ich werde ende des Monates meine Kündigung erhalten.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sobald Du die Kündigung vorgelegt bekommst, musst Du dich beim Amt melden.

Somit kannst Du vielleicht nahtlos in ein neues Beschäftigungsverhältnis wechseln, da Deine Kündigungsfrist ja ziemlich lang ist.

Außerdem bekommst Du auch fristgerecht ALG, sofern Du keine neue Stelle finden kannst.

Solltest Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, kannst Du dort natürlich angeben, dass für einen bestimmten Zeitraum von Dir schon ein Urlaub gebucht worden ist. Für manche Branchen und Arbeitgeber ist das kein Problem und kommt auch immer wieder mal vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) umgehend melden,w enn Du die Kündigung schriftlich hast.

Du könntest Dich theoretisch auch vorher schon melden, weil Du es ja schon weisst.. aber richtig wissen tut mans erst,w enn mans schriftlich hat.

Also, wenn schriftlich, dann dalli.

b) vermittelbar bist Du dann ab dem 1. Tag nach Vertragsende.

Beispiel: Kündigung zum 31.7.16.. dann stünmndest Du dem Arbeitsmarkt ab dem 1.8. zur Verfügung.

c) Urlaub. Den hast Du schon fest gebucht (JA!) und als Du ihn buchtest,war von Kündigung noch nichts zu ahnen.

Teile dem Sachbearbeiter mit, dass Du deshalb vom.. bis.. Urlaub hast. (s.o.)

Er wird Dir erklären, dass eine Ortsabwesenheit (OA) zu beantragen ist kurz vor Urlaub. Und dass man ja grad in den 1. Monaten die besten vermittlungschancen hat und nicht.. blablabla.

Also quasi: auch während Arbeitslos hat man ein bisschen so w as wie Urlaubstage.

Bei mir wars unkompliziert: ich hab denen sofort gesagt, ich bin in 2 Monaten 3 Wochen weg. Gebucht, ist fix.

Ich wär auch gefahren, hätten sie mich gesperrt.. Afrika war schon gebucht.

Genehmigt haben sie es mir 3 (!) Tage vorher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regelung wurde ja eingeführt, damit du gar nicht erst arbeitslos werden musst. Die Arbeitsagentur kann also frühzeitig für dich tätig werden, und dich mit potentiellen Arbeitgebern in Verbindung zu bringen.

Ein Arbeitgeber weiß, dass du trotzdem Kündigungsfristen einzuhalten hast. 

Trotzdem stellt er lieber jemanden ein, der nahtlos die Stelle wechselt, als dass er sich erst mal 3 Monate ans Nichtstun gewöhnt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arbeitsamt gehst Du am besten, wenn Deine Kündigung absehbar ist. Du könntest Dir sonst eine Sperrzeit einhandeln, denn irgendwo ist formuliert, dass Du alles dafür tun musst, wieder eine Stelle zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?