Ich weiß nicht mehr, warum ich überhaupt noch weiterleben soll. Wie kann ich Halt finden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Oh je!!! Man es tut mir echt leid für dich, weil ich mal an einem ähnlichen Punkt angelangt war, aber nie so großen Schmerz empfunden habe! Ich finde es persönlich gut, dass du dich aussprichst! Das hättest du in der Psychiatrie eigentlich schon längst tun sollen!!! 

Am wichtigsten ist: Gib nicht auf!!! Auch wenn es schwer fällt und es oft gesagt wird. Kontaktiere doch deine Mutter damit, sie kann dich nicht so "hassen".

Du studierst doch. Schließe gute Freundschaften mit deinen Mitstudenten und geht mal Abends feiern, dass ist mehr als sich zusaufen!

Du hast nur dieses eine Leben sicher!!!

Viel Glück dein Raptoryoshi

Geh mit den Narben zu deinem Hausarzt, der kann vielleicht dafür sorgen, dass du schneller Sprechstunden beim Psychologen bekommst, lass dir helfen dein Alkoholproblem in den Griff zu bekommen. Depressionen haben immer ein Ende, Angstzustände und Persönlichkeitsstörungen kann der Experte kurieren, Zwangsgedanken hat jeder mal, aber lass dich von ihnen nicht zwingen, setz dich gegen sie durch und selbstverständlich werden Verlustängste immer stärker, je älter die Personen, die dir nahe stehen werden, aber jeder kommt darüber hinweg. Alles was zählt ist, dass du nicht dem Wahnsinn verfällst, am besten suchst du dir eine Freizeitbeschäftigung und gleichgeschlechtliche (nur um Beziehungsstress auszuschließen) und vor allem echte Freunde. Mit der richtigen Mentalität kann jeder echte Freunde finden, du befindest dich in deinem zweiten Studium, die Zeiten in denen du gemobbt wurdest sind lange vorbei, geh auf die Leute zu und warte nicht bis sie auf dich zukommen!

Oh Mann ....
Erst mal gut ab das du offen über dein Problem berichtest , versuchst Hilfe zu bekommen !!
Du warst ja schon in Behandlung , ist es vielleicht möglich das du über deinen Hausarzt zu einem anderen Therapeuten gehen kannst ?
Fühl dich geknuddlt , alles erdenklich gute dir !!!!!

Andreas Bourani

es klingt schrecklich, aber es gibt hilfe. JEDE klinik muss dich in der notaufnahme mit deiner symptomatik aufnehmen. aber es ist ja ein grundsätzliches problem mit deinen lebenszweifeln und kränkungen. da solltest du dir schon eine fachklinik aussuchen,die dich aufnimmt und eine nachsorge / rehabilitation organisiert.

im moment kann ich dir nur mit zwei texten weiterhelfen, bleib stark!

1.

Hermann Hesse

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

2.

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-

Dein Leben ist dafür viel zu kostbar, auch wenn Du es manchmal nicht spürst.

Klopf an und auch für Dich wird sich irgendeine Tür öffnen.

Thich Nhat Hanh - The Fear of Death

Ohhh das tut mir leid , aber du kannst ja einfach mal versuchen "glücklich" zu sein geh Eis essen,auf Partys Freunde finden .. usw und ja das kostet ja viel Geld aber das ist der Sinn des Lebens : Glücklich sein versuch es mal gehe Shoppen mit Freunden  ich hoffe du wirst dich nicht umbringen oder was anders :( Ich hoffe  ich konnte dir trozdem helfen :/

Gib dich nicht auf hörst du! Kannst mich hier anschreiben das geht ja zum Glück ich will dir helfen aber dazu brauch ich deine Bestätigung das du meine Hilfe willst. Also du weißt bescheid melde dich.

Aber ein Psychologe kann Dir am besten helfen

psyschologen können nicht wirklich helfen (spreche aus erfahrung)

0

Vielleicht solltest du deine Probleme hier schildern:

forum-depressionen.de

Viel Glück!

Puhh, keine leichte Sache... 

Ich finds aber mutig von dir, dass du darüber sprechen kannst und anscheinend auch willst!

Jedes mal wenn ich so etwas wie deinen Text lese frag ich mich, ob ich denn was nützliches loswerden kann.

Jedes mal das Gleiche...jmd. aus dem Internet kann und sollte solch wichtige Themen nicht mit dir behandeln!

Auch wenns manchmal einem schwer fällt, mit einem Psychologen reden ist eines der wenigen Mittel um solch ein Problem anzugehen, wenn man keine andere besondere Bezugsperson hat.

Natürlich sagt sich das leichter als es eigentlich ist, aber um eine Sache bitte ich dich: GIB NICHT AUF!

Nicht jeder hat ein tolles, fröhliches Leben.

Für mich beinahe ein Fakt.

Aber jeder kann etwas aus sich machen, auch wenn man viel Leiden muss und eigentlich kein Licht am Ende des Tunnels sieht.

Wichtig ist das Voranschreiten, sei der Fortschritt noch so klein ^^

Mach weiter!

Ich bin der Meinung, dass jeder ,,ordentliche" Mensch seine Portion Freude und Glück im Leben abbekommt.

Manche haben doof gesagt ,,Pech".

Da muss man durch, und wenn man es mal fertig gebracht hat...

Was kann man noch mehr wollen ;)

Mehr kann ich auch nicht sagen :)

Gute Besserung!

Der Internet-Guru~

Was möchtest Du wissen?