Ich weiß nicht mehr weiter, was kann ich noch tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast 2 Möglichkeiten:

Die Regeln/ Gegebenheiten aushalten - oder ausziehen.

Du fühlst dich noch nicht bereit dazu auszuziehen? Dann kann es ja "eigentlich" nicht so schlimm sein, oder? Wenn du bei dem Satz auch nur einen Hauch von Widerspruch verspürst, bist du eben doch bereit.

Das einzige das dich von der Planung abhält ist dein aktueller Ist-Zustand. Du bist in dem Sinne nie alleine, ständig ist jemand um dich (und wenns nur via Ortungsapp ist). Stell dir vor dies fällt weg. Klar, dann bist du auf dich alleine gestellt. Das beunruhigt dich wohl ein wenig.

Doch sieh es mal so: Alleine schon die Planung (wie du eine eigene Bleibe finanzierst plus Unterhalt, wo du unterkommen könntest, was du alles dafür brauchst) bringt dir etwas Selbstvertrauen/ Selbstbewusstsein/ Zuversicht.

Warum solltest du es denn nicht schaffen? Andere Studenten schaffen es auch meist. Na dann wird eben neben dem Studium noch gejobbt, dann gibts halt "nur" ein Zimmer in irgendeiner WG, aber man ist frei von der Kontrolle, teilt das Zimmer nicht mehr. In einer WG ist zwar auch nicht immer alles eitel Sonnenschein, aber das kann man meist relativ gleichberechtigt auf Augenhöhe gemeinsam regeln.

Kommentar von Inkognito468
10.04.2016, 23:20

Da hast du absolut Recht, vielen Dank! 

Ich werde wohl oder übel ausziehen müssen, so kann es einfach nicht mehr weitergehen...

0

Sprich offen mit deiner Familie darüber. Sag, dass du erwachsen bist und dein eigenes Leben führen kannst und musst. Sag auch deiner Mutter, dass du ihre Sorge zu schätzen weißt, du diese Kontrolle aber als Vertrauensmissbrauch empfindest. Du kannst auf dich selbst aufpassen. Und außerdem brauchst du deine Privatsphäre, auch was die Sache mit deinem Bruder angeht. Sei offen und ehrlich, erläutere deinen Standpunkt und bleib sachlich dabei. Wenn das alles nichts bringt, wäre das Ausziehen vielleicht gar keine so schlechte Idee. Letztendlich muss man ja irgendwann auf eigenen Beinen stehen. So kann es jedenfalls nicht bleiben, du hast ein Recht auf Privatsphäre und dafür solltest du auch eintreten. 

Viel Erfolg!

Seekuheinhorn 

Kommentar von Inkognito468
10.04.2016, 22:54

Meine Eltern nehmen mich aus Prinzip schon nicht ernst. Mein Vater beispielsweise droht mir nur mich mit dem allernotwendigsten zu unterstützen, wenn ich ausziehe. Da ich dann ja angeblich nur noch zocken würde undsoweiter. .. Das gleiche Gelaber wie jedes mal. Meine Eltern haben nen Schaden. Sie sind einfach nicht imstande wie normale Menschen zu diskutieren. Sie lassen mich nicht ausreden, hören nicht zu, werden agressiv und beleidigend.

0

Wenn du nichts ändern willst, dann hör auf zu jammern. Wenn du nicht jammern willst, zieh aus. Und lass dich nicht von deinen Eltern stalken. Ich geh mal davon aus, dass die Ortungsapp nicht an deinen Körper operiert worden ist. Also kannst du dich doch durchaus von der App trennen.

Stell deinen Eltern klar, dass du es nicht willst und stelle deine Position klar auf. Wenn deine Eltern damit ein Problem haben und durchdrehen, dann musst du entweder dir hilfe von außen (zB guten Freund) holen oder (zumindestens temponär) ausziehen. Handy oder was immer die benutzen, aus und zB bei einem Freund für 2-3 Nächte wohnen. Zum einen würdest du da die Erfahrung sammeln, wie es ist so ohne Kontakt zur Familie und zum anderen lernen deine Eltern dann, dass du alt genug bist und zu allem bereit bist und sie auf dich eingehen müssen

Naja ich meine wenn du über 20 bist sollte sie dies schon lassen, und ich würde an deiner stelle versuchen in eine wg oder soetwas für eine zeit zu ziehen.

Such Dir einen Job und zieh in eine WG.

Mach die Ortungsfunktion von Deinem Handy aus.

Kommentar von Inkognito468
10.04.2016, 22:56

job habe ich. DIe Ortungsfunktion kann ich nicht ausstellen, da meine Mutter sonst Panikattacken bekommt und komplett ausrastet...

0

Was möchtest Du wissen?