Ich weiß nicht was sich ändern müsste, damit ich endlich glücklich werde, Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also was du beschreibst klingt für mich fast schon ein bisschen nach einem Burn -Out bzw. dem Anfang einer Depression. Gerade diese ständige Müdigkeit und Niedergeschlagenheit spricht dafür. Bei allem was momentan in deinem Leben los ist, ist auch nicht weiter verwunderlich, dass du Stress hast und dich schlecht fühlst. Es ist relativ schwierig dir in so einer Situation Tipps zu geben. Sollte das mit dieser ständigen Traurigkeit und Antriebslosigkeit anhalten, dann würde ich mir definitiv einen Termin bei einem Fachmann geben lassen, um mal abzuchecken, ob da möglicher Weise mehr hinter steckt. Sonst fällst du nachher wirklich in ein Loch, aus dem du nicht mehr so leicht raus kommst. Ansonsten würde ich dir auf jeden Fall empfehlen Zuhause auszuziehen, damit du erst mal ein bisschen Abstand zu all diesen belastenden Dingen gewinnen kannst. Außerdem würde ich mich an deiner Stelle mal hinsetzen und mich fragen, welche Dinge mich wirklich glücklich machen/ glücklich gemacht haben im Leben. Malst du gerne? Dann mal! Reist du gerne? Dann verreise erstmal ne Runde und und und. Ich würde glaube ich versuchen das Positive in meinem Leben hervorzuheben und mir Projekte zu suchen, die mir am Herzen liegen. Meine Mutter macht soziale Arbeit und die musste aufgrund dessen einige Fortbildungen zum Thema Resilienz mit machen. Resilienz  ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Du musst dir klar machen, was in deinem Leben dir wichtig ist und dir Kraft gibt auch große Krisen zu bewältigen. Was sind deine Ziele, deine Wünsche, deine Herzensangelegenheiten? Frag dich das. Zu dem Thema Vertrauen und Partner kann ich dir nur sagen: Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem du einen anderen Menschen kennenlernen wirst, der dir wieder vermittelt, dass du vertrauen kannst. Das Wichtige am Vertrauen ist aber zunächst einmal, dass du selber mit dir im Reinen bist (s.o.).

Ich weiß nicht, ob dir diese Antwort ein bisschen weiterhilft, aber ich hoffe, dass es dir bald besser geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst immer an dich selbst glauben und immer positiv denken!:) 

Wenn du willst kannst du mir schreiben wenn du jemanden zum Reden brauchst:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hooks 16.05.2016, 18:49

Wie soll man an sich "glauben", wenn man selbst am Boden zerstört ist...

0

Du hast natürlich gerade ziemlich viel um die Ohren.

Vitamin-D-Mangel macht unerklärliche Müdigkeit, laß das unbedingt abklären. Weiter brauchst Du ziemlich VitaminB-Komplex und Magnesium, wenn Du so unter Strom stehst.

Du solltest aber auch wissen, daß Menschen nie andere restlos glücklich machen können. Mit diesem Wunsch überforderst Du Deine Mitmenschen. Richtiges Glück und Zufriedenheit (= echten Frieden und echtes Leben) findest Du nur in Jesus Christus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
windsbraut0307 16.05.2016, 18:36

.... "nur in Jesus Christus" das mag vielleicht auf dich zutreffen, aber durchaus nicht auf Andere. So etwas zu schreiben finde ich schon ziemlich unverantwortlich

0
Hooks 16.05.2016, 18:49
@windsbraut0307

Nein. Jesus Christus hat versprochen, uns seinen Frieden zu geben, der höher ist als unsere Vernunft. Und er sagt von sich: "Ich bin ... das Leben."

Es ist ziemlich unverantwortlich, Menschen einzureden, daß sie ihr Glück in anderen Menschen finden könnten. Sie überfordern andere hoffnungslos damit, und zurück bleiben Scherben.

Die Fragestellerin wollte den Weg zum Glück wissen, und hier ist er. Probiere es aus!

0

Was möchtest Du wissen?