Ich weiß nicht was mit mir los ist kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Pubertät ist der größte Umbau des gesamten Menschen nach der Geburt den wir alle erleben. 60% unseres Gehirns werden umgebaut. Neue Hormone kommen in den Körper. Sie müssen sich erst mal in den vorhandenen Hormonkreislauf den Du mit einem mechanischen Uhrwerk vergleichen kannst einfügen. Die produzierenden Organe müssen, selbstverständlich, erst üben die richtige Menge auszuschütten. Und dann wächst der Mensch noch. Und die Natur hat für diese Zeit als Aufgabe vorgeschrieben die Welt der Erwachsenen zu erforschen, zu hinterfragen und infrage zu stellen. Weiter sind jetzt Rangordnungskämpfe unter Gleichaltrigen sehr wichtig da so soziale Kompetenz erlangt wird. 

Ein Haufen Umbauten. Von denen die meisten ganz schön auf die Wahrnehmung Auswirkungen haben. 

Ziel ist es den eigenen Platz in der Gesellschaft zu finden. Das geht, nachvollziehbar, nur wenn wir kritisch mit uns selbst umgehen. 

Ich bin zum Glück in einer Umgebung aufgewachsen wo es schon kleinen Kindern vermittelt wurde dass diese Zeit kommen wird. Ich war also nicht sonderlich erstaunt über manche, auch diese, komische und verwirrende Phase. Ich wusste dass sie vorüber geht. Also musste ich sie nicht so ernst nehmen. Bei mir kam noch hinzu dass ich in dieser Zeit auf einer Schule war wo Rangordnungskämpfe von den Lehrkräften geleitet wurden. Heute findest Du unter dem Stichwort "Schulpreis" manches interessante Projekt welches sie ebenfalls gut fördert, Mobbing vertreibt, Selbstbewusst - Werden unterstützt. Sowohl Schüler-Mitverwaltung als auch Schülerzeitung aber auch der Elternbeirat können Schule bei der Umsetzung sehr unterstützen. Denn Du bist mit dieser Phase absolut nicht alleine. 

Dankbar bin ich dass ich schon als Kind viele kreative Möglichkeiten nicht nur gezeigt bekam sondern auch erlernen konnte. Gerade in solcher Phase waren sie sehr hilfreich. Denn ein selbst hergestelltes Teil hebt einfach die Laune, den Selbstwert. Und ist schlicht eine ganz andere Welt als dröge zu shoppen. 

Wie schon geschrieben geht es nicht zuerst darum Dich selbst infrage zu stellen sondern die Welt von uns Erwachsenen. Dazu hast Du jedes Recht. Dabei kannst Du erlernen sogenannte konstruktive Kritik zu üben. Und Du kannst erlernen dass der Ton die Musik macht. Es ist z.B. ein sehr großer Unterschied ob Du Dich vor Deinen Eltern aufbaust und erklärst: "Ich will aber bis 22:00 Uhr draußen sein", oder ihnen zeigst dass Dir so weit vertraut werden kann dass Du gut auf Dich aufpasst, ihnen erklärst warum es Dir wichtig ist, ihnen vermittelst dass sie ihrer eigenen Erziehung durchaus vertrauen dürfen. 

Pubertät braucht körperliche Bewegung. Die Natur hat keine Fitnessbunker erdacht. Das haben geldgei le Subjekte getan. Ihr habt heute viel zu wenig Sportstunden auf dem Stundenplan. Da beißt keine Maus einen Faden von ab. Aber es muss überschüssige Energie abgebaut werden damit gut gelernt werden kann. Ein Sportverein ist viel gesünder, auch für solche Zustände loszuwerden. 

Ja. Aus Deinen Zeilen klingt lautstark der Ruf nach einem Lebenssinn. Vielleicht beschäftigst Du Dich erst mal mit Deinen Fähigkeiten. Da kann der Ausweis einer öffentlichen Bibliothek sehr nützlich sein denn es wird in Büchern die Welt in ihrer großen Vielfalt vorgestellt, erklärt, auch hinterfragt. Die Menschen die dort arbeiten dürfen gerne um Rat gefragt werden. 

Dann kannst Du mal online nach den vielen Nicht-Regierungs-Organisationen schauen. Da kann manche interessante Anregung dabei sein. 

Und höre regelmäßig Deutschlandfunk, nutze die Mediathek von Arte. 

Weiter gewöhne Dir an abends vor dem einschlafen jeden Tag eine halbe Stunde von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. 

Den heute modischen Affentanz um einen angeblich schönen Körper kannst Du in die Tonne entsorgen. Ebenso jeden anderen Gedanken um die Frage wie Du an ein weibliches Wesen kommst. Entweder Du wirst angenommen wie Du bist oder es bleibt bei einer vorübergehenden Begegnung. Denn es ist nicht möglich einen anderen Menschen zu ändern oder sich selbst versuchen wollen für einen anderen Menschen zu verändern. Es ist uns Menschen nur möglich unsere Einstellung zu verändern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Du darfst sagen was du willst, ganz egal,wie andere das finden.Meinungen können übrigens nicht " falsch" sein,denn es sich eben nur Meinungen,und jeder hat eine andere:) 

Ich verspreche dir jetzt mal was.Wenn du nicht da wärst,wären viele Menschen unendlich traurig! Zum Beispiel deine Mutter! Das du Aufmerksamkeit willst,ist total normal,dir gehts halt gerade nicht so gut. Du musst dich dafür nicht schämen! Echt nicht. Hast du niemanden zum Reden? Vielleicht kannst du dir deine netteste Freundin rauspicken und mit ihr reden.Oder ein Vertrauensschüler? Eltern,Geschwister? Wenn du was loswerden willst,kannst du auch einfach Tagebuch schreiben.Such dir ein Ventil.Zeichnen,schreiben,Sport...was was dir Spaß macht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 16 und mir geht es oft genauso. Mittlerweile ist es etwas besser aber vor einem halben Jahr war es ziemlich schlimm. So wie du es auch beschrieben hast. Wenn du mal jemanden zum reden brauchst, kannst du mir gerne schreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Diese Gedanken haben und hatten viele Menschen mal in ihrem Leben. Ich bin 19 und habe sie auch. Hatte sie auch schon mal mit 15.
Du kannst zu einem Psychologen gehen, deine eltern müssen davon nichts erfahren. Mit dem kannst du reden, das tut sicher gut!
Es gibt auch online chats mit ausgebildeten Leuten, mit denen du über deine Probleme reden kannst.
Alles gute! Das wird alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klingt nach pupertät. mit steigendem alter festigt sich auch der charakter. bleib so wie du bist und der rest kommt von allein.

als teenager war ich auch sehr zurückhaltend. als ich meinen freund kennen gelernt habe bin ich über die jahre erwachsen geworden.

erzwinge nichts und lebe in die tage hinein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in einem Alter in dem sich Dein Körper in einem "Hormontrubel" befindet. 

Wenn Du Dir so viele Gedanken machst, heißt das, dass Du Dir selbst bewusst bist - dass Du bist.

Allerdings sind alle Emotionen nur durch Hormone bestimmt, daher auch Deine "schwierige Lage" und gefühlsmäßige Instabilität. Lass die Zeit ein wenig ins Land gehen, dann wird es leichter und irgendwann wirst Du wirklich "Du" sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?