ich weiß nicht mehr weiter... :// (Depressionen, Psychatrie, Zuhause, Freunde)

3 Antworten

Wenn du nicht mehr zu Hause wohnen willst ist es besser wenn du in ein Kinder- und Jugendheim dich stationaer unterbringen laesst. Dort wird dir geholfen wegen deiner Depressionen und der Selbstmordgefahr. Ferner kannst du dort auch zur Schule gehen, Es ist dort moeglich, dass du die Hauptschule oder die Realschule auf dem Gelaende besuchst oder ausserhalb der Einrichtung ist auch ein Gymnasium. Die Einrichtung die ich meine ist das Kinder- und Jugendwohnheim Leppermuehle, Leppermuehle 1, 35418 Buseck, Tel. 06408 5090, info@leppermuehle.de Du wirst dich dort sehr wohl fuehlen. Alle sind dort sehr nett von den Aerzten, den Therapeuten und auch die Betreuer. Du wirst in einer Wohngruppe untergebacht in einem Zweifamilienhaus. Dort erhaelst du ein Einzelzimmer. Es ist immer mindestens ein Beteuer dort, der dir helfen kann. Die Wohngruppe macht auch Ajktivitaeten zusammen, sie fahren in den Sommerferien zusammen weg fuer einige Tage. Du kannst dann auch etwas alleine machen und auch mit den anderen Mitbewohnern dort. Du kannst in die naechste Stadt gehen usw. Auch gibt es sehr viele Moeglichketien sich sportlich zu betaetigen, oder auch als Therapie wird Reitunterricht angeboten. Du kannst dich um Tiere kuemmern regelmaessig.

Liebe Lea.,

dein Leben is nicht für'n Ars.ch!.

Ich kann zwar deine Gefühle verstehen, ich ahbe schon öfters an Depressionen gelitten und weiß, dass das die Hölle für die Betroffenen sein kann.

Aber gerade deswegen sehe ich das Angebot der Psychatrie zuminde st als eine wichtige Chance, die du nutzen solltest. Du schreibst zwar, dass die Psychatrie dir nicht vie hilft,, weil du keine probleme mehr hättest, aber ist das wirklich so?

Ich würde mal vermuten, dass du in der Psychatrie vielleicht deine Probleme bzw. den Frust, der damit zusammenhängt, nicht mehr so bedrückend spüest, wirklich weg sind die Probleme bzw. deren Ursachen vermutlich nicht. Das dürfte dann auch der Grund dafür sein, dass dich diese Probleme bislang noch schnell einholen können (?)- weil sie vermutlich noch nicht wirklich aufgearbeitet sind.

Angenommen, dem wäre so, dann könnte das darauf hinweisen, wie wchtig das für sich wäre, dass du am Ball bleibst und die Therapie durchhälst, auch wenn du große Sehnsucht nach deinen Freunden und Kamerade hast.

Du schreibst ja auch, dass du Probleme mit deiner Familie und deinem Umfeld hast, also wäre es sicher wichtug für dich, dass du einen Umgang mit diesen Problemen lernst , der es dir erlaubt diese Probleme zu überwinden bzw. zumindest damit besser klar zu kommen. Hier kann dir die Psychtrie hoffentlich helfen?

Ob eine Pflöegefamilie deine Probleme lösen kann, kann ich dir nicht aus der Ferne sagen. Hast du mal mit Leuten aus der Therapie besprochen- die sind ja vielleicht näher an deinen Prolemen dran?

Therapie denle ich ist für dich in deiner Situation wichtig, bitte denke daran. Und wenn du mit Freunden wenisten online Kontaktr hälst ist das ja schon mal was , oder?

Du kannsr ja mal fragen, ob du vielleicht irgendwann mal wieder tageweise in deine Schule darfst und qwenn ja, ab wann das dann der Fall sein könnte.

Liebe Grüße, Thomas

Also erstmal denke kurz nach was du deinen Freunden und deiner Besten Freundin antun würdest. Ich kenne deine Gefühle, um ehrlich zu sein denke ich nach mich umzubringen..wende mich aber mit absicht an keine hilfe.

Lea, es ist schon gut das du es auch selbst willst. Du willst froh sein, etwas erreichen und spaß mit deinen Freunden haben, das ist ne gute einstellung! :)

Vielleicht liegen deine Depressionen an deinem umfeld, hast du probleme mit deiner familie?

Wenn du lust hast würde ich gerne mit dir darüber reden oder schreiben, also melde dich bei interesse. Ich bin Lars und 14 jahre alt :)

Eltern nehmen probleme nicht ernst?

Ich habe meinen eltern ja mal gesagt das bei mir der verdacht depressionen besteht habe jetzt auch einen erst termin allerdings wissen meine eltern nichts von dem termin. Aufjedenfall ist mir gestern abend der kragen geplatzt meine eltern haben die ganze zeit so getan als wäre ich ein zwei jähriges kind dem man alles hargenau erklären muss. Aufjedenfall bin ich innerlich so am kochen gewesen das ich meinte ich hab keine lust für alles verantwortlich gemacht zu werden.. Ich will freizeit und auch mal pausen haben.. Ich hab keine lust jeden tag den familiestress mitzubekommen und von meinen geschwistern und (meinen eltern) wie dreck behandelt zu werden. Aufjedenfall haben meine eltern dann erstmal gelacht es nicht eingesehen.. Heute ein tag später durfte ich mir ständig sprüche anhören das ich nicht so viel machen soll nicht das ich mich überanstrenge? Jetzt mal im ernst ich wollte eh aus der familie aber wenn das jetzt als so weitergeht tut es mir nichtmal mehr leid... Suchtdruck ist da aber ich weis ich komm damit nicht weit ich will da einfach nurnoch raus aber mein termin bei der psychologin ist erst am 11.10....

Ich bin 16 jahre alt was wäre wenn ich ausziehe? Klar kindergeld und halbweisenrente ich verdiene leider nichts in meiner ausbildung (erzieherausbildung) aber ich hab gelesen das die eltern nicht verpflichten sind das kindergeld auszusahlen wenn ich ohne ihre erlaubnis ausziehe? Wohngruppe pflegefamilie? Wie sieht sowas aus an kosten und ja vom aufbau? Oder direkt zum jugendamt und sagen nein das geht nichtmehr?

Ich wollte mir halt von meiner psychologin ein gutschreiben ausstellen lassen also ob sie denkt das zuhause der ort für mich gut ist oder eher negative auswirkungen hat. Aber das dauert noch bis zu dem termin.... Was kann ich ansonsten machen?

Und ja ich weis familie hat man nur einmal aber ich kann das nichtmehr...

...zur Frage

Kann das Jugendamt mich zwingen?

Hallo, Ich bin 15 Jahre, und ich bin zurzeit bei meiner Oma da ich die Polizei gerufen da mein Onkel bei uns war und auf Flucht war. Meine Mutter und ihr Freund haben 2 gemeinsame Söhne die sind zurzeit in einer Pflegefamilie. Meine Mutter und er konsumieren täglich Marihuana. Und ich musste jeden Tag auf meine brüder aufpassen, konnte nicht lernen hatte keine Freizeit und und und... Heute musste ich zum Jugendamt und eine Aussage machen. Das Jugendamt glaubt mir aber nicht sie sagen einer 15 jährigen kann man nicht glauben und das meine Oma mich dazu anstiftet. Es ist aber nicht so. Würde ich jetzt nachhause gehen würden Sie mich umbringen. Kann das Jugendamt mich dazu zwingen wieder nachhause zu gehen? Oder wenn ich nicht bei meiner Oma bleiben darf kann ich dann sagen das ich ins heim will? Ich will auf keinen Fall mehr nachhause... bitte um Hilfe..

...zur Frage

Depressionen gehen nicht weg, was soll ich noch machen ?

Hallo, ich habe seit 3 Jahren Depressionen und habe alles probiert um es weg zu bekommen, aber es klappt nicht. Ich falle meinen Freunden und meiner Familie nur noch zur Last. Und ich mag mich selber auch nicht mehr, was kann ich tun ? Psychatrie,Therapie,Medikamente,neues Umfeld,neue Hobbys.. alles probiert aber nichts hilft, im Gegenteil, es wird immer schlimmer.

...zur Frage

Meine Freundin hat vermutlich Depressionen, was hilft dagegen?

Meine Freundin ist in einer Pflegefamilie, dort ist sie aber das einzige Pflegekind da das andere Mädchen das leibliche Kind der Eltern ist und seit Monaten gibt es immer mehr Stress zwischen meiner Freundin und ihren Pflegeeltern seit mehreren Wochen zeigt sie die Symptome von Depressionen, immerhin hat sie viele schlimme Erinnerungen und hat sehr viel durchgemacht, sie hat auch ein Trauma, jedenfalls hat sie warscheinlich Depressionen man hat es noch nicht testen lassen aber sie war schon bei der Schulsozialarbeiterin aber die hat direkt ihre Pflegeeltern angerufen obwohl sie meiner Freundin versprochen hat die Pflegeeltern nicht anzurufen, Zuhause gab es dann noch mehr Stress, sie wird täglich angeschrien und weiß nicht was sie machen soll, weil sie unbedingt auf der Schule bei ihren Freunden bleiben will, aber nicht mehr bei ihren Pflegeeltern, habt ihr irgendwie Tipps die ich ihr geben kann ?

...zur Frage

Wie kann das Jugendamt helfen wenn man Zuhause raus will?

Heyy ich habe eine gute Freundin (16Jahre), ihr geht es gerade richtig schlecht. Ihr Vater macht sie psychisch fertig und ihr Mutter hat starke Depressionen, sie geht so langsam an der Situation kaputt. Ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann , sie hat bei einem Psychologen angerufen, weil sie selber Depressionen hat und damit nicht klar kommt aber der hat sie zum Jugendamt geschickt und die haben sie wieder zum Psychologen geschickt usw. Das beste wäre eine eigene Wohnung für sie... aber wie ? ( sie will nicht in eine Jugend-WG oder Heim oder sowas )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?