Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll?!?... (Depressionen - Angst)

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r XxXAragornXxX,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Marc vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Lieber Aragorn, deine Zeilen erschüttern mich, weil sehr viele Hilferufe auch zwischen den Zeilen vorkommen. Ich denke, dass es nicht nur darin liegt, dass dir dein Vater fehlt und du die Geborgenheit und Zuneigung von ihm haben möchtest. Es liegt auch daran,dass du schon mal das Gefühl von allen Verwandten gesagt und bekommen hast, dass du nichts wert bist. Das hat sich in dich reingefressen,weil du mit sowas nicht gerechnet hattest. Du bist im Grunde nur auf deine schulischen Leistungen reduziert worden,was nicht sein dürfte.Im Grunde bist du nur mit Gewalt am Gym geblieben,weil alle das von dir erwartet haben und nicht auf deine Bedürfnisse gehört haben. Die Psychologische Betreuung,die du dann bekommen hast, war auch nicht die richitge,denn ansonsten hätte sie deine Depressionen nicht nur auf das Thema deines Vaters reduziert.

Fakt ist,dass du Hilfe brauchst,damit du aus deiner Angst raus kommst. Ich kann dir sagen, du bist jetzt 15Jahre, kannst dich sehr gut artikulieren und über deine Ängste und Gefühle schreiben. Das ist gut - sehr gut! Du möchtest Anerkennung,Liebe,Zuneigung und Unterstützung von deiner Familie! Geh auf sie zu, sag es ihnen! Sag auch deinem Vater,dass du weißt,dass er dich anlügt,was das soll und ob er nicht mal derjenige war,der auch mal sagte, "man soll/darf nicht lügen" - warum er das mit dir macht. Dasselbe bei deiner Mutter -geh zu ihr,frag sie warum sie dich auf Leistung reduziert. Du bist ein toller Junge.....

Hab keine Angst,dass alles wieder von vorne anfängt. Du bist auf ne andere Schule gewechselt, wo nicht so viel Druck wie im Gym ist. Finde Freunde,die dir Halt geben können. Du bist viel wert und rückst niemanden auf die Pelle. Lass nicht die Angst über dich herrschen - herrsche du über sie! Sag dir,dass du das hinter dir hast und, ein neuer Abschnitt in deinem Leben ist. Sei stark für dich selbst. Denn du bist etwas Besonderes!

Hi Ichh45

Ich wollte Dir danken, dass Du Aragon so einen hilfreichen Kommentar geschrieben hast. Jeder Satz von Dir ist empathisch und ich finde es erhebend, dass es in diesem Forum doch noch einige Menschen gibt, die anderen wirklich ich sage mal zuhören.

Hab einen schönen Abend

Hollalupa

0
@Hollalupa

Danke! Ich denke mal, wenn ich hier nicht zuhöre, dann bin ich am falschen Ort bzw Seiten.

lg

Ichh45

1

Hey kopf hoch!Das wird schon wida Ich misse meinen vater auch sehr aba ich habe leider nich die chance ihn zu sehn:( also mach was von dir aus treff dich alleine mit deinem vater unternehm wad mit ihm und sprich mit ihm darüber ich bin sicher dh bist deinem vater aufjeden fall noch was werd du bist ihm bestimmt nicht egal!!!:) Und es gibt für jedes Problem eine lösung lenk dich ab such dir neue hobbys geh unter leute aba bleib nich in deinem zimma!! Viel Glück ich hoffe sehr ich konnte dir helfen du schaffst das glaub an dich!

Hi Aragon, ich habe den ganzen Text durchgelesen. Erst einmal, was deine Verwandten gesagt haben, dass ein Realschueler bzw du nichts mehr wert seien finde ich unmoeglich. Auch mit einem Realschulabschluss kann man einen guten Beruf erlernen.Spaeter, wenn es dir besser geht kannst du ja dein Abitur nachholen. So was du alles beschreibst und dir die Psyschologin auch schon attestiert hat, dass du eine schwere Depression hast, schlage ich dir vor, dass du dich in einem Kinder- und Jugendwohnheim therapieren lassen musst. Ich kenne eine sehr gute Einrichtung und zwar ist es das Kinder- und Jugendwohnheim Leppermuehle, Leppermuehle 1, 35418 Buseck, Tel. 06408 5090, E Mail info@leppermuehle.de. Dort kann dir mit Sicherheit geholfen werden. Die Aerzte, Therapeuten und die Betreuer sind alle fachkompetent und sehr freundlich und nett. Du kannst dort deine Schule weiterbesuchen, Auf dem Gelaende haben sie eine Haupt- und eine Realschule. Wenn du auf ein Gymnasium gehen moechtest ist dies allerdings ausserhalt des Gelaendes. Ferner erhaelst du die erforderlichen Medikamente und auch regelmaessig Therapiestunden. Du wirst dort in einer kleinen Gruppe aufgenommen, wo du ein eigenes Zimmer hast. Es finden dort viele Freizeitaktivitaeten statt zusammen mit der Gruppe. Auch wird einmal im Jahr ebenfalls mit der Gruppe in die Ferien gefahren. Die Kosten werden von dem Jugendamt uebernommen, in dem Ort wo du jetzt wohnst. Lediglich ein kleinerer Teil muessen deine Eltern zusteuern, je nach Einkommen. Du kannst auch einmal im Monat nach Hause fahren zu deinen Eltern ueber das Wochenende. Ferner besteht die Moeglichkeit die Haelfte der Ferien, dass du dich zu Hause aufhalten klannst.

Hi Aragorn

Was genau sind Deine Ängste? Kannst Du diese "für Dich" beschreiben, so das Du ein klares Bild hast? Denn oft sind Ängste diffus. Ich denke es ist für Dich enorm wichtig eine Klarheit in Deiner Gedanken und Gefühlswelt zu schaffen.

Mir ist durchaus bewusst, wenn man in einem tiefen Loch steckt, das es unendlich schwer ist, dass Licht im Dunkeln zu sehen.

Wichtig ist wirklich KLARHEIT. Wo Du stehst, wie Du Dich selber siehst, wem Du vertraust, wen Du liebst, was Du an Dir magst, was für Dich veränderungswürdig ist.

Erst mit einer gewissen Klarheit, kannst Du Dich auf den Weg machen.

Wäre es für Dich eine Option die/den Psychologin zu wechseln? Nur wenn die Chemie stimmt ist eine Psychotherapie heilsam. Du brauchst einen Menschen der Dich ernst nimmt, der empathisch ist und bei Dir ist.

Ein Gespräch mit Deinem Vater und Deiner Mutter wäre sehr ratsam. Sie müssen Dich ernst nehmen und annehmen. Wichtig bei so einem Gespräch ist wirklich von Dir zu sprechen und auch wenn es schwer fällt keine Vorwürfe zu machen, sondern zu sagen was Dich verletzt bzw. verletzt hat.

Erst mit zunehmenden Alter fängt man an sich mit der Vergangenheit zu versöhnen und Frieden zu schließen, aber soweit bist Du noch nicht. Du stehst am Anfang in die Welt hinaus zu gehen und glaube mir das Leben schenkt einem/r soviel.

Ich bin jetzt 50 Jahre alt und bin (das habe ich hier schon öfter geschrieben) durch sehr schlimme Ereignisse in meinem Leben gegangen. Ich kann sagen, dass ich mich wie in einer Hölle befunden habe. Dennoch hatte ich ein ganz tiefes Vertrauen das alles gut wird. Es hat zwar sehr viele Jahre Kraft und Energie gekostet, mich aus dem Sumpf zu ziehen, aber es hat sich Millionenfach gelohnt und ich bin sehr, sehr dankbar.

Ich denke auch die Zeit der Pubertät ist wie ein Ausnahmezustand. Die jungen Menschen sind in dieser Zeit sehr aufgewühlt und wissen noch nicht ihren Weg, ihr Herzblut.

Einerseits wünscht man sich Abgrenzung zu den Eltern und andererseits auch wieder wärmende Nähe.

Kaum im Körper angekommen, fangen die Zweifel an, dass man nicht genügt, nicht wertvoll ist, dann das Vergleichen mit anderen, was einem/r nicht gut tut.

Es ist nicht in Ordnung wenn man Dir sagt das man nichts wert ist, wenn man die Realschule besucht. Du kannst immer noch in einigen Jahren Dein Abitur nachholen.

Wichtig ist, dass Du erst mal zur Ruhe kommst und Dir wirklich KLARHEIT über Dein Leben verschaffst.

Vielleicht magst Du ja einiges aufschreiben, was Dich bewegt und in dem Moment können sich auch einige Knoten lösen.

Was interessiert Dich denn? Hast Du Dir schon Gedanken über Deinen zukünftigen Berufswunsch gemacht? Lass Dich niemals beirren und gehe den Weg Deines Herzens!!!

Und wenn Du weinen musst, dann weine.

Jeder Mensch wünscht sich geliebt und angenommen zu sein. Sei bei Dir und nimm Dich selbst in den Arm. Liest sich merkwürdig, aber mir hat es geholfen, als meine Therapeutin zu mir sagte, das ich mich wie eine Mutter ihr Kind an die Hand nehmen soll (im übertragenen Sinn).

Mögen alle, ich sage mal guten Geister, bei Dir sein, Dich stärken und Dir DEINEN Weg zeigen.

Hollalupa

*Ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll, ich habe das Gefühl, allen nur auf die Pelle zu rücken, wenn ich jetzt erneut mit Depressionen anfange :( Bin völlig am Ende :( Weiß jemand, was ich jetzt am Besten tun sollte?

Lenk dich ab! Geh nach draussen mach sport verlieb dich und bau mehr selbstbewustsein auf:)

0

Hi Aragorn. Woher kommt der interessante Name? Was macht dir Spaß und bereitet dir wirklich Freude?

Was möchtest Du wissen?