Ich weiß nicht mehr weiter was soll ich tunn (Suizid)?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Kroetelea,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Julian vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Liebe Kroetelea

Was soll ich bloß tun...ist der letzte Satz in Deiner Frage und bedeutet, dass Du um Hilfe rufst.

Du hast damit etwas erkannt, nämlich Deine derzeitige Situation, was auch gleichermaßen bedeutet, dass Du bereit bist, diesen Schritt auch zu gehen.

Bevor ich mit irgendwelchem Unsinn antworte, dies ist eine Grundvoraussetzung, sollte ich die Ursache Deiner Situation herausbekommen, denn nur über diese ist eine wirkliche Hilfe überhaupt möglich. W a s brachte Dich zum Trinken oder dem erhöhtem (Zigarrettenkonsum)???

Irgend welche Umstände, die Du beschreiben solltest, damit ich mir ein wirkliches Bild Deines Zustandes machen kann, der Dich dazu gebracht hatte.

Alkohol z.B. hätte eine üble Nebenwirkung, die Depression, die Alkohol hervorrufen kann. Wenn keine normalen Zigarretten, ähnlich. Aber auch der zuviele Konsum von Zigarretten kann hierbei verstärkend wirken, was Dich Deine Suizideindrücke auch verstärkt erleben lässt. 

Viel zuvielen Rauchern ist dies unbekannt, was Du jedoch bereits erkannt oder durchlebt hast, am Durchleben bist. 

Du hast diese Dinge angerührt, um zu vergessen, weil Du im nüchternen Zustand, diesen kaum, wenn überhaupt, erträgst, anstatt Dich mit den Problemen auseinanderzusetzen und sofort professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Aber passiert, was solls.

Nun gilt es Deine Gedanken dahin zu korrigieren, dass Du wieder klare Gedanken hegst.

Wenn Du Dich umbringen würdest, wäre der Lachende Dein Mörder, den Du in Dir trägst und eine Gesellschaft, die zwar anfänglich dies bedauert, jedoch dann zur Tagesordnung übergehen würde.

Bis, tja, bis auf die, die Dich lieben, von denen Du vielleicht kaum weißt, dass sie dieses tun.

Streck Deinem Mörder in Dir die Zunge raus, Zeig diesem, dass Du bereit bist den Kampf aufzunehmen, Zeig der Gesellschaft Deine in Wahrheit Hohe Wertigkeit, die auch zum Teil durch deren Schuld einen Knacks wegbekommen, dass Du um Deinen Wert kämfst, zu kämpfen - jetzt und hier, in diesem Moment in dem Du dies liest, bereit bist.

ngdplogistik@gmail.com 

Du kannst, wenn Du möchtest, dies Angebot annehmen, wahrnehmen, wenn D u dies möchtest.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag nur eins hol dir Hilfe bevor es zu spät ist. Willst du das deiner Familie wirklich antun? Rede mit jemandem darüber dem du vertraust und holt euch professionele Hilfe. Es ist keine Schande und jeder Mensch ist einzigartig und toll so wie er ist den es liegt bekanntlich ja im Auge des Betrachters. Auch schonmal über Schulwechsel nachgedacht dass das Mobbing aufhört? Den so kann das nicht weitergehen. Nochetwas hör auf mit ritzen ja es trägt deine inneren Wundwn nach aussen und erzählt deine Geschichte aber dafür gibt es auch noch andere möglichkeiten . Ja vielleicht klingt das komisch dass ich genau sowas schreibe eine die selbst gerade in der Psychatrie hockt wegen eigentlich fast dem gleichen wie du den hier kommst du auch hin wenn du nicht redest so wie ich und das will ich nicht. Und es gibt immer einen anderen Ausweg wie Suizid. Ich wünsch dir alles Gute und dass es dir bald besser wird wenn du willst kannst du mir schreiben ich versteh dich sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kroetelea
26.07.2016, 10:15

danke

0

Hallo! Deine Frage klingt besorgniserregend! Es ist sehr wichtig dass du dir eine professionelle Hilfe besorgst! 

Geh doch zu aller erst einmal zu einer Beratungsstelle oder sprich mit einer Vertrauensperson darüber und suche mit ihr gemeinsam einen Therapeuten. Und wenn das alles nichts hilft, gibt es immer noch die Möglichkeit eine stationäre Therapie zu machen!

Es klingt immer schlimmer als es in Wirklichkeit ist! Es ist keine Schande bei einem Psychotherapeuten in Behandlung zu sein. Nein ganz im Gegenteil - es zeigt von Stärke, dass du dir helfen lässt! Es zeigt, dass du an der jetzigen Situation etwas ändern möchtest und schon den ersten Schritt gewagt hast.

Alles Gute und viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kroetelea,
Du musst dir diesen Gedanken SOFORT aus dem Kopf schlagen! Ich weiß es ist schwer... Aber du hast nur dieses eine Leben und das darfst du nicht aufgeben!
Ich vermute mal dass du noch recht jung bist und zur Schule gehst... Und sollte dass der Grund sein, dann kannst du das ändern. Zum Beispiel die Schule wechseln, neue Leute kennenlernen und dein Leben komplett umkrämpeln! :) Du kannst dir auch im Internet Hilfe suchen, z.B. unter Nummer gegen Kummer, dort kannst du dein Problem jemandem anvertrauen und du bleibst anonym! Vielleicht hilft dir das einfach mal mit jemandem zu reden... Ansonsten sprich mit deinen Eltern. Sie werden dir helfen! Denk an die Zeit in der du auf eigenen Beinen stehst, dein eigenes Leben führst und du von den ganzen jetziegen Sorgen nichts mehr hast... Das Leben ist schön, bitte gib nicht auf :)
LG flyinggirl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du benötigst dringend professionelle Hilfe. Nach Deinen Aussagen leidest Du an einer mittelschweren Depression mit latenter Suizidalität. Das muss behandelt werden und ist heilbar. Hierzu kannst du zunächst Deinen Hausarzt aufsuchen der Dir dann den weiteren Weg beschreibt den Du gehen musst.

Falls Du es gar nicht aushalten kannst, begebe Dich in das nächste Krankenhaus mit psychologischer Abteilung, an der Rezeption schilderst Du Deine Probleme und hast die Möglichkeit sofort mit einem Psychologen darüber zu reden. Er wird Dir weiter helfen.

Jeder Mensch ist einzigartig auf dieser Welt und deshalb wichtig. Deine Gedanken über Suizid solltest Du deshalb nicht haben. Alle Probleme sind lösbar, seien sie auch noch so schwer. Manchmal meint man es gäbe keinen Ausweg. Doch sei sicher, den Ausweg gibt es. Psychologen werden diesen Ausweg Dir zeigen. In absehbarer Zeit wirst Du dann froh sein, nicht mehr solche Gedanken zu haben. Gute Besserung. Nimm die Hilfe an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WastedYout
25.07.2016, 21:42

Im Grunde sind wir alle gleich

0
Kommentar von dotink
27.07.2016, 14:24

Und was wenn man nicht "geheilt" werden will?

0
Kommentar von LinaFanta1994
27.07.2016, 18:19

Hi, Pilot.

Das sehe ich nicht so, dass man an der Rezeption sein "Leiden " schildern muss. Das geht den Damen nichts an. Hintenan stehen womöglich noch andere und hören mit. Nein, nicht an der Rezeption sein " Leiden " schildern.  L G Lina

0

Du solltest dringend Hilfe entgegennehmen, wende dich an eine Vertrauensperson und/oder einen Arzt bzw. dann mit Überweisung an einen Psychologen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Du solltest mit einem Menschen darüber reden. Es gibt im Internet und
über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch solltest Du zu einem
Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Viele
Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt und das es ihnen mit Gott besser geht. Es gibt dazu auch schöne Videos im Internet, wenn Du welche sehen möchtest, dann kann ich einen Link in die Kommentare stellen. Wenn Du Gründe wissen möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich fragen. 

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche Dir vor allem fachliche Hilfe zum Beispiel in Form eines (Fach-) Arztes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dringend mit jemandem reden. Deine Eltern?  Und dann ein Psychologe. 

Das willst du sicher nicht hören, aber das ist der Weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du braucht professionelle hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?