ich weiss nicht ob mir die Psychologin wirklich hilft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In 3 Stunden kann durch eine Gesprächstherapie keine Depression beseitigt werden. Es geht zunächst einmal darum zu verstehen, was Dich in die Depression getrieben hat. Dann erst kann man herausfinden, was Du anders machen kannst. Da geht es um Grundsätzliches und nach und nach auch mal um kleine alltägliche Sachen. Es geht auch darum, dass Du Anhaltspunkte bekommst, was Du anders machen kannst, um nicht wieder in die Depression hinein zukommen. Das ist das Wichtigste, aber dazu braucht man meistens einen anderen Menschen, weil es schwer ist sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf der Depression zu ziehen.

Dass Du anfangs nicht geglaubt hast, depressiv zu sein, ist nicht erstaunlich, das ist meistens so. Viele denken, sie seien schlecht und lahm und langweilig, oder werten sich auf andere Weise ab. Da reicht aber meistens kein einfacher Ratschlag. Es hätte Dir vermutlich gar nichts gebracht, wenn Dir jemand so in etwa gesagt hätte: "Schau doch einfach mal hin, es ist alles gar nicht so verfahren. Du bist nicht so mies, wie Du immer meinst. Du musst einfach mal mit einem besseren Gefühl an die Dinge heran gehen, dann läuft es viel besser." Da es so nicht unktioniert, laufen die Gespräche ganz anders. Verständnis ist übrigens wichtig. Wenn Du depressiv bist, hast Du vermutlich in letzter Zeit für Dich selbst wenig Verständnis gehabt sondern hast Dich einfach noch weiter herunter gemacht. Zwar kenne ich Dich nicht, bei vielen Depressiven läuft das aber so oder zumindest ähnlich. Lass Dir leiber etwas mehr Zeit und fange an, mit Dir liebevoller umzugehen. Obwohl das eigentlich ganz leicht zu sein scheint, ist es manchmal schwierig - aber am Ende eben doch machbar, allerdings nicht mit der einachen Aufforderung: "Sei mal ein bisschen lieb zu Dir!" (obwohl die nicht einmal falsch ist!)

Auf Dauer wird die das helfen. Bei Depressionen dauert das manchmal sehr lange. Es geht darum das du erzählst was dich bedrückt was du erlebt hast oder auch ganz profane Dinge. Das ist die Therapie.

ich denke, dass die sich erstmal ein genaues Bild von der Situation verschaffen muss. Nach 3 Sitzungen von einer Heilung auszugehen ist sehr gewagt. Geh weiter hin und warte ab. Das wird nicht von heute auf morgen geheilt. Gute Besserung :)

Ich denke, sie wird dir erst mal zuhören, um dich kennenzulernen. Sag ihr doch einfach, dass du auch jetzt schon für tipps dankbar wärest. ich würde das in der nächsten sitzung ansprechen. außerdem kannst du eine/ einen PsychologIN auch wechseln. du kannst bis zu fünf Sitzungen in Anspruch nehmen, um dann zu entscheiden, ob es sich für dich richtig bei der Person anfühlt. Also : frag sie einfach bein mächsten mal , wie sie die Sache einschätzt , was sie dir raten würde..usw. und dann schau mal , ob sich nicht schon was tut ;-) Manche Dinge brauchen ein bisschen zeit ... aber du kannst auch jemand anderen ausprobieren!

Oh, eine Therapie braucht lange Zeit. Bis sich die ersten wirklich merkbaren Erfolge einstellen, kann es gut ein halbes, eher ganzes Jahr dauern.

Nicht ungeduldig werden: du bist auch nicht über Nacht krank geworden, dann geht die Heilung auch nicht über Nacht von statten.

Auf jedem Fall ist diese Art nicht richtig für dich, suche einen Verhaltenstherapeuten.

Mag sein, dass das etwas schneller helfen könnte. Aber auch ein VT muss zu Anfang ein wenig fragen, um einen Menschen mit Depressionen kennen zu lernen. Nur Tipps funktioniert nicht, zumindest meistens nicht.

0

Was möchtest Du wissen?