Ich weiß nicht, wann ein zweiseitiger und wann ein einseitiger Zufallsstreubereich gefragt ist/Statistik?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für mich ist der Fall ganz klar:

Das Sollgewicht beträgt (genau) 100 g. Somit findet eine ungewünschte Abweichung sowohl dann statt, wenn zu wenig gefüllt wird (der Kunde könnte sich beschweren) als auch, wenn die Tube überfüllt wird (höhere Kosten; irgendwann läuft die Tube über und muss aussortiert werden).

Also: zweiseitiger Test!

rumar 04.07.2017, 09:17

Sehr schön erklärt. Doch am gleichen Beispiel könnte ich zeigen, dass zweiseitige Streubereiche nicht unbedingt symmetrisch sein müssten:  Mit Kundenreklamationen wäre möglicherweise zu rechnen, wenn das Sollgewicht z.B. um mehr als 3g  unterschritten würde.  Überfüllt ist eine Tube aber möglicherweise erst, wenn das Sollgewicht um 12g überschritten wird. Erfahrungsgemäß sind ja z.B. die flexiblen Tuben ohnehin eine Nummer zu groß, um auf dem Regal etwas größer auszusehen ...

1
KDWalther 04.07.2017, 09:21
@rumar

Okay, daran habe ich nicht gedacht; stimmt!

Aber zum Glück war danach ja nicht gefragt :-))

1
Kazuhe 04.07.2017, 10:45
@KDWalther

KDWalther, danke für Deine Antwort, in den Lösungen ist das Ganze auch mit zweiseitigem Zufallsstreubereich gerechnet worden.

0
KDWalther 05.07.2017, 22:40
@Kazuhe

... und wahrscheinloch mit einem symmetrischen Intervall. Nach den Bemerkungen von rumar hätte man mit entsprechender Begründung auch gut ein unsymmetrisches Intervall bestimmen können; das ist nur etwas mehr Arbeit.

1

In dieser Aufgabe wird gar nicht klar hervorgehoben, ob das gesuchte Intervall symmetrisch (zweiseitig) oder einseitig (nach links oder nach rechts) gewählt werden soll. Ich würde diesen Mangel bei der Lösung anmerken und dann z.B. die Rechnung für den symmetrischen Fall angeben.

Bei den üblichen Aufgaben zum Thema (Normalverteilung) wird aus dem Zusammenhang der Fragestellung meistens schon klar, welches Modell man anwenden soll.

Es wäre natürlich auch möglich, beidseitig beschränkte und asymmetrische Intervalle mit den gewünschten Wahrscheinlichkeiten anzugeben !

Kazuhe 03.07.2017, 23:01

Bei den üblichen Aufgaben zum Thema (Normalverteilung) wird aus dem Zusammenhang der Fragestellung meistens schon klar, welches Modell man anwenden soll.

Wie wäre das aus der Angabe denn erkennbar? Gibt es so etwas wie "Stichwörter" oder steht einfach dabei einseitig/zweiseitig?

0
rumar 04.07.2017, 09:25
@Kazuhe

Schematisch nach gewissen "Stichwörtern" auszuschauen, ist wohl nicht die beste Methode. Aber: sich das Kernproblem bei der Aufgabe inhaltlich verständlich machen. Ist ein "Zuviel" oder ein "Zuwenig" unerwünscht, oder beides ?  Allerdings gibt es in dem Bereich schon auch Aufgaben, bei denen einen der Aufgabensteller etwas im Stich lässt .....

1

Was möchtest Du wissen?