Ich weiß nicht welches Haustier?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn schon Allergien vorliegen, sollte auf andere Tiere dann vor der Anschaffung bitte auch getestet werden. Weitere Allergien nur durch Try & Error rauszufinden, ist da ungeeignet, denn für Tiere ist so ein Umzug immer Stress. Daher sollte sichergestellt sein, dass sie nicht gleich wieder weg müssen.

Welche Tierarten interessieren dich denn überhaupt?
Über verschiedene Nager und Kaninchen findest du zum Beispiel auf diebrain.de recht geballte Infos.

Bei den Voraussetzungen sicherlich gar keins, denn du hast dich ja anscheinend noch gar nicht informiert, denn sonst haettest du ja zumindest schon eine engere Auswahl.

Am Ende wird (und sollte) es sowieso auf die Entscheidung deiner Eltern hinauslaufen, denn diese werden Geldgeber sein und auch einen (grossen) Teil der Arbeit machen muessen. Du kannst allenfalls einen Wunsch aeussern und zeigen, dass du dich gut informiert hast.

Naja es gingen noch Hund, Vögel, Reptilien, Fische. Obwohl ich eigentlich finde, dass nur Hunde und Katzen in die menschlichen Haushalte gehören, vllt noch Fische. Zum Beispiel einen Vogel in einen Käfig zu sperren weil du ihn hübsch findest und ihn einmal alle 3 Tage durch die Wohnung fliegen lässt finde ich nicht artgerecht.

Ich würde dir einen Hund empfehlen, es muss halt nur jemand da sein, der oft genug mit ihm Gassi gehen kann :)

Liebe Grüße

Naja, für nen Hund hättet ihr glaub ich nicht genug Zeit, würde ich also von abraten^^

Und Fische machen mehr Arbeit als man denkt, je nachdem, wie groß das Aquarium ist :P

  • Ich glaube am schnellsten kommst du zu einer möglichen Auswahl

  • wenn du eine Methode anwendest, die man Ausschlussverfahren nennt.

  • Das machen Erwachsen in machen berufen auch so wenn sie für etwas

  • eine Lösung brauchen.

  • Auf diese Weise wird der Kreis im kleiner und im besten Fall bleiben

  • dann nur noch wenige Möglichkeiten übrig.

Und so funktioniert das Ganze.

  • Du setzt dich mit einen leeren Blatt und einem Stift irgendwo hin

  • und überlegst dir erst mal was dir an Tieren einfällt, die schon mal direkt - ausgeschlossen werden können, weil sie gar nicht in Frage kommen.

  • Das wäre also schon mal die Katze. Dalso schreibst du Katze auf die rechte Seite.

  • Bei deinem Vater mit einer Heuallergie kommen schon ein paar Tiere mehr

  • in Frage:

  • Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Ziegen und Schafe (Ein Scherz).

  • Und wenn dir ein Tier einfällt wo du dir nicht sofort sicher bist, schreibst du es auf die - linke Seite.

  • Und so gehts praktisch im weiter. Das muss auch nichtalles an einem Tag passieren.

  • Denn über eins musst du dir auch vollkommen im Klaren sein.

Tiere zu haben heißt auch Verantwortung zu übernehmen.

  • Ein Hund muss z.B. jeden Tag raus, egal ob es schneit oder regnet
  • oder ob man keine Lust hat.

Das deine Eltern bei der ganzen Sache natürlich das letzte Wort haben ist auch klar. - Was ist mit Fischen? Rechts oder Links aufs Blatt? - Wie sieht es mir Vögeln aus?

  • Es müsste auch ein Tiersein, was alleine bleiben kann wenn ihr alle unterwegs seid.

  • Überwiegend auch in der Wohnung, wenn du im 2. Stock wohnst.

  • Was ist denn dein Motiv, dass du gerne ein Tier haben möchtest.

  • Als Gesellschaft oder willst du mit dem Tier spielen?

  • Du siehst schon da gibt es eine Reihe von Fragen über die man sich Gedanken - -machen muss.

  • Also wenn deine Eltern keine Tiere erlauben du aber gerne was mit Tieren machen - -würdest., hätte ich noch folgenden Tipp.

-Sollte bei dir in der Nähe ein Tierheim sein, solltest du da mal mit deinen Eltern -hinfahren. Natürlich nicht um ein Tier zu holen.

  • Bei uns in der Nähe ist es so, dass sich die Leute einen Hund holen und gehen mit -dem Spazieren. Der Hund freut sich, dass er mal aus dem Käfig kommt. Die Leute sind -an de frischen Luft, so haben alles etwas davon.

  • Was bei uns funktioniert muss aber nicht auch genauso bei anderen ablaufen. -Und wenn Kinder oder Jugendliche kamen musst dir auch erstmal etwas helfen und -sich alles ansehen.

  • Ich habe dir auch nochmal einen Link kopiert mit vielen Bildern von Haustieren.

  • Ich wusste gar nicht dass nicht mehr viel übrig bleibt wenn Hund und Katze weg sind.

  • Aber vielleichtentdeckst du ja noch was, woran du bist jetzt noch nicht gedacht hast.

Hier mal der Link zu den Haustieren:

https://www.google.de/search?q=Haustiere&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=E1_LVPiXPIK4OMPEgKgP&ved=0CC4QsAQ&biw=1440&bih=789

  • Einfach anklicken, aber das kennst du ja sicher.

  • Tja, mehr Ratschläge habe ich leider momentan nicht auf Lager.

Wünsche dir aber viel Erfolg

einen Hund, einen Vogel, Chinchilla, Frettchen. .. da gibts Tausende, was stellst dudir denn ca vor? (;

Erdbeerkocus 30.01.2015, 10:53

wieviel Platz brauch ein hund ca

0
unrealreality 30.01.2015, 10:59
@Erdbeerkocus

Wie groß ist denn der Garten? Und er sollte umzäunt sein... aber am wichtigsten ist, dass er genug Auslauf bekommt, also spazieren gehen. Du solltet mindestens einmal am Tag einen schönen Spaziergang mit ihm machen, ansonsten solltest du dir keinen Hund anschaffen. Außerdem müssten dir da deine Eltern mit dem Geld unter die Arme greifen, da so ein Hund teuer sein kann. Nicht nur die Anschaffung sondern Futter und Tierarzt. Was sagen denn deine Eltern dazu?

0

Was möchtest Du wissen?