Ich weiß nicht was ich mal machen will :(

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe früher auch immer gedacht, meine Eltern würden mir die Hölle heiß machen, wenn ich dies und jenes tue. Letztlich ist das DEIN Leben und du musst mit dem Job und Beruf am Ende leben, den Rest deines Lebens.

Manchmal stößt man zufällig auf eine Berufung, manchmal muss man Umwege gehen. Ich drücke dir die Dauemn!

Entweder Du hast einem schlechten Start erwischt und es kommt noch, od. Du solltest Dir ueber einem Fachrichtungswechsel Gedanken machen. Denkst Du kaufmaennisch waere ggf. BWL was fuer Dich. Warst Du in der Schule eine Mathefreak ist Technik etwas fuer Dich. Bei Jura musst Du Dier eine " wenn ... aber ..." Denkweise angewoehnen um ein Gesetz um einem Fall auszulegen. Wenn das Dein Wunsch ist in diesen Bereich zu bleiben musst Du mal anschauen wie andere das in der Prufung so gemacht haben und nachdenken warum das so ist und Dir so diese Denkweise angewohnen , dann klappt es. Ist es allerdings dann nicht mehr Deines musst Du halt sehen was Dir sonst noch liegt und des Studienfach wechseln.

Lernen! Natürlich schaffst du das. Für mich klingt es so, als ob du innerlich schon mit dem Thema abgeschlossen hast. Eingangs hast du doch selber geschrieben, dass du die Vorstellung, mal Rechtsanwältin zu sein, super interessant findest. Denk daran! Das Studium ist schaffbar, fang an!

Alles Gute

DocSchneider 07.07.2014, 08:34

Wenn man sich selber nicht sicher ist und hauptsächlich studiert, weil es irgendjemand von einem erwartet, dann ist das nicht der richtige Weg. Schaffbar mit lernen ja, aber dann muss man schon 100%ig dahinterstehen. Ansonsten lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

1
TreudoofeTomate 07.07.2014, 08:35
@DocSchneider

Da hast du natürlich Recht. Aber sie will ja Anwältin werden, sie hat nur resigniert, weil sie die Prüfungen nicht geschafft hat. Jetzt sucht sie nach einem Ausweg. Ob sie damit glücklich wird, ist die Frage.

0

Zunächst wäre die Frage welche Interessen du hast, eventuell auch Hobby mäßig. Da wären z.B. die Richtungen Sport, Medizin, Archäologie, Meteorologie usw. Vielleicht kannst du was mit einem deiner Interessen verknüpfen. Es gibt da ja schon enorm viel Möglichkeiten. Was du aber heute studierst, musst du ja in 10 Jahren nicht mehr machen. Das sollte dir etwas den Druck nehmen. Jura ist übrigens ein sehr trockenes Gebiet, da muss man schon dafür geboren sein. Lass dich nicht entmutigen, es gibt immer einen Weg.

Hey,

eins mal vorweg: Solltest du eine Rechtverdreherin werden und mich nicht gleich mein Wagen kosten, hast du hier schon den ersten Stammkunden gefunden :)

Alsoooooo....Wenn du Rechtsanwältin werden willst: Mach es, zwischenprüfung hin oder her, wenn Du für dich meinst, das es das beste ist...Dann bleib am Ball und rede dir nicht ein das du es nicht schaffst! Warum?

(Der Kunde erklärt)

Wenn du Spass an einer Sache hast, wirst du sie auch gut machen...Macht Du was gut, wirst du früher oder später auch Erfolg damit haben.

Redest du dir aber ein das du es nicht schaffen kannst...Sei dir sicher, dann wirst du es auch im 10. Anlauf nicht schaffen. Doof kannst Du schon mal nicht sein, da ich alles verstehe was Du so schreibst... Diese "Tests" im Internet oder vom Arbeitsamt/Jobcenter sind meiner Meinung nach kompletter Unsinn...Als Beispiel: Mir wurde damals auf dem Amt durch einen Test gesagt das Holzarbeiten(Tischler usw.) genau das ist was ich kann/brauche oder will... Hehe, jetzt kommts: Ich finde Holz ist ein super Rohstoff...Mit dem ich leider absolut nichts anfangen kann...Auch sonst bin ich Handwerklich nicht besonders interessiert... Der nette Mensch vom Amt wollte es dann auf biegen und brechen in meinen Kopf hämmern...Cool...Heute bin ich Teilhaber eines IT-Laden und wie der Teufel will läuft der Laden so gut das ich mir eine 110qm Meter Bude leisten kann und noch nen schönes Auto(natürlich bezahlt ;) ). Wäre ich bei seiner Idee, würde ich höchstwahrscheinlich in einer 30qm Bude hausen und würde noch ergänzend Hartz IV bekommen, könnte mit dem Bus zur Arbeit fahren und immer auf dem Minimum leben...

Bla blub und so weiter... Ich an deiner Stelle würde erstmal schauen was mir Spass macht und natürlich Geld in die Kasse bringt....Wieso solltest Du nichts finden???? 1) Du nichts doof sein, 2) Wenn du schon Angst hast nichts zu machen wirst Du wohl so schlau sein und alles tun damit es nicht eintrifft...

In diesem Sinne : Hab mehr Selbstvertrauen denn das und ein wenig Loyalität wirst Du im Leben noch oft brauchen! Mach was aus dir und wie gesagt, ersten Kunden haste dann :)

Ein Semester mal nichts gebacken bekommen geht noch. Zwei Semester nacheinander sollten einem zu denken geben.

Du solltest dir darüber klar werden, was dir wirklich liegt, und entweder ein anderes Studium anfangen oder aber eine Ausbildung.

Den Semesterbeitrag bekommst du nur dann wieder, wenn du dich vor diesem Semester noch exmatrikulierst!

halt durch und mach Notarin! Ist wie Geld drucken!

du kannst das ja einfach mal ausprobieren

Was möchtest Du wissen?