Ich weiß es hört sich verrückt an, aber kann es sein dass Tiere intelligenter als Menschen sind?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Ich bin mir sehr unsicher darüber, ob "Intelligenz" hier passend ist. Möglicherweise wäre "Weisheit" dem Kern etwas näher oder auch beides im Verbund.

Bei der Frage nach Intelligenz spielen zu viele willkürlich angenommene Bedingungen mit, die nicht zutreffend sein müssen.

Tiere, aber auch Menschen verhalten sich ja keineswegs nur nüchtern logisch wie ein Roboter, sondern da gibt es auch noch Interesse, Desinteresse, Verspieltheit, Neugier usw. oder private Entscheidungen wie wichtig und unwichtig.

Wenn z. B. ein Tier etwas für unwichtig hält und vermutlich auch Gründe dafür hat, dann wäre es wohl nicht richtig, das mit zu wenig Intelligenz gleichzusetzen.

Zumindest verhalten sich Tiere überwiegend bzw. die meisten Arten überwiegend so, daß es ihren Grundbedürfnissen in Abhängigkeit vom Körper und von der Umgebung nützt. Pannen bestätigen dabei die Regel.

Beim Menschen ist solches Verhalten nur sehr eingeschränkt zu beobachten, weil überwiegend erkennbar ist, daß selbstschädigendes Verhalten auch zum Genießen beibehalten wird trotz der Kenntnis von der Schädlichkeit.

Wichtig ist sicher auch der Unterschied, ob es sich um gesellschaftsbildende oder um einzelgängerische Arten handelt, denn bei Menschen ist zu beobachten, daß Gruppengeist den Induvidualgeist auch so sehr dominieren kann, daß Personen zugunsten des Gruppengeistes gegen ihre eigenen Interessen handeln.

Eine Unterscheidung zwischen der Intelligenz von Gruppengeist und der von Induvidualgeist wäre sicher nötig, wird aber in der Praxis wegen der Problematik des Erkennens, was da nun wirkt, nur schwer umsetzbar sein.

Über sehr lange Zeiträume betrachtet ist es jedoch überdeutlich, daß viele Tierarten ihrer Art trotz größer Widrigkeiten erhalten konnten, wogegen es Menschen geschafft haben, innerhalb relativ kurzer Zeit die eigenen Art einem möglichen plötzlichen Ende sehr nahe zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sind Tiere.

Der Mensch zerstört nicht nur seinen eigenen Lebensraum, sondern auch den vieler anderer Lebewesen. Das ist in meinen Augen das Dümmste, was man tun kann.

Die Höhe des IQs sagt meiner Meinung nach nicht unbedingt etwas über die Intelligenz eines Lebewesens aus.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Intelligenter möchte ich nicht sagen. Aber sie sind auf alle näher an Mutter Erde. Sie haben stärker ausgeprägte Sinne und Instinkte, weshalb sie uns in vielerlei Hinsicht überlegen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl der Mensch per Definition als Säugetier auch ein Tier ist, ist die Frage nicht wirklich leicht zu beantworten. Denn wir können nur die Inteligenz derjenigen Lebewesen beurteilen die wir selber auch verstehen. Und was wir verstehen betrachten wir als weniger intelligent als uns selbst. Aber wenn man einfach mal die Sprache betrachtet, so muss man sagen, dasviele Meeressäuger eine weit komplexere Sprache haben als der Mensch. Das klassische Beispiel sind dabei die Delfine. Der Mensch hat gerade mal mit sämtlichen Lauten rund 30 Laute die seine Sprache definieren. Bei Delfinen wurden allerdings (nach meinen letzten Kenntnissen) schon knapp 250 Laute festgestellt, welche ihr Sozialverhalten bestimmen. Viele Forscher unterstellen den Delfinen eine sehr hohe Intelligenz, aufgrund von Beobachtungen und Tests. Daher muss man auf dieser Basis annehmen, das Delfine um ein vielfaches Intelligenter sind als Menschen.

Klar gibt es jetzt diverse Kritiker die es nicht ertragen, dass der Mensch nicht die Krone der Schöpfung ist und deswegen immer Fragen, warum wir die Delfine denn so einfach jagen können, wenn sie doch so viel intelligenter sind. Allerdings wird dabei oft übersehen, das nicht jedes Lebewesen die gleichen moralischen und ideologischen Werte besitzt und wir deshalb nur mutmaßen können warum ein Lebewesen so handelt wie es das macht.

Kombiniert man das wiederum mit dem Kontext von Verhalten und Aussage über das Maß der Intelligenz eines Lebewesen, ist es sehr schwer eine definitive Aussage über die Intelligenz eines Lebewesen im Vergleich zu der Intelligenz eines anderes Lebewesens zu treffen.

Ich hoffe meine Ausführungen haben Dich jetzt nicht zu sehr verwirrt und konnten Dir ein wenig weiter helfen. Alles Gute. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hörte mal von jemand: "Hat die Natur, seitdem sie denken kann, einen Selbstzerstörungsmechanismus in Gang gesetzt ?" Das trifft es vielleicht ein wenig. Denken mag 'ne schöne Sache sein - aber alles besitzt eben auch 2 Seiten. Das Denken, womit wir Menschen uns ständig rühmen, muss gelernt sein. Vielfach tut man gedachte Dinge, bei denen man hinterher nochmal nachdenken muss, weil nicht genügend vorgedacht wurde. Vieles geschieht aus Selbstgefälligkeit und anderen gar nicht anstrebsamen Gründen. Und so manches ist dann nicht mehr reversibel...

So wie ein Tier nach den Instinkten zu leben, kann nur naturunterstützend sein. Aber das Denken mit seinen Abermillionen Möglichkeiten ist für die Natur 'ne Nummer zu groß. Die Konsequenzen haben wir uns durch unser Denken selbst zuzuschreiben. Bei zurzeit knapp 8 Milliarden Denkern auf der Erde wird immer jede Menge Kontraproduktives dabei sein.

Was intelligent ist, hängt nicht allein von Ideen ab, die ein Mensch produziert. Intelligenz manifestiert sich vielmehr als ein Produkt von Gedachtem und Geschaffenem. Das Geschaffene darf nicht Eigenschaften enthalten, die dem eigenen Lebensraum schaden. Um dies zu verhindern, müsste man jede einzelne Möglichkeit bereits vor einer Handlung in Betracht ziehen. Dafür ist der Mensch allerdings trotz seiner phänomenalen Geistesleistung nicht geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage mach dahingehend wenig Sinn, da der Mensch ein Tier ist.

Zwecks konkretem Vergleich müsstest du da zwei konkrete Tierarten nennen; der Unterschied zwischen Mensch und Schimpanse ist beispielsweise geringer als der zwischen Mensch und Regenwurm.

Generell können manche Tiere in Einzelleistungen besser dastehen als der Mensch; was den Mensch einzigartig macht ist sein abstraktes Denkvermögen, die offenen Regulationen und die damit erschaffene kulturelle Welt, sowie das Ausmaß der Ruflektion und das Verständnis komplexer Themen.

Sicher gibt es bei vielen anderen Tierarten, gerade eben den artverwandten auch eine kulturelle Welt mit Weitergaben und co aber im Vergleich zum Menschen ist das relativ gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In ganz bestimmten Teilbereichen sind Schimpansen dem Menschen gegenüber nicht nur ebenbürtig, sonder klar überlegen. Wenn man einem Menschen verschiedene Symbole am Bildschirm zeigt und ihm sagt dass er die Symbole in einer bestimmten Reihenfolge antippen soll, dann brauchen Menschen viel länger als die Schimpansen. Ein Mensch braucht mehrere Sekunden um sich die Symbole einzuprägen. Affen brauchen weniger als eine zehntel Sekunde dafür. das ist weniger als ein Wimpernschlag! Für uns sieht das aus wie Zauberei, aber die sind in diesem Test schlicht besser als wir. Außerdem können sich die Affen viel mehr Symbole merken. Während die meisten Menschen nach 5 oder 6 Symbolen schlapp machen, schaffen es die Affen sich die dreifache Anzahl zu merken. Die haben es in diesem Test wirklich drauf. Das heißt aber nicht, dass sie intelligenter sind als wir. Sie sind in diesem einen Test besser. Mehr nicht.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzugriff
03.09.2016, 20:30

Trotzdem sind Menschen intelligenter als ein Tiere. Egal ob Schimpanse, Giraffe, Ameise, Biene, Adler, Hai, Maus, Krokodil oder sonst was.

0
Kommentar von Internetzugriff
03.09.2016, 20:31

sry, das Wort * ein * sollte nach 'als' nicht mit drin stehen.

0
Kommentar von Wrakas
04.09.2016, 10:18

und Vögel können fliegen und menschen nicht! boom höhere Intelligenz! noch fragen?? ja Bitte? oh, Vögel können nur fliegen weil sie speziell angepasst sind und ... , ja? ach wirklich? soeben habe ich erfahren, das auch Schimpansen sich nur so viel merken können, weil ihnen dieses Talent von der Natur gegeben wurde. also? ja? ja! das Argument, mit dem test, ist unzulässig!

0

Wenn man die standardmäßige Definition nutzt (laut Duden : abstrakt und vernünftig zu denken und daraus zweckvolles Handeln abzuleiten) dann nein. 
Der Mensch ist mit Abstand das intelligentes Tier auf dieser Erde (wobei auch häufig die Intelligenz bei anderen Tieren drastisch unterschätzt wird. Dennoch ist unsere Intelligenz definitiv am höchsten).

Ich sehe auch kein wirklich ernsthaftes Gegenargument. 
Argumente wie "aber wir haben ja Nuklearwaffen" sehe ich deutlich eher als Beweis für unsere Intelligenz. Andere Tiere beißen sich, schlagen um sich, wir sind in der Lage extrem komplexe Waffensysteme herzustellen. Klar, das "Ziel" ist vielleicht nicht das beste, aber intelligent sind Atomwaffen allemal.
Und es ja auch nicht so, als wären wir die einzige Spezies die Krieg führt bzw. gewaltätig wird.

Vieles ist nicht perfekt auf der Welt für uns Menschen, aber wir sind die einzige Spezies die sich nicht an die Welt anpassen muss, sondern die die Welt an sich selbst anpassen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst: Menschen sind auch Tiere. Wir sind die Tierart Mensch.
Jedes Tier ist auf seine Art und Weise intelligent. Wir sind jedoch meiner Meinung nach die dümmsten Tiere, da wir all das hier brauchen um überleben zu können und glücklich zu sein. Außerdem sind wir die einzige Tierart, die mit ihrem Handeln die Welt zerstört und andere Tiere ausbeutet und quält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man das am IQ festlegt nein. Da ist der Mensch weiter. Aber Tiere zerstören ihren Lebensraum nicht selbst. Der Mensch tut das. Und das auf Kosten der Tiere. So betrachtet sind Tiere schlauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
03.09.2016, 20:33

". Aber Tiere zerstören ihren Lebensraum nicht selbst."

Auch andere Tierarten tun das, wobei diese sicher nicht die Möglichkeit zum Verständnis haben wie der Mensch das hat.

Der Mensch kann das nicht nur erkennen sondern auch aktiv analysieren und dagegen steuern.

Das ist eine Möglichkeit die kein anderes Tier in dem Umgang hat.

Und auch beim bewussten Zerstören des Lebensraums ist das oft auch eine Abwägung: die Abwägung das es momentan aufgrund finanzieller und sozialer Faktoren nicht besser geht (wie z.b. in manchen asiatischen Ländern) oder die Abwägung, dass das nicht mein Problem sondern das der zukünftigen Generation ist.

Davon kann man halten was man will, aber unbedingt "dumm" ist das nicht.

1
Kommentar von Wrakas
04.09.2016, 10:12

kayo1548 hat recht. wir zerstören unseren Lebensraum, weil wir es brauchen und können. lässt du einem Schaf die Wahl zwischen leben und Tod der Wölfe, so kann man sich schon denken was passiert. nur die Schafe haben nicht die Mittel dazu

0

Mit Sicherheit sogar, denn die Tiere zerstören nicht ihren Lebensbereich, aber der Mensch macht das sogar wissentlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wrakas
04.09.2016, 10:19

die Menschen tun dies, weil sie es können.

0

Menschen sind doch Tiere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist was du unter Intelligenz verstehst?

Es ist nur ein Wort, dass der menschliche Verstand erschaffen hat um eine gewisse Sache zu umschreiben.

Ob es intelligent ist über Jahrhunderte hinweg, seit Anbeginn der Menschheit, in dauerhaften Krieg zu leben, der nie enden wird, stelle ich doch sehr in Frage.

So etwas, diesen ganzen Wahnsinn, kann man im Tierreich nicht beobachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich denke am IQ gemessen nicht. 

Aber es gibt verschiedene Teilbereiche, in denen Tieren uns haushoch überlegen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wrakas
04.09.2016, 10:20

Ja natürlich! Vögel können fliegen und Fische können Unterwasser leben! - mit den Teilbereichen hat das nichts Zutun!

0

Nein, kann nicht sein, weil letztlich die Menschen definieren, was Intellgenz ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, weil sie sich nicht selbst ausrotten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, solange noch kein Tier eine philophische Abhandlung über die Intelligenz des Menschen, und seinen Platz im Universum schreibt, wage ich das zu bezweifeln. :-))

Aber letztendlich ist es alles eine Frage der Definition. Philosophisch gesehen...... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Tiere sind sogar intelligenter wie der Mensch! Die zerstören nämlich ihren eigenen Lebensraum nicht. Der Mensch tut dies aber wissentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein3
03.09.2016, 20:15

Das wird dir jetzt zwar nicht gefallen, aber wissentliches Zerstören geschieht NUR bei dem Vorhandensein von Intelligenz.

3
Kommentar von SiroOne
03.09.2016, 20:21

Toll, Tiere werden alle aussterben nur der Mensch hat die Chance weiter zu leben, auf andere Planeten, also was nützt es den Tieren, wenn sie ihren Lebensraum behalten, wenn irgendwann ein Komet einschlägt und sie alle auslöscht?
Klar der Mensch ist nicht perfekt, aber er ist intelligenter als jedes Tier und hat immernoch gute Chancen die Erde zu reparieren.

1

Tiere passen sich ihrer Umgebung an.

Der Mensch passt die Umgebung an und zerstört auf lange Sicht seinen Lebensraum.

Insofern: Tiere sind intelligenter als wir Menschen- im großen und ganzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wir Menschen sind nur so intelligent, dass wir dumme Dinge tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?