Ich weiß nicht was ich mit Menschen die ich neu kennen gelernt habe reden soll. Wie soll ich des überwinden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es braucht bei einem Gespräch auch Leute die zuhören können. Manchmal sind gerade solche Menschen sehr gesucht. 

Lass Dir doch einfach Zeit. Es versteht nun - fast - jeder, dass eine Person die neu zu einer Gruppe stößt, vorerst nicht viel zum Gespräch beitragen kann/möchte. Es gibt Ausnahmen, die nach dem Motto "kam, sah und siegte" immer zu allem ihren Senf dazugeben und so oder so alles besser wissen, die sind aber selten beliebt. 

Ein Gebiet, auf dem Du mehr Kenntnisse hast als der Durchschnitt der Anwesenden, wird sicher einmal Gesprächsthema sein. Dann kannst Du dann versuchen, beim Gespräch dabei zu sein. 

Für viele fällt der Gedankenaustausch leichter, wenn sie das Gegenüber nicht sehen. Offenheit ist beim Direktkontakt "Auge in Auge" da manchmal die beste Strategie. Einfach dazu stehen, dass man diese Schwäche hat. Wenn die andere Person das gut aufnimmt, dann hat man einen guten Charakterzug schon erkannt. 

Die eigentliche Frage ist nicht, über was Du reden sollst, sondern worüber Du reden willst.

Themen aus dem Bereich des Vereins sind immer 'ne gute Basis. So wie man in einer Kirchengemeinde über den jeweiligen Glauben dort redet gibt es im Tennisverein eben das Thema Tennis. Im Fussballclub halt Fussball.

Und wenn Du so ganz unkreativ bist rede doch einfach über dieses Problem "ich weiß nicht worüber ich reden soll".

Ist doch auch ein interessantes Thema... ;)

Überlass ansonsten einfach Deinem Gegenüber die Auswahl des Themas bis Du eines gefunden hast welches Dich mehr interessiert.

warehouse14

Frag sie nach ihrem Leben oder ihrer Meinung. Das geht immer. Aber nicht Ja Nein Fragen stellen! Also nicht "spielst du Fußball" sondern "Was machst du in deiner Freizeit".

Alles klar?

Was möchtest Du wissen?