selbst fühle mich auch ziemlich wohl hinter dem Steuer.

Mein Fahrlehrer bemängelt aber nach jeder Fahrstunde ich sollte nicht so nervös sein.

Dabei fühle ich mich selbst nicht nervös , mache aber vielleicht den Eindruck. Schwitzige Hände und manchmal leichtes Zittern habe ich aber immer in Stress-Situationen z.B bei Referaten , Vorträgen o.Ä in der Schule. Trotzdem schränkt mich das selbst in Denkfähigkeit usw nicht ein. Ich halte trotzdem top Vorträge und fühle mich innerlich sicher . Genauso ist es beim Autofahren in der Fahrschule.

Ich habe davor keine Angst oder Ähnliches und trotzdem meint mein Fahrlehrer das. Ich kann doch nichts gegen schwitzige Hände tun oder leichtes Zittern. Oder doch?

...zur Frage

Kann psychosomatische Verstopfung den Stoffwechsel runterfahren?

Also eine Art Verstopfung psychosomatisch bedingt und man kann nur durch Einlauf auf Klo aber selbst dann nicht richtig . Hemmt sowas die gewichtsreduktion während einer Diät & fährt den Stoffwechsel runter ?

...zur Frage

Wie kann man am Besten gegen Angst/komisches Gefühl ankämpfen?

Hi, ich wollte eine Frage stellen, die vermutlich schwer zu beantworten ist. Es geht um Folgendes:

Wenn ich draußen bin, also nicht in der Nähe von Freunden/Familie oder in einem vertrauten Auto/Haus/etc. habe ich oft einfach ein total mieses Gefühl, man könnte es auch Angst nennen, aber nicht so, als ob man gerade was gruseliges gesehen hätte, eher wie die Nervosität, dass gleich etwas gruseliges passieren wird.

Heute war wieder eine Situation, die ein gutes Beispiel darstellt. Ich stand vor einer Ampel, die grün war, aber weil sie schon grün war, als ich ankam, habe ich gedacht, ich sollte warten, bis sie wieder rot wird. Und zwar damit sie nicht umspringt, wenn ich noch auf der Straße bin. Oder vor einigen Monaten, als ich spontan durch die Stadt lief, bekam ich das Gefühl, nicht "ohne Grund" (ich wollte zurückgehen) umdrehen zu können und musste bis zu einem Briefkasten laufen, so tun, als wäre das mein Plan gewesen und dann umdrehen.

Das ist nur der Extremfall. Meistens stehe ich oder laufe ich einfach und habe Angst davor, Leute anzugucken, wodurch ich noch bescheuerter wirke. Ich habe teilweise echt Angst davor, dass mich Leute ansprechen, oder dass ich Leute ansprechen muss, obwohl es meistens eigentlich kaum ein Problem darstellt, mit ihnen dann tatsächlich zu reden.

Auch wenn ich vermutlich eh nix dagegen tun kann, wollte ich gerne wissen, ob vielleicht noch irgendwer so was kennt und was man alleine dagegen tun könnte...

Zu mir als Person: Ich gehe noch in die Schule (möchte mein Alter nicht sagen)

...zur Frage

Tabletten / Homöopathisches Mittel gegen sehr starke Nervosität bei Referaten?

Hallo, habe leider das Problem, dass ich bei Referaten / Vorträgen sehr schnell sehr nervös bin.Dies beginnt meistens schon Wochen davor und ist währenddessen so extrem, dass ich sehr stark schwitze, zitter und zum Teil das Gefühl habe die Luft würde mir weg bleiben. Nun kam mir die Idee, ob es da nicht irgendein Mittel gibt, am besten natürlich homöopathisch oder eben pflanzlich, das mir die Nervosität etwas nimmt und mir dabei hilft, das ganze besser zu meistern.

wäre dankbar, wenn mir jemand Empfehlungen aussprechen könnte, was denn bei ihm/ ihr bei ähnlichen Situationen geholfen hat.

Vielen Dank,

Phillipp

...zur Frage

Angststörrungen wie kriegt man diese weg?

Hallo erstmal :)

hatte jetzt 10 Wochen Ferien und bin die letzten 2 Monate kaum raus gegangen weil ich ziemlich nervös und unruhig war sobald ich draußen war, hatte ein paar panikattacken sodass ich kaum mehr raus ging

in einer Woche fängt nun die Schule wieder an und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll (ich weiß es ist alles kopfsache) aber sobald ich raus gehe kommt dieser Gedanke was wenn es jetzt wieder passiert und ich eine panickattacke bekomme.

Kann kaum ruhig sitzen wenn ich draußen bin,

kann mir jemand Tipps geben?

beim Psychologen bin ich schon und habe auch von dem Problem erzählt nur sitze jetzt leider auf der Warteliste

vor den Ferien hatte ich solche Probleme noch nicht...

...zur Frage

1. Fahrprüfung durchgefallen

Ich habe gestern meine 1. Fahrprüfung gemacht. Ich bin durchgefallen. Ich habe meinem FL vor der Prüfung einmal gefragt, ob die Prüfung in unserer Stadt stattfindet. Er sagt definitiv JA.

Wenn ich nicht weiss, wo ich bin und wo ich hinfahre, bin ich total unsicher. Natürlich auch noch die Nervösität wegen der Fahrprüfung dazu.

Meine Prüfung war gestern ganz woanders. Ich bin zuerst kurz durch die Stadt gefahren. Dann war ich auf eine einsame fremde Landtrasse. Ich dachte, wo gehe ich hin? Dann auf die Autobahn. Beim Auffahren habe ich das Lenkrad etwas ruckartig nach links bewegt. (Es wurde nicht als Fehler bewertet.) Auf der Autobahn und die Ausfahrt war alles ok.

Dann bin ich in eine andere Stadt gelandet. Diese Stadt ist etwas weiter weg von unserer Stadt. Die Grundaufgaben wie abbiegen, Stopschild, Sackgasse, abgeknickte Vorfahrtstrasse, Kreisverkehr usw. werden hier geprüft. Da ich diese Stadt überhaupt nicht kannte, war ich richtig nervös und unsicher. Der Prüfer sagte mir die Richtung, wo ich hin sollte. Aber wegen Bauarbeiten muss man eine Umleitung fahren. Es ist Sackgasse. Ich fuhr ganz vorsichtig die Umleitung.

Ich war wieder auf eine ganz einsame enge Landstrasse. Dann wieder auf die Autobahn. Die Auffahrt war ganz aufgeregt. Wegen LKW konnte ich fast nicht auffahren. Aber ich habe es geschafft. Dann habe ich LKW ein paar mal überholt und wieder auf rechte Fahrspur zurück. Nach ein paar mal kam die Geschwindigkeitsbeschränkung. Ich wollte auf rechte spur zurück. ICH HABE VERGESSEN IN DIE INNENSPIEGEL ZU SCHAUEN. Ich war schon etwas weit vor LKW. Ich habe die Geschwindigkeit von diesem LKW falsch geschätzt. Ich dachte, es wäre ok. Ich habe durch den Schulterblick selber gemerkt, dass es zu nah war. Ich wollte das gerade abbrechen, von linker Fahrspur auf die rechte Fahrspur rüber zu fahren. Mein FL hat mein Lenkrad leicht rüber geschubst. Die Prüfung ist vorbei, ich bin durchgefallen, dachte ich. Es war schon über 30min. Ich war schon etwas länger auf Autobahn. Es gab vorher gar keine Ausfahrt. Kurz vor unserer Stadt gibt es eine Ausfahrt. Ich bin noch nach der Fahrschule zurückgefahren. Es war schon über eine Stunden. Ich habe das Blatt vom Prüfer bekommen. Genau diese Fehler von Autobahn.

In unserer Stadt gibt es Autobahn Ring, 6 Einfahrt und Ausfahrt, noch ein paar kleine Städte in der Nähe. Er hat mich ganz woanders geschickt. Ich bin doch keine erfahrene Fahrerin. Und auch noch in der Prüfung. Ich weiss nicht warum. sogar 2mal auf Autobahn. Ich weiss, ich habe selber Fehler gemacht. Es war vorher schon zu viel für mich. Die Unsicherheit und Nervosität war der Grund.

Was kann ich und was soll ich noch tun, damit ich meine 2. Prüfung schaffe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?