Ich weiß zu 90%, dass jemand mit Betäubungsmitteln handelt, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

als Sozialarbeiter würde ich sagen, dass ich den reinen Handel im Hinblick auf die Kinder nicht so problematisch sehen würde, insofern dies nicht in ihrem Beisein geschieht. Viel problematischer wäre ggf. ein übermäßiger eigener Drogenkosnum. Ohne konkrete Beweise halte ich eine Meldung bei der Polizei für nicht angemessen, auch im Hinblick darauf, dass du wegen ggf. falscher Beschuldigungen selber in Bedrängnis geraten kannst. Je nachdem inwieweit du aber tatsächlichen Einblick in die Familie hast wäre dann aber eher das Jugendamt dein Ansprechpartner, die können zumindest das häusliche Umfeld und den Zustand der Kinder überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde evtl. anonym per Brief ohne Absender das Jugendamt informieren, dass du die starke Vermutung hast, aber keine Beweise und ob sie sich die Wohnung also Lebensverhältnisse der Kinder mal angucken könnten, möglichst ohne Vorankündigung.

Die können dann ggf. die Polizei einschalten, wenn sie was verdächtiges finden. Denn ohne Beweise darf die Polizei nicht einfach die Wohnung durchsuchen und wenn sie erst befragt werden, dann räumen sie vermutlich alles weg...

Wenn du das unter deinem Namen machst  könntest du wegen falscher Verdächtigung dran sein, falls sie keine Beweise finden und der Typ dir dann eins auswischen will aus Rache...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schade das der Besitz und Handel von Marihuana in Deutschland immer noch illegal ist. Das ist aber historisch begründet und basiert nicht mehr auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Kiffer sind meistens ruhige Zeitgenossen. Wohingegen der Handel mit der hochgradig gefährlichen und suchterzeugenden Droge Alkohol in unserer Gesellschaft schon seit je her Usus ist. Geh mal zum Aldi. Da ist eine ganze Regalreihe mit diesem Giftstoff bestückt. Angefangen beim Bier und Endend bei hochprozentigem Alkohol. Und wie Menschen zum Teil auf den Genuss von Alkohol reagieren wissen wir alle. Enthemmt, sich ihrer Taten nicht mehr bewusst und , da bin ich wohl nicht alleine mit dem Gefühl, angsteinflössend. Das wirst du bei Kiffern eher nicht erleben. Die werden aber von Vater Staat in die kriminelle Ecke gedrängt. Was nach sich zieht das sie u.U. Kontakt zu wirklich kriminellen haben. Wäre dem nicht so würde sich deine Frage erübrigen. Ich stelle mir da einfach nur die Frage was ist das größere Übel. In Deutschland haben wir ca. 1.5 Millionen Alkoholkranke Menschen. Und ca. 6 Millionen die alkoholgefährdet sind. Viele davon finden nie wieder aus ihrer Sucht heraus und sterben Elend an den direkten oder indirekten Folgen des Alkoholkonsums. Oder bringen andere in Gefahr.Und jetzt sag mir mal wieviele Kiffer pro Jahr an den direkten oder indirekte Folgen sterben, bzw. andere in Gefahr bringen.Das beantwortet aber nicht deine Frage. Ich wollte lediglich damit einen kurzen Vergleich dieser beiden Drogen darlegen. Dieser ist natürlich nicht umfassend. Nun aber zu deiner Frage. Nein, zeige ihn nicht an. Erstens geht es dich nichts an. Zweitens, und das ist ja dein Hauptargument , sind die Kinder bei einem Kiffer immer noch besser aufgehoben als bei jedem Alkoholiker. Und drittens hast du keinerlei Beweise. Aber selbst wenn es so wäre und der gute Mann Marihuana verkauft. Ich persönlich sehe darin ein kleineres Vergehen als es jede Supermarktkette oder Tankstelle begeht indem sie unbeschränkt das tödliche Gift Alkohol verkauft. Auch wenn es durch unsere Legislative erlaubt ist. Übrigens. Ich bin kein Kiffer. Habe aber meine Erfahrungen mit beiden Stoffen gesammelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme all denen zu die sagen dass du ein Auge zudrücken solltest. Marijuana ist eine harmlose Droge und auch der Markt ist nicht voll mit  typischen Junkies sondern ganz normalen Leuten. In diesem Fall würde ich behaupten dass der Mann auf dieser Art und Weise für seine Kinder sorgt und Geld rein bringt. Du würdest durch die Meldung nicht nur sein Leben total ruinieren sondern auch die der Kinder. "Vater von 5 Kinder für illegalen Drogenhandel festgenommen. Kinder nun Elternlos.". Ich denke niemand würde gerne eins dieser Kinder sein. Ich würde die Situation mit der aus Breaking Bad vergleichen und einen Fazit erschließen dass es auch Menschen gibt die einfach keinen Weg finden Legal für ihre Familien zu sorgen. Man muss erstmal selbst in dieser Lage sein um dann beurteilen zu können ob es falsch oder richtig sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Joergi666 09.08.2016, 07:55

also ich bin ja auch durchaus für die Legalisierung von Cannabis, dennoch gibt es keine harmlosen Drogen- auch bei Cannabis ist die Menge und Häufigkeit des Konsums entscheidend. Zudem ist das wahre Leben keine Fernsehserie, insbesondere in Deutschland gibt es - zumindest für alle körperlich und psychisch gesunden Menschen - die Möglichkeit ein legales Einkommen für die Familie zu erwerben.

0
lobster1234 14.10.2016, 03:36
@Joergi666

ist heutzutage schwer... wenns blöd get schickt einen das amt zu nem leiharbeit job wo man so wenig bekommt das man trozdem noch harz4 braucht in dem fall würd ich auch anbaun und verkaufen

0

einfach in ruhe lassen.

solange die kinder nicht darunter leiden ist doch alles in butter. wenn papi im gefängnis sitzt und sie ins heim kommen oder mit noch weniger geld auskommen müssen, gehts ihnen garantiert nicht besser.

und ein winzer oder kioskbesitzer verdient seinen lebensunterhalt auch hauptsächlich durch die produktion bzw. handel von drogen. da kommt doch auch keiner die polizei rufen. denn deshalb ist man noch lange kein schlechter vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Familienvater nicht anzeigen, solange er für die Kinder sorgt und alles seinen geregelten Weg geht. Wenn du ihn anzeigst und er würde mit Drogenbesitz erwischt, könnte das dazu führen, dass den Kindern für eine Zeit der Vater genommen wird und das Jugendamt dann über die Zukunft der Kinder entscheidet. Solange du nicht feststellst, dass die Kinder verwahrlosen oder in anderer, negativer Weise auffallen, halte den Ball ruhig und lass die Familie so leben, wie sie ist. Was hast du davon, wenn den Kindern der Vater genommen wird und die Kinder bei irgendwelchen Pflegeeltern unterkommen, bei denen es den Kindern u.U. schlechter geht, als derzeit. Eine Kinderseele ist so leicht zu verletzen und eine Trennung von den Eltern, möchtest du das verantworten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen wenn du dir 100% sicher bist dann solltest du etwas tun wer das eine verkauft hat zumindest Kontakt zu Leuten die auch mit anderen Sachen handeln oder zu tun haben und sowas zusammen mit Kindern geht überhaupt nicht letztlich musst du aber selbst wissen was für dich das richtige ist grundsätzlich würde ich sagen jedem das seine solange er dabei niemanden stört aber wenn Kinder da sind ist es doch etwas anderes MfG Ronndo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt doch garnicht wie der mit seinen Kindern umgeht...!
Er kann ja auch ein ganz lieber sein und macht das Ganze so das die Kinder keinen Einfluss darauf haben.
Finde lieber das heraus, wie er mit den Kindern umgeht ob die dadurch leiden müssen..
Wäre richtig falsch ihn zu verraten.
Rede lieber zuerst selber mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es doch einfach sein. Wenn du wüsstest, wie viele Menschen allein in DE Gras rauchen... Dein Gutmensch-Magen würde sich ganz schnell umdrehen.

Außerdem werden (meiner Erfahrung nach, und davon habe ich sehr viel in diesem Gebiet) diese ach so schrecklichen Dealer von selbst weniger, denn immer mehr Konsumenten greifen zum privaten Anbau, weil sie den Schwarzmarkt selbst schon satt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum unnötig Stress machen? Gerade weil er Kinder hat, solltest du ihn meiner Meinung nach einfach in Ruhe lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

dass ihr neuer Mann mit Drogen handelt.Mir ist nur der Handel mit Mariuhana bekannt,anderweitige BTM nicht. 

Handelt jemand mit Drogen so ist das eine Straftat.Weiß man davon ist man gesetzlich verpflichtet dieses zu melden. Hat man einen konkreten Verdacht so kann man das auch als Verdacht darstellen.

Sollen wir uns selbst aussuchen welche Gesetze wir befolgen und welche nicht??

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
john201050 09.08.2016, 18:11

was ein blödsinn

1. ist nur der handel einiger drogen eine straftat.

2. ist er bei so was zu einem sch. verpflichtet. sieht bei mord vielleicht anders aus, aber doch nicht bei etwas gras.

1

Ich weiß es bei jemanden zu 100% und würde ihn gerne verpfeiffen... Tu es aber nicht da es mir zu gefährlich ist! Lass es mal lieber...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Altes Sprichwort aus Kriegszeiten:

Der schlimmste Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kami1a 09.08.2016, 12:54

Auch bei Straftaten??

0
aXXLJ 09.08.2016, 13:31
@kami1a

Laut Aussage ist nur der Handel mit Marihuana bekannt.
Wie viele Menschen hat Marihuanakonsum bislang getötet?

Findest Du es richtig, wenn eine Familie auseinandergerissen wird obwohl es Dich niemanden etwas angeht, was die Familie treibt? Denn an die eigenen Kinder wird die betroffene Person das Marihuana ja wohl nicht verkaufen...

0
john201050 09.08.2016, 18:13
@kami1a

solange es ein opferloses verbrechen ist, sehe ich auch moralisch keinen zwang zu handeln.

wer gras kauft und raucht, der macht das freiwillig und schadet nur sich selbst. alleine dass das illegal ist, ist schon eine unverschämte anmaßung des staates.

so jemanden dann zu verpetzen ist komplett unnötig.

0

es ist nur gras, komm mal runter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Misch dich nicht ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?