Ich weiß nicht mehr weiter, was tun gegen Selbsthass, Komplexe. ..?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo rebellheart99,

die  meisten Jugendlichen haben, ähnlich wie Du, mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Bei manchen sind es die eigenen Fehler und Schwächen, die sie herunterziehen. Andere finden sich nicht gut aussehend und wieder andere fühlen sich total unsicher und gehemmt, wenn sie mit anderen zusammen sind.

Vielleicht kommen Dir diese Gefühle irgendwie bekannt vor. Du brauchst dennoch nicht verzweifeln. Du kannst etwas unternehmen, um dein Selbstwertgefühl zu steigern. Hier sind drei Strategien, die Du ausprobieren kannst:

Tu etwas für andere

Wenn Du etwas für andere tust, wirkt sich das auch auf Dich positiv aus. Sich für andere einzusetzen, vermittelt einem ein besseres Lebensgefühl. Wenn Du etwas für andere tust, dann mach das jedoch nicht mit dem Hintergedanken, etwas zurückzubekommen. Die Anderen werden das schnell merken. Frag Dich doch einmal selbst: Wie habe ich mich gefühlt, als ich jemandem geholfen habe? Überlege doch einmal, ob es in Deinem Umfeld Menschen gibt, für die Du etwas Nettes tun kannst.

Such Dir gute Freunde

Ein guter Freund kann in Krisenzeiten für Dich da sein und Dir echten Halt geben. Allein schon der Gedanke, dass jemand da ist, dem Du am Herzen liegst, kann Dir Sicherheit geben. Versuche Dir also Freunde zu suchen, die einen positiven Einfluss auf Dich haben und Dir gut tun. Echte Freunde sind Menschen, die Dich so akzeptieren, wie Du bist.

Lass Dich nicht von Deinen Fehlern herunterziehen

Erwarte von Dir keine Perfektion! Jeder sagt oder tut ab und zu etwas Verkehrtes. Fehler lassen sich also nicht grundsätzlich vermeiden, aber man kann selbst bestimmen, wie man damit umgeht. Auch wenn man sich mit anderen vergleicht und bei sich immer nur die Schwächen sieht, kann das dem Selbstwertgefühl ziemlich schaden. Denke nicht nur an Deine schlechten Seiten, sondern auch an deine guten. Hier könnte ein Positivtagebuch helfen. Schreib doch einmal jeden Tag auf, was Du gut gemacht hast. Außerdem kann es auch hilfreich sein, aufzuschreiben, welche Stärken Du hast und was Du besonders gut machst. Lies es Dir immer mal wieder durch, vor allem, wenn Du ein Tief hast.

Eines solltest Du nicht vergessen: Du bist wertvoll! Daran ändern auch Deine Fehler und Schwächen nichts. Hier ein kleiner Vergleich. Stell Dir einen 100 Euro Schein mit einem Riss vor. Hat es dadurch seinen Wert verloren? Überlegst Du ihn deswegen wegzuwerfen? Bestimmt nicht! Der Schein bleibt 100 Euro wert, mit oder ohne Riss.

So, wie dieser Vergleich Dir zeigt, so sieht Gott auch uns Menschen. Er möchte nicht, dass wir uns wegen Fehlern selbst verurteilen. Dazu sagt die Bibel: " im Hinblick auf das, worin immer uns unser Herz verurteilen mag, weil Gott größer ist als unser Herz und alles weiß." ( 1. Johannes 3:20). Das bedeutet, dass er bei Dir all die Pluspunkte sieht, die Du selbst vielleicht gar nicht bemerkst. Er interessiert sich mehr für Deine guten Seiten, als für Deine Schwächen. Ist das nicht ein schöner Gedanke? Es gibt also keinen Grund dafür, sich wegen Fehler oder Schwächen immer wieder selbst zu verurteilen. Versuche, so gut wie möglich, eine positive Einstellung zu Dir selbst zu entwickeln! Das wird Dir sicher nicht sogleich gelingen, doch je öfter Du in neuen Bahnen denkst, umso eher wirst Du es schaffen, ein gesundes Maß an Selbstvertrauen aufzubauen. Mit der Zeit wirst Du sehen, dass es Dir besser geht. Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das Gefühl, minderwertig zu sein, kennt jeder, besonders die von uns, die erfolgreiche Geschwister haben:( 

Ich bin die jüngste von 4 Schwestern und eine hat grade ein 1,0er Abi gemacht. Als sie so alt waren wie ich hatten alle schon ihren ersten Freund und waren total beliebt, ich habe mich vor kurzem mit meiner besten Freundin zerstritten und meine anderen Freunde gehen nächstes Schuljahr alle ins Ausland, weshalb ich erstmal alleine dastehen werde und wieder neue Leute kennenlernen muss, worin ich echt nicht so gut bin. Ich kann mich also echt gut in dich hineinversetzen. Aber trotz allem bin ich nicht schlechter als meine Schwestern. Ich bin nicht dümmer, weil ich schlechter in der Schule bin oder komischer, weil ich nicht superbeliebt, sondern normal bin. Und das bist du ganz bestimmt auch nicht! Es ist auch nicht bemitleidenswert, dass du dir Hilfe im Internet suchst, sondern mutig, dass du dich überhaupt jemandem anvertraust. Du musst dich nicht hassen! Ich hoffe du nimmst dir das zu Herzen, lass dich von der ganzen 💩 nicht runterziehen und wenn dir jemand blöd kommt, kann der dich mal. Du schaffst das schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mir geht es genauso...
Ich habe keine Ahnung, was ich noch schreiben soll, weil es eh nichts bringen wird... Hach, egal...
Wenn du Reden willst, ich bin für dich da :c Du tust mir leid...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?