Ich weiß nicht mehr weiter, ständig seelisch am Ende?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hi! warum immer nur hart an dir arbeiten? immerhin hast du schon einiges überstanden, wozu deine mitarbeit dringend erforderlich war: vom Drogenkonsum wegzukommen z.b. gönne dir doch mal was, anstatt auf die noch vorliegenden aufgaben und unerledigten Probleme schauen. Gelacht hast du heute wahrscheinlich auch noch nicht - weil du vielleicht meinst, es gäbe nichts zum lachen. ständig hart an sich arbeiten ist ja auch nicht gerade zum lachen, nicht wahr? du hast viel davon berichtet, was an dir so alles schief gelaufen ist und wie schwer du es bisher hattest. Gibt's auch positives in deinem leben zu berichten? sicherlich! Und bestimmt genauso viel. Schreibe mal in Stichpunkten auf, was dir diesbezüglich alles so einfällt. Und das mache  ganz locker und gemütlich. Lasse dir dazu viel Zeit. Also auf keinem Fall alles auf einmal niederschreiben, denn dann würdest du dich wieder unter druck setzten. Nehme dazu ein schreibblock und schreibe stichpunktartig hinein, was dir gerade so einfällt. und wenn dir nichts mehr einfällt, dann lege ihn zur seite und beschäftige dich mit etwas, was dir spass macht. auf keinem Fall aber wieder anfangen zu grübeln und so - sagen wir bis einschließlich montag. dann kannst du dir wieder deine Probleme vorknöpfen. Und du wirst dann feststellen, dass alle garnicht so schlimm ist, wie es dir heute noch vorkommt. was hältst du davon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?