Ich weiß nicht was ich tun soll... Bitte helft mir (Depression und Depersonalisation)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das hört sich für mich eher nach liebeskummer an.. klar nur du weisst, wie du dich fühlst- umbringen wollen, das weiss ich aus eigener erfahrung ist keine lösung- denn das ist nur eine flucht vor dem inneren schmerz und den problemen- such dir eine beratung, wo du dich als mensch angenommen fühlst, wenn du willst - kann ich dir jemanden sagen, der mir sehr geholfen hat- entscheiden musst du selbst, ob du dich da wohlfühlst und mit ihm kannst- es sind einfach menschen, psychologen mit hausverstand und menschengefühl, die die verantwortung nicht nach 50 min. therapie gespräch abgeben- ich kann dir sagen, ich bin jahrelang von spital zu spital gewandert, sah jahrelang keinen sinn mehr in meinem leben - nur schmerz und kampf kam hoch,- so ist es auch in einer therapie- aber wenn man das durchsteht, - es zahlt sich aus, dann wirds irgendwann wieder lebenswert und ich lebe heute ein erfülltes leben- sicher der weg war sauschwer,- ist es manchmal heute noch, weil schwere traumen immer wieder auftauchen, damit muss und will ich leben- aber heute sind viele menschen da, die mich auffangen u verstehen, freunde, bekannte und wenns keiner mehr versteht, ich bin noch immer beim thrapeuten- lass dich nicht von diagnosen beieindrucken- ich hab soviele verschiedene bekommen, sondern suche dir eine beratung die dich versteht und als mensch annimmt, so wie du bist- liebeskummer und zuwenig selbstverttrauen, können auch einiges auslösen- ich wünsch dir alles gute- bleib dran bis du jemanden gefunden hast- alles liebe...

Ich kann Dir aufschreiben was passiert ist:

Neue Hormone sind in den Körper geschossen und haben Wahrnehmung und Gefühlswelt durcheinander gebracht. Hinzu kommt, dass sich das Gehirn ebenfalls umbildet was auch auf Wahrnehmung und Gefühlswelt einen erheblichen Einfluss hat. Und all das in einer Welt voller Druck die Deinem Geschlecht mehrheitlich das Recht auf Gefühle verweigert.

In Deutschland gibt es einen einzigen Fachmenschen der sich mit der Pubertät des männlichen Geschlechts beschäftigt. Frage mich bitte nicht nach dem Namen. Vielleicht findest Du ihn im Archiv des Deutschlandfunk sonst kannst Du dort auch eine Mail mit einer Anfrage hinschreiben. Der kann Dir wirklich helfen.

Ansonsten schreibe regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch, mache Sport und Entspannungsübungen. Sie werden Dir auf alle Fälle helfen.

Depersonilation- ununterbrochen ? Das kann ich mir kaum vorstellen. Also ich kenne das leider auch,bin aber in solchen Phasen kaum in der Lage ,das Leben an sich zu realisieren,geschweige solche Texte zu schreiben,Kann es sein,dass Du starke Medikamente bekommst und Du Dich deshalb so "draußen" fühlst ? Die Erfahrung habe ich auch gemacht,das hat aber mit Depersonalisation nichts zu tun.Die "schießt" nämlich ein und geht auch wieder weg,sobald das Unterbewusstsein keine Gefahr mehr wittert,mal so ganz schlicht ausgedrückt.

daniel1997m 07.04.2012, 21:54

doch es ist leider echt so. es gab seit über 2 jahren keine einzige sekunde, in der ich nicht unter depersonalisation litt. wirklich litt! ich nehme keine medikamente. ich weiß auch nicht genau woher das kommt. ich glaube aber ich werd mich jetzt dann umbringen. dann hab ich diese probleme nicht mehr.

0
carolle 08.04.2012, 05:19
@daniel1997m

Stimmt,dann hast Du keine Probleme mehr,aber eben auch kein Leben.Das ist ein blöder Tausch.Ich lebe seit vielen Jahren mit einer solchen Erkrankung.Es gibt viele Tiefen ,aber dann auch wieder schöne Zeiten.Mir haben Therapien und zeitweise auch Medis geholfen . Aber man muss Geduld haben.Solche Krankheiten entstehen schleichend über Jahre und gehen meist auch nie wieder ganz weg.Aber die meisten lernen mit ihnen umzugehen und können das Leben auch wieder genießen.Es mag sein,dass Du nichts Naheliegendes siehst,was Dich in Deinem Leben bisher belastet hat.Es muss auch nicht unbedingt das grße Drama sein.Oft sind scheinbar banale Dinge die Ursache,die Du aber persönlich falsch auf Deiner Seele "abgelegt " hast.Es braucht leider oft sehr viele Therapiestunden,manchmal auch einen Klinikaufenthalt,um den Dingen auf die Spur zu kommen. Ich kann Dir nur empfehlen : Sei rückhaltlos ehrlich zum Therapeuten und vorallem Dir gegenüber und hab Geduld !!!! Ich wünsch Dir dafür ganz viel Kraft und alles Gute !!!!

0

Hallo ebenfalls :) Ich bin zwar leider kein Psychiater, aber ich möchte dir davon abraten, dich umzubringen. Klar, wenn man pausenlos traurig ist, ist es nicht schön. Aber ich bin mir sicher, dass viele Menschen dich lieben/mögen! Familie, Freunde, dieses Mädchen.. am Besten, du besuchst erstmal den neuen Psychiater. Ich denke, es besteht Hoffnung, dass er dich besser versteht. Wegen dem Mädchen: Ich kenne das Gefühl, nicht zu wissen ob man jemand liebt. Deswegen musst du es herausfinden. Lern sie besser kennen, schreib sie an, telefonier mit ihr, triff dich mit ihr, alles Mögliche. Vielleicht hast du dann mehr Interesse an ihr? Vielleicht ist sie doch toller, als du denkst? Du kannst dir dann ein besseres Bild von ihr machen. Und wenn man verliebt ist, sieht die Welt auch viel besser aus! Ich hoffe ich konnte dir helfen. Oder einen Rat geben.

daniel1997m 29.03.2012, 22:55

zu der sache mit dem mädchen: wir kennen uns seit fast 2 jahren. wir waren erst nur freunde, dann gute freunde und dann sozusagen beste freunde. jetzt ist halt mehr daraus geworden.. wir haben eine zeit lang jeden zweiten tag etwas gemacht.. aber ich weiß einfach nicht ob es wirklich liebe ist...

0
allymelly 29.03.2012, 23:25
@daniel1997m

Achso ok.. ich dachte, du würdest sie nicht lange kennen. Aber wenn du sie doch lange kennst, weisst du ja sozusagen, wie sie tickt. Vermisst du sie, wenn sie nicht da ist? Wenn ja, liegt dir sehr viel an ihr. Wenn du sie brauchst, ihre Nähe und Gegenwart toll findest und ihr vertrauen kannst, würde das eine schöne Beziehung werden. Gerade, weil du sie eben schon länger kennst. Viel Glück :)

0

Kopf hoch. Versuch mal richtig viel draussen zu sein und nicht immer nur drinnen rumzuhocken. Mich befreit das immer total. Mach wa mit freunden. Baut zusammen irgendwelche scheis.se und lacht gemeinsam darueber, dann weisst du wie schoen das leben sein kann. . Hey, du schaffst das. Lg, kateh:)

Hallo Daniel, bevor du nicht wieder ganz gesund bist solltest du mit keinem der beiden Mädchen etwas anfangen, das wäre extrem unfair den Mädels gegenüber. Eine Beziehung mit einem Depressiven Menschen zu führen übersteigt schon die Kräfte eines Erwachsenen, da sind Teenager komplett mit überfordert und es würde sie prägen und ein falsches Bild bzw. schlechte Erinnerungen an eine Beziehung hervorrufen. Wenn du schon 2 Jahre in Behandlung bist und es noch kein bisschen Besserung gebracht hat ist es tatsächlich der falsche Psychiater (oder warst du bei einem Psychologen?) Psychiater behandeln eher Geistesgestörte, du bist nach deiner Beschreibung seelisch krank. Warte noch ein bisschen ab ob ein Anderer dir besser helfen kann. Was denkst du wo deine Erkrankung her kommt? Hast du das schon rausgefunden in der Therapie?

daniel1997m 07.04.2012, 21:52

ich bin nicht seit 2 jahren in behandlung. erst seit ca. 3 monaten. im ersten monat wöchentlich, in der ersten hälfte des zweiten monats auch und im dritten nicht mehr. jetzt bin ich wieder in behandlung (bei einem anderen). ich weiß nicht woher die erkrankung kommt. ich hatte keine schlimme kindheit, wurde nie geschlagen etc. meine eltern haben sich vor 2 monaten getrennt, was mir aber nicht so sehr zusetzt, wie die ärzte denken. mein alter psychologe (oder psychiater, weiß ich jetzt nicht genau) konnte mir das nicht so gut erklären, mein jetztiger psychologe hat gesagt er müsse mich erst besser kennenlernen (war vorgestern zum ersten mal bei ihm).

0
PrinzessinBrain 09.04.2012, 13:32
@daniel1997m

Irgendwann findest du es mit Hilfe des Psychologen raus, es muss nicht immer eine schlimme Ursache haben, es kann auch sein das z.B. super intelligente Menschen sich unendlich langweilen und wegen ihres "normalen" Umfeldes depressiv werden, durch ständige Unterforderung etc. oder es ist etwas tief in deinem Unterbewusstsein verborgenes...manchmal haben Depressionen aber auch organische Ursachen, Veränderungen im Gehirn, Tumore z.B. ist das bei dir im Vorfeld abgeklärt worden? Du musst auf alle Fälle sehr viel Geduld haben, auch wenn das in deinem jetzigen Zustand sehr schwer ist, die Seele braucht lange bis sie heilt. Was du jetzt schon tun kannst um dich besser zu fühlen ist früh aufstehen und körperliche Belastungen. Durch das frühe Aufstehen hast du nicht mehr so viel zeit zum Träumen und nachdenken/grübeln, durch die körperlichen Belastungen wie Sport etc. werden Botenstoffe vom Körper freigesetzt die dir ein besseres Gefühl geben.

0

Zumindest kann man ja sagen, dass Deine bisherige Therapie (oder professionelle Begleitung) nicht sehr erfolgreich war.

Depersonalisation zu heilen, ist allerdings auch oft ein langwieriger Prozess.

Vielleicht findet ein neuer Arzt mehr über die Ursachen bei Dir heraus, und kann eine erfolgreichere Therapie mit Dir machen.

Gib nicht auf und lass Dich darauf ein, was Dir die Therapeuten vorschlagen.

Denn eine erfolgreiche Therapie hängt ja immer von der Bereitschaft des Patienten ab.

Heilen kannst Du Dich nur selbst, aber Psychologen und Therapeuten können Dich dabei unterstützen.

Alles Gute!

ist denn vor zwei Jahren irgendwas passiert das du noch nicht verarbeitet hast? Ich hab sowas ähnliches nur das sich das bei mir seit drei Jahren unter Gefühlskälte ausdrückt.. Und durch diese innere Gleichgültigkeit hab ich mich auch äußerlich um 180° verändert.. Also wenn da was ist dann solltest du das evtl aufarbeiten bei einem guten Psychologen ansonsten hilft ja vieleicht Sport und viel draußen sein und sich mit Freunden treffen..

daniel1997m 29.03.2012, 22:52

das ist es ja.. es ist nichts passiert.. oder ich kann mich einfach nicht mehr daran erinnern..

0

Was möchtest Du wissen?