Ich werde einfach nie braun, wie kann das?

5 Antworten

Ich (hell, blass blond) bin vor dem Urlaub auf die Sonnenbank gegangen und nach und nach bin ich nach mehrmaligen Urlauben über die Jahre immer brauner geworden. Allerdings war ich abgesehen von der Mittagszeit den ganzen Tag draußen (auch mal im Schatten) und eine Sonnencreme habe ich ab und zu auch benutzt. Ich halte nicht viel davon, sich ganz vor der Sonne zu verstecken, weil der Körper auch Vitamin D bilden muss, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Wenn Du ein heller Typ bist, pigmentierst Du halt weniger als andere. Dafür hast Du in lichtärmeren Breiten weniger Probleme mit Vitamin-D-Mangel.

Braun zu werden halte ich sowieso nicht für ein lohnendes Ziel, da die Haut keinen Sonnenstrahl vergisst. Mit jedem UV-Licht-Einfall altert sie und verändert sich permanent. Zugleich steigt das Hautkrebsrisiko. Nach dem Urlaub ist man dann 14 Tage braun und kann damit angeben (super), und dann ist die Bräune wieder weg, doch die Hautalterung bleibt.

Später bist Du dann viel früher faltig und hässlich und bekommst diese braunen Altersflecken. Schau Dir doch mal Leute an, die regelmäßig ins Solarium gehen, wie die teilweise mit 35 schon aussehen! Oder Leute, die im Sommer ständig tiefbraun am Strand liegen. Wenn die 50 sind, sind sie schon total runzlig und mit braunen Hautflecken übersät (die normalerweise gutartig sind, aber eine Vorstufe des Hautkrebses darstellen).

Das bringt nichts, sich zu bräunen. Der Preis ist um Größenordnungen höher als der Lohn!

...Blonde Haare, blaugrüne Augen...

Du besitzt einfach nicht die genetischen Anlagen für starke Pigmentierung. Deine Hautzellen bilden nicht genug Melanin.

Was möchtest Du wissen?