Ich weiß wirklich nicht wie ich damit umgehen soll?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal mein herzliches Beileid ! Ich habe keinen richtigen Rat ,aber Zeit heilt alle Wunden . Meine Oma ist vor 2,5 j. gestorben und ich habe damals dasselbe gefühlt wie du . Und als wir bei der Beerdigung Waren und der Pfarrer ihren Lebenslauf erzählte ,musste ich voll weinen ,wollte auch nicht dort vor allen ,aber in dem Moment tat das weinen gut . Es gehört sich auch ,es ist n Zeichen von Trauer . Das wichtigste ist dass du und deine Familie euch Kraft gebt ,den Schmerz werdet ihr zusammen durchstehen. Mein Cousin hatte damals eine Sonnenbrille getragen , vllt kannst du auch eine aufsetzen ,um deine Augen nicht zu zeigen und dich nicht beobachtet zu fühlen ,wenn es dich stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein beileid. einen wirklichen tipp habe ich nicht aber ich wünsch dir alles gute und viel kraft für dich und deiner familie. für die "anspannung" kann ich dir sagen mach dir nicht allzuviel gedanken, lass es auf dich zukommen es kommt meist immer anders als man es sich "ausmalt". tief durchatmen,  es ergibt sich dann alles wie es soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es mag wohl kaum einer seine Gefühle so offen zeigen, gerade dann nicht, wenn man in einer Situation so verletzlich ist. Da wird wohl kaum Jemand schlecht drüber denken, auch dann nicht, wenn Du wie eine Sirene losheulst. Was aber gut ist, dass da ja mehrere Menschen sind, die ähnliche Gefühle haben und man sich gegenseitig festhalten und trösten kann. Vielleicht kannst bzw. darfst Du Deine Oma vorher nochmal sehen und nimmst alleine Abschied von ihr. Tote beißen nicht und irgendwie kann man meistens auch erst dann den Tod begreifen. Vielleicht redest Du mal mit Deiner Mama darüber und auch, wie ungerne Du zu der eigentlichen Zeremonie gehen möchtest, weil es Dich so sehr mitnimmt und Du lieber Zuhause bleiben willst. Bei mir ist es immer ganz blöd, weil ich anfangen möchte zu lachen und es nur sehr schwer unterdrücken kann und dann ist es wirklich grenzwertig. Doch Menschen reagieren nunmal unterschiedlich und keiner wird Stärke von Dir verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid. Es tut mir leid. Du sollst Gefühle zeigen das gehört zu Trauerverarbeitung. Und wenn dir nach weinen ist tu das alle werden das verstehen. Denk an die schönen Dinge die du mit ihr erlebt hast. Sie ist in deinem Kopf und da bleibt sie. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTR319
02.04.2016, 04:35

Ich werde an die Guten Zeiten denken, Sachen nie vergessen die sie gemacht hat und uns immer noch zum lachen gebracht hat auch in ihrer letzten stunde. Danke!

1

genau gleich war es bei mir auch nur halt mit dem opa und ich bin da hin und hab an was ganz anderes gedacht bin in den Saal reingesessen und mir die predigt angehört und mega mit gefühlt wie es meinem opa wohl in dem Moment geht und dann am grab meine ganze kraft überwunden ans grab gelaufen was reingeschmiesen und noch meine letzten worte zu ihm gebetet es hat mir sehr geholfen ich hab alle anderen ignoriert war mit piep egal denn es war mein opa und als ich vorbeigelaufen bin also endgültig abschied da kamen mir tränen und es war egal es war irgendwie befreiend. Mein Beileid an dich und geh selbstbewusst hin ich war es zuvor auch nicht und ignorier alles um dich herum. und wein danach ruhig ist was normales und wenn du nicht weinen würdest wäre es noch komischer als wenn du weinst ist wirklich so unglaublich aber wahr.

Viel Glück, Selbstbewusstsein und Freiheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid.
Gefühle zeigen bleibt dir überlassen. Es geht keinen was an wie die Beziehung zu deiner Oma war, also kannst du trauern wie du möchtest. Hört sich vielleicht etwas hart an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke euch allen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?