Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll mit mir!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So harmlos wie oft behauptet wird ist Cannabis ebend nicht. 40% der Konsumenten erleben die beschriebenen Psychosen. Du muß dich entscheiden das du dein Leben ändern willst und dann eine Therapie machen.

Du bist aber klug und vielleicht solltest Du mal lesen. Er nimmt keinerlei Drogen und auch keinen Alkohol mehr zu sich, meidet Partys und seine alten Freunde und ist in Therapie!

1

Tja, das sind eben die Suchtfolgen, darin wirst du den rest deines Lebens zu knabbern haben.

Sieh zu, dass du fähige Therapeuten findest und mit deren Hilfe bekommst du dein Leben halbwegs wieder in den griff. Das kann Jahre dauern und die psychischen Folgen werden dich dein restleben lang plagen... du wirst mit Glück lernen, sie in den griff zu kriegen.

Und dann schaffst du es vielleicht, ein "normales" Leben zu führen wie andere...arbeiten, Geld verdienenhj damit und ohne Suchtmittel leben.

Viel Glück dabei.

Ich habe Cannabis sehr selten konsumiert vielleicht alle 3 Monate also sind es keine Suchtfolgen.

0
@Akaghoten

Das ist nun mal das Blöde an Drogen: Es hat Extremfälle gegeben, die nach EINMAL Ausprobieren bereits ne handfeste Psychose kassiert haben.

Selbst dein "seltener" Konsum kann da gereicht haben, um den Rest deines Lebens psychoische Probleme zu haben.

0

Danke für deine Antwort! Ich stehe zum Glück nicht mehr neben mir und mit geht es gleich viel besser! Psychische Probleme wegen den Drogen habe ich eig. gar nicht mehr nur die Erinnerung ist geblieben.

0

Was möchtest Du wissen?