Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll.. (Ausbildung/Depressionen)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine beste Freundin hat auch Depressionen der einzige grund warum der text nicht von ihr sein kann ist das sie keine geschwister hat.

Sie war mehrfach in der Klappse und hat gerade ihre ausbildung zur erziherin(?) abgeschlossen bzw. muss jetzt auch ein anerkennungsjahr machen.

Ich weiß leider nicht womit du wirklich probleme hast also gehe ich davon aus es passt.

-Glaub nicht das dir irgendwer den Kopf abreisst wenn du ein Problem oder ähnliches hast, wenns doch wer tuht weißt du schonmal wem du überlegen bist und kannst die "ins eine Ohr rein, aus dem anderen raus" taktik nutzen.

-Lenk dich ab mit Tieren, Nähen, Sport, Freunden, Familie etc.

-Sih nicht nur das schlechte, könntest du was falsch machen? Natürlich, JEDER macht fehler. Perfecte menschen wären langweilig...

-Steiger dich nicht in sachen rein die es nicht wert sind, sie zihen dich nur unnötig runter was du garantiert nicht brauchst oder verdient hast!

-es dauert wirklich eine Therapiestelle zu finden aber glaubst du Rom wurde an einem Tag errichtet? =). Zu deiner Therapeutin solltest du volles vertrauen haben und mit einem guten gefühl nach einer sitzung gehen können

-Brauchst du zeit - nimm sie dir sobald es möglich ist.

-Wenn es möglich ist sprich mit deiner cheffin und klär sie auf, du musst ihr ja nicht direkt die ganze wahrheit sagen aber es hilft euch beiden wenn sie bescheid weiß im normalfall sollte eine Erziherin dafür verständniss zeigen... eigentlich sollte das jeder.

-Du willst nicht leben?... Mein Bruder hat gerade seine Therapie erfolgreich abgeschlossen, macht seine ausbildung und hat wieder spaß am leben, er dachte davor auch das Su1cid ein weg ist... nein... ist es NICHT. Ich kann mir nicht ansatzweise vorstellen wie es ohne ihn wäre. Also vorab mir voll egal welchen grund du hast und wenn es ein kaugummi am boden ist, heute gehts dir schlecht ab morgen hast du vielleicht nie wieder irgendwelche probleme, du würdest es nie erfahren also geduld.

Bin auch 21 und glaube ich habe eine Ausbildung in der Hölle, jeder Arbeitstag ist eine Qual aber ich habe rein garnichts davon abzubrechen oder mir deswegen großartig selber Probleme zu machen also lebe ich damit das es heute mist ist und in 5jahren arbeite ich in einer Firma wo ich Spaß haben kann(Träum).

Aber nur du kannst enscheiden wie es momentan um dich steht, wenn du glaubst Stationär macht mehr sinn als jetzt dein Anerkennungsjahr zu machen dann tuh es... aber wenn es irgendwie ertragbar ist zih es durch! und versuch "mir geht es jetzt schlecht ich kann das Jahr nicht machen" mit "es ist momentan echt unmöglich sonst zerbreche ich" zu unterscheiden.

Ich wünsche dir das beste, besserung und stärke das du das packst(schaffst du eh wünsche ich dir nur aus prinzip :D ).

MFG Kinglui

Danke für deine Mühe und deine lieben Worte.. ich denke ich werde es versuchen durchzuziehen... Ich hoffe nur ich schaffe das!

Lg toadi

0
@Toadi25

Wenn ich dir ein bisschen helfen konnte war es die Mühe auf jedenfall wert =)

0

Hast Du keinen ambulanten Therapeuten?

Du kannst ja nicht den Rest Deines Lebens immer wieder stationär in Therapie gehen.

Oh doch habe ich vergessen zu erwähnen.. Ich bin seit 3 Jahren auch ambulant in Therapie... Jedoch bringt mir das wenig .. Ich mag meine Therapeutin zwar, jedoch habe ich oft das Gefühl sie versteht mich gar nicht...

0
@mariaohnejosef

Sagt sich so leicht hab bestimmt ein halbes Jahr gewartet um bei ihr einen Termin zu bekommen und jetzt haben wir ca. 1 1/2 Jahre hinter uns.. und so schnell findet man keinen neuen Therapeuten bzw findet man gar keinen weils eh nur Absagen gibt..

0
@Toadi25

Mittlerweile suche ich seit 5 Jahren, aber Borderliner sind nicht gern gesehen. Da komme ich nicht mal auf die Warteliste, also habe ich mir den Po aufgerissen und es auch so geschafft. Aber das kostet seeehr viel Kraft.

0

Also ich weiß ja nicht wie das bei euch lief aber mein Psychiater hat mich am 7.Juli an eine Therapeutin überwiesen und meinen ersten Termin bei ihr hab ich schon nächsten Dienstag also am 15. Juli. Also da versteh ich nicht dass ihr ein halbes Jahr oder länger warten müsstet?! Das würde ich ehrlich gesagt auch ziemlich unverschämt finden da solche Angelegenheiten ja meistens recht dringend sind.

0

Hat jemand Erfahrung mit einer betreuten Ausbildung für psychisch Kranke?

Hat jemand Erfahrungen in Sachen betreute Ausbildung für psychisch Erkrankte? Vielleicht ersteinmal ein paar Informationen zu mir. Ich bin 22 Jahre alt und mache eine kaufmännische Ausbildung. Ich leide schon seit mehreren Jahren unter Depressionen, die sich besonders in den Herbst- und Wintermonaten bemerkbar machen. Über die Jahre hat sich die Art meiner Depression verändert, also heute äußert sich meine Depression eher durch körperliche Symptome, weniger durch die typisch depressiven Beschwerden. Ich musste leider schon zwei Ausbildungen deshalb abbrechen, da meine Arbeitgeber nicht damit umgehen konnten. Ich war dann lange Zeit in einer psychosomatischen Klinik und fühlte mich nach dem Aufenthalt wieder gestärkt etwas neues anzufangen. Leider hielt das nicht lange an, seit ein paar Wochen geht es mir wieder gar nicht gut und ich musste mich deshalb schon öfter krank melden. Da ich noch in der Probezeit bin, habe ich nun bedenken, dass mir gekündigt wird. Falls nicht, wäre ich mir auch nicht sicher ob das auch wirklich das richtige für mich ist. Noch weiß mein Arbeitgeber nichts von meinen Problemen.. Gestern habe ich dann erfahren, dass es eine betreute Ausbildung gibt, was in meinem Fall vielleicht das Beste wäre.. Ich habe auch gleich einen Termin beim Arbeitsamt für ein Beratungsgespräch gemacht. Leider finde ich im Netz relativ wenig Informationen darüber. Hat von euch jemand Erfahrungen damit gemacht oder weiß vielleicht mehr dazu?

...zur Frage

Stationäre Behandlung auf eigenen Wunsch?

Yo Community,

ich leide unter Depressionen und habe mittlerweile täglich Suizidgedanken.(In Behandlung) Mein Psychotherapeut meint die Lage haette sich schon verbessert. Ich bin davon aber eher nicht so überzeugt und wollte wissen, ob ich auch auf "eigenen Wunsch" in eine Klinik kommen kann?

LG

...zur Frage

Fühle mich bei tagesklinik wohler als daheim?

Hallo, ich leide an Depressionen und bin nun in einer tagesklinik für psychosomatik.

Mir gefällt es dort so sehr, ich möchte gar nicht mehr gehen. Jeden abend, wenn ich wieder nach Hause komme, geht es mir schlechter bei Familie, Freunde usw. Wenn ich nur daran denke, dass ich nach der Therapie wieder arbeiten muss und endlich eine Ausbildung oder ein Studium beginnen sollte, da ich 23 bin, wird mir elend und ich werde depressiv, die Gedanken kreisen den ganzen Tag um meine berufliche Zukunft.

Wieso ist das alles so??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?