Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, wie oft soll ich noch verzeihen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mir fällt es schwer, "Schuld" allein nur bei deinem Partner zu sehen.

Da kann ein kleines Mädchen 4 Jahre lang keine Beziehung zu deinem Partner aufbauen und in der Vorgänger-Frage schreibst du, dein Partner hat das Kind noch nie abends zu Bett gebracht.

Okay, Mann und Kind haben ihre Schwierigkeiten miteinander, aber wo standest du in der Vergangenheit ? Hast du jemals initiert, dass ihr das Kind gemeinsam zu Bett bringt?

Ich weiß nicht, mir sind die Infos zu wenig, um etwas zu raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maikind0509
29.10.2015, 11:37

Tja ich bae sooft mit ihm drüber geredet weil es zu Anganf ja gut geklappt hat (halbes Jahr) dann aber ließ es nach aus welchen gründen auch immer selbst meine große Tochter hat das mitbekommen .. auch mit ihr hat er nichts unternommen.. Ich habe meine kinder immer allein ins Bett gebracht und ihnen gute Nacht gesagt.. ich habe mit ihm gesprochen das er auch mit reinkommen soll und ihr gute Nacht sagen soll .. hat gesagt ja aber passiert ist nichta.. Nachdem unser sohn geboren ist dann ist garnicht mehr zu denken daran gewesen. Meine Tochter wollte es dann auch nicht mehr weil sie angst zu ihm aufgebaut hatte was mir die psychologin mitteilte. Mehr wie reden kann ich auch nicht aber wenn ich mit diesem Thema beginne dann sagt er immer"Ja jetzt bin ich wieder schuld" ..

0
Kommentar von maikind0509
29.10.2015, 11:40

Was möchtest du noch wissen? ich kümmere mich um meine kinder (3) soweit immer allein.. Er kommt auch nicht so Recht mit dem kleinen klar.. Manchmal meinte er zu mir..Vlt ist er kein Familienmensch---ich weiß nicht vlt ist was wahres dran... Er stellt nur Forderungen an die kinder aber unternehmen, geschichte lesen, eine film gemeinsam schauen oder sich einfach für sie interssieren das macht er nicht obwohl ich das immer wieder angesprochen habe..

0
Kommentar von maikind0509
29.10.2015, 11:44

eine Beziehung zu einem Menschen muss von beiden Seiten kommen.. Das erste halbe jahr war ja alles in ordnung nur dann fing es langsam an...Meine Tochter hat innere Angst vor ohm so teilt es mir die psychologin mit..nicht vor der person sondern von seinem Erziehungsstil der ziemlich dominant ist..

0

Was heißt "seine" Therapien?! Es gibt doch Eheberatungen bzw. Familientherapien, wobei jedes Familienmitglied mit einbezogen wird. Wichtig ist doch, dass man sich gemeinsam an einen Tisch setzt, Gespräche führt und gemeinsam nach einer Lösung sucht und diese findet. Manchmal braucht man dabei eben auch externe Unterstützung. Dies muss man dann leider vielleicht auch so lange in Anspruch nehmen, bis Besserungen in Sicht sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maikind0509
29.10.2015, 11:12

Das haben wir schon....Seine Therapien sind unter anderem Aolkoholtherapie gleich das erste jahr als wir uns kennegelernt haben dann vorkurzem eine Therapie zwecks seiner Krankheit die ich erst nach der Hochzeit erfuhr von den Eltern btw das seine Mutter diese krankheit sozusagen über ein gen vererbt hat.. habe ich mit ihm alles auch durchgestanden auch mit hilfe... aber trotzallem zerrt es auch an den Nerven.. Nun kam er mit meiner Tochter nicht klar da habe ich ene kinderpsychologin aufgesucht weil ich dacht es liegt an ihr.. aber die psychologin meinte mit meinem kind ist alles io.. Es liegt an seinem Erziehungsstil... nun müsste ich wieder ein Therapie machen.. es ist ja nicht nur die therapien sondern einfach wenns probleme gibt zu seinen eltern anhaut und denkt er kommt nach einer woche wieder und es ist alles okay wie vorher nochzumal er diesmal gesagt hatte er würde mich nicht mehr so richtig lieben und plötzlich schreibt er wieder das er mich liebt.. mir ist das alles zu viel weil ich kinder hab die alles mitbekommen..

0

Was möchtest Du wissen?