Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich darüber denken soll: Ich werde nicht in die 10. Klasse versetzt?

6 Antworten

Hallo JanfoxDE,

Am Ende nicht versetzt zur 10. Klasse wegen zu langer Fehlzeit

Das scheint der Knackpunkt zu sein. Es ist auch nicht
interessant, ob du entschuldigt gefehlt hast. Du hast Stoff versäumt.

Ein paar Schlüsselsätze aus deinem Text und aus Kommentaren
unten:

Immer wenn ich da war,….

Es ist ja nicht so, als wäre Hauptschule hart. Ich schreibe
ohne lernen 1en und 2en...

Jede Mappe ist grundsätzlich immer Deckblatt + vollständiges
Inhaltsverzeichnis

Es nützt nichts, wenn du nur gute Leistungen bringst, wenn du da warst. Was ist dann mit dem Stoff der Zeit, in der du gefehlt hast? Deckblatt und Inhaltsverzeichnis dürfen ruhig gut sein, aber was ist mit dem Inhalt?

Du schreibst an anderer Stelle:

Ich möchte Dinge machen dir mir gefallen und möglichst
wenigstens Geld verdienen, so dass ich selbstständig leben kann...

Und das geht nur, wenn du die 9 wiederholst, nicht mehr fehlst und dich durchbeißt.

Auch bei einer späteren Arbeitsstelle ist es egal, ob du entschuldigt oder unentschuldigt fehlst. Wenn sich jetzt schon zeigt, dass du so krank bist, dass du dauernd fehlen musst, dann kriegst du erst gar keine

Erstmal vielen dank das du dich informierst!

Es sind aber andere weiter gekommen, die länger gefehlt haben und so frech waren und sogar ins Gesicht sagten, wann sie extra schwänzen.

Es ist ja nicht so als hätte ich irgendeine Arbeit verpasst.

Ich habe 6 Arbeiten in Mathe, Deutsch und Englisch geschrieben.

Ich war immer da wenn wir Arbeiten und Tests geschrieben haben und ich war auch sehr oft da in der Schule.

Diese Schule hat auch andere Schulstundenzeiten 

Ich vermute, sie haben die Fehlzeiten aus der alten Schule genommen und sie nach ihren Schulstundenzeit system gemacht (45 min -> 67,5 min), was dann dieser langen Fehlzeit entspricht. Anders erklären kann ich es mir nicht

0
@JanfoxDE

Hallo JanfoxDE,

interessant wäre dann noch zu wissen, wann du von der Realschule zur Hauptschule gewechselt bist.

Du schreibst zum Thema Realschule:.....allerdings haben sie keine Note übernommen....

Das bedeutet, dass man kein Vorschlagszeugnis übernommen hat und die Zensuren in der Hauptschule gewertet hat. Dann dürfte man auch keine Fehlzeiten übernehmen, sondern nur den Zeitraum beurteilen, in dem du in der Hauptschule Schüler warst.

Haben denn die Zensuren in der Hauptschule dann den Versetzungsbestimmungen entsprochen oder nicht? Allein wegen der Fehltage kann man nicht sitzenbleiben.

Wichtige Frage: Was sagen deine Eltern dazu und haben sie sich schon mit der Schule in Verbindung gesetzt?

0
@Nadelwald75

Meine Mutter verteidigt eher die Schule. Meine Mutter hatte im Buro gefragt weshalb man den sitzen bleibe wegen zu langen Fehlstunden.

Ich hab dieses Gefühl, dass sich nichts verändern wird weil meine Mutter zu schwach in der Argumentation ist...

Bin in NRW.

Ja, sie haben keine Noten übernommen. Auch wäre das Schwachsinn, da Realschulnoten schwerer zu erreichen sind als Hauptschulnoten. In Deutscharbeiten sind 100 Punkte zu erreichen, hier waren es gerade mal 40-50 Punkte zu erreichen.

War es nicht mal so, dass die Realschule sogar vom Stoff 1 Jahr vorraus ist? 

Die Zenzuren die man mir gab auf dem Hauptschuljahrzeugnis waren die, die in der Hauptschule erreicht wurden. Das war eine 1., drei 3en, vier 4en. Ich denke wohl, das ein Durchschnitt von 3.0 mir erlauben würde mindestens 10A zu machen.

Seltsamerweise musste ich auch im G-Kurs sein und nicht im E-Kurs, obwohl ich von der Realschule komme. Vor der Realschule war ich auch auf einer Hauptschule und dort war ich in beiden E-Kursen, was dieser Fall hier gerade richtig absurd macht.

0
@JanfoxDE

Hallo JanfoxDE,

informiere dich mal hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/Fragen-und-Antworten/Unterricht/Notengebung-Zeugnisse-Versetzung/FAQ06/index.html

Da steht dann z.B.:

Wie ist bei längeren Fehlzeiten der Schülerin oder des Schülers der Leistungsstand festzustellen und eine Note festzulegen?

Bei längeren entschuldigten Fehlzeiten sind nicht erbrachte Leistungsnachweise nach der Entscheidung der Fachlehrerin oder des Fachlehrers nachzuholen oder durch eine Prüfung zu ersetzen, falls dies zur Feststellung des Leistungsstandes erforderlich ist (§ 6 Abs. 4 APO-S I).

Eine Regelung, nach der eine Beurteilung der Leistung nur dann möglich ist, wenn die Schülerin oder der Schüler an einer bestimmten prozentualen Mindestzahl von Unterrichtsstunden teilgenommen hat, besteht nicht.

Das interpretiere ich so: Man hat deine Leistungen so bewertet, dass sie den Versetzungsbestimmungen entsprechen. Das Fehlen ist nicht maßgebend für die Versetzung.

Da du an anderer Stelle schreibst, dass vielleicht dein Vater nicht einverstanden ist, würde ich den einschalten: Gespräch mit der Schulleitung, ggf. Widerspruch gegen das Zeugnis einlegen.

Das Zeugnis muss übrigens am Schluss eine Rechtsbehelfsbelehrung enthalten, aus der sich das Verfahren ergibt.

Zum Thema Leistungsniveau RS und HS: Die können sogar gleich sein. Nur die Arbeitsweise ist in der Realschule abstrakter bzw. theoretischer

Zum Thema Grundkurs: Das ist verständlich, da man erst mal im Grundkurs Leistungen für den E-Kurs nachweisen muss.

1
@Nadelwald75

Vielen Dank für die nützlichen Informationen. Ich werde mal schauen was man machen kann.

Also ich hatte Hauptschule sehr viel einfacher empfunden als Realschule. In der Realschule hatte man z.B. Punkte gegeben (0 - 5) wie gut die Schrift in der Deutscharbeit ist, auf der Hauptschule nicht.

Mein Vater ist wohl auf der gleichen Seite wie meine Mutter.

Meine Mutter will mit dem Klassenlehrer am Montag (Dort sind Schulferien...) mit meinem Klassenlehrer via Buro Kontakt aufnehmen. Falls dies nicht klappt muss ich wohl die andere Empfehlung nehmen.

0

Da bleibt dir nur übrig die 9. nochmal zu machen und diesmal aber so wie sich das gehört. Nämlich anwesend und mitmachend, damit man später auch mal was im Kasten hat und Geld verdient.

Immer wenn ich da war, habe ich mich leise, ruhig hingesetzt während andere Gewalt angebracht haben und ganze Zeit unruhig, Sachen geworfen haben und wenn die Lehrer nicht da waren, mit Elektronik rumgespielt haben und sogar Sachen schrott gemacht haben.

Ich denke, ich habe legitim das weniger verdient als manch anderer...

0

das weißt du doch gar nicht, ob die 9. klasse zur qual wird. akzeptier es einfach und mach es besser als dieses jahr

Die 8. Klasse Realschule war schon eine Qual, die 9. Klasse war jede Tag für Tag die Qual. Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht mich mehrmals umzubringen, was sich aber niemals lohnt, trotzdem ist das eine Folter...

0
@JanfoxDE

wenn es dir in der hauptschule besser gefallen hat, geh doch in die hauptschule, aber hör auf zu jammern

1
@rafaelmitoma

MIR HAT ES NICHT GEFALLEN!!!

Es war noch mehr eine Qual, weil ich mit Leuten zu tun hatte, die Gewalt als Spaß ausführten und wenn der Lehrer nicht da war, Gegenstände zerstörten.

Ich empfinde Schule als Hölle, aber es hat grundsätzlich nichts gerade damit zu tun ob ich gute oder schlechte Noten schreibe...

0
@JanfoxDE

vielleicht wird das neue Schuljahr besser, wenn kein Lehrer da ist, mußt du eben ein holen oder die schulleitung

0
@rafaelmitoma

Sie hätten aufgehört und ich wüsste nicht wo der Lehrer wäre, da das Schulgebäude zu groß ist.

Meistens bekamen sie kein Ärger, sehr wenig mündlichen Ärger.

0

Was möchtest Du wissen?