Ich weiß einfach mit meinem Leben nicht mehr weiter

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey :)

Ich kenne deine Gefühle sehr gut, vor einem Jahr da war ich auch 15 und am Höhepunkt meiner Probleme, mit genau den selben Gedanken, ich verstehe dich sehr gut.

Zuerst möchte ich mal was zu den online Tests sagen. Als ich noch nicht in Therapie war, habe ich auch mehrere Tests gemacht und als ich das perfekte Ergebnis für mich hatte ''Multiple Sklerose'' hatte ich mich einfach verrückt gemacht. Ich hatte eine Panikattacke in der Schule und ich wurde immer unruhiger. Ich reitete mich noch mehr richtig in den Mist rein und habe dabei komplett aus dem Sinn verloren, dass diese Diagnose nicht real sein kann. Meine Therapeutin sagte mir dann als ich in Therapie kam, dass ich eine Angststörung hätte und nicht sowas. An meinen Beispiel möchte ich dir einfach sagen, wie sehr solche Internet Diagnosen uns noch zusätzlich verunsichern können und dass es uns schadet! Deshalb suche dir besser einen Therapeuten auf, ohne so eine Diagnose im Kopf zu haben, er wird sie für dich stellen.

Aus deiner Beschreibung heraus, hört es sich für mich nach einer psychischen Erkrankung an und du brauchst deshalb dringend professionelle Hilfe. Denn wartest du zu lange, breiten sich diese Gedanken immer mehr aus und du wirst dein Leben als immer hoffnungsloser ansehen. Es kann wirklich sehr unschön enden, deshalb wäre es gut, wenn du zuerst mal mit jemanden aus deinen Umfeld reden könntest. Das ist die einzigste Chance auf Besserung.

Und wenn du mal reden möchtest, du kannst mir gerne eine FA schicken, dann könnten wir uns mal austauschen. Ich wünsche dir alles Gute!

Das hört sich nach depresionen und bournout an ... Es kann aber au h gut mit der pubertät zusammen hängen aber rede erstmal mit deinen eltern das ist sehr wichtig und geh zum artzt nur er kann da gut helfen lg fynnley16 Ps: ich bin zwar erst 16 befasse mich aber sehr viel mit solchen themen und mache eine ausbildung als fachangestellter betreuung in einem heim und da meine eltern aus dem gebiet psychatrische pflege kommen befassen wir uns viel mit solchen themen

Kleiner Hase auch du wirst dich Irgendwann selbst finden.

Wenn du deinen Freunden nichts anvertrauen kannst -> Suche dir neue denen du Vertraust

Wenn dich deine Eltern aufregen -> Ignoriere sie

Wenn du meinst alles wird zu viel -> Strukturiere dein Leben. Sag nein zu weniger wichtigen Dingen und löse erst die schwirigen Themen

Lass dich nicht unterdrücken und lass das Leben Leben sein. So lebe ich seit 22 Jahren ganz gut und hab momentan eigentlich nie ernsthafte Probleme.

Höhrt sich für mich nach dem Burn-Out Syndrom an !!! Da kann Dir aber wirklich nur der Arzt helfen !!! Rede mit deinem Arzt, erzähls Ihm alles !!! Er darf davon nix weitererzählen, da Er der Ärztlichen Schweigepflicht unterligt !!! Auch deinen Eltern nicht, wenn Du Ihn ausdrücklich darauf hinweisst !!!

Ich glaube, deine Situation ist viel zu komplex, als dass man sie mit ein paar Zeilen abtun könnte. Sicher wird vieles dem Alter geschuldet sein. Das hilft dir aber wenig. Da deine Eltern sehr fürsorglich sind, du sie aber nicht magst, (gerade deswegen oder trotz) denke ich wäre es gut, ein Anti-Aggressionstraining zu absolvieren. Dabei lernst du auch, unterdrückte Seiten zuzulassen und deren Entstehen entgegen zu wirken. Therapeutischer Rat wäre bestimmt nicht verkehrt. Denk mal darüber nach, ob du fremdgesteuert sein könntest, weil du schreibst, du habest so viele Gemeinsamkeiten mit dem, was du im Netz gefunden hast. Leite bitte daraus keinen Erkenntnisvorteil ab, das kann ganz anders sein, als es die Yellow-Press vermarktet.

Du bist in der Pubertät, das ging mir in deinem Alter genauso, aber vertraue auf die Zeit, sie spielt für dich, denn das wird sich garantiert ändern und das Leben sieht wieder viel schöner aus. Es gibt so viele Dinge im Leben, die auch für dich schön sind, man muss sie nur erkennen und mit offenen Augen durchs Leben gehen, denn mit Tränen in den Augen ist man blind! Alles Gute!

Verstehe gar nicht warum alle solche Probleme haben und direkt zum Arzt wollen. Mit 15/16 hatte ich auch sehr viel Stress wegen der Leistung die ich an der Schule erbringen musste, das ich im Ausland lebte usw, das ich unglücklich in ein Mädchen verliebt war die mich nciht beachtet hat ....... Aber immer habe ich das mit mir selbst geklärt. Und das hat mich selbst stärker gemacht als wenn mir irgendein Psychater geholfen hätte. Mein Tipp such dir irgendwas was dir sehr Spass macht und widme dich mit viel Konzentration daran. Bei mir war es Sport und meine liebe zu Büchern :p

Nun gut, mittlerweile wirst Du 16 oder 17 sein. Auch ich habe diese Phasen der Hofflungslosigkeit erlebt. Baue Dich einfach an positiven Dingen in Deinem Leben auf.

Was möchtest Du wissen?