Ich weiß echt nichtmehr weiter (Psycho)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hey :)

Ich war in einer ähnlichen Situation, nur das mein Stiefvater der Böse war. Mit meinem 4. Lebensjahr fing das an. Er hat uns regelrecht verprügelt.

Du kannst gewalttätigen nur entgegen gehen, wenn du dir ernsthafte Hilfe sucht. Das Jugendamt wird dir helfen und im Notfall dich da raus holen. Du kannst auch zu Oma, Opa, Freunden, Verwandten oder anderen Leuten die dir nahe stehen, wenn diese dir helfen wollen und das zulassen das du bei denen Lebst. Dann ist deine Mutter Unterhaltspflichtig. Das muss nur angemeldet werden. Wie genau das abläuft muss du mit dem Jugendamt abklären.

Ich z.B. lebe immer noch, mit meinen 18 Jahren hier und ziehe auch bald aus. Nur durch einen Therapeuten (vom Gericht vorgeschrieben, sonst Knast) konnte er seine Aggressionen teilweise ablegen und ich spüre diese nur noch Seelisch. Trotzdem schlimm genug. Mein Bruder ist depressiv geworden und nach seiner "Heilung" direkt ausgezogen. Ich habe teilweise auch mit Depressionen und Albträumen zu kämpfen und überlege zu einen Therapeuten zu gehen.

Such dir Hilfe. Sprich mit deinem Therapeuten. Er wird dir helfen. Dafür sind die da :) 

Und bitte geh zum Jugendamt.

Ich wünsche dir viel Glück und halte deinen Kopf oben. Bleib stark und denk daran: Du bist nie alleine. Es gibt jemanden der dir immer beisteht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:30

Danke, die Antwort war die hilfreichste ;) Vielen Dank nochmal :)

0

Wenn du mit dem Therapeuten nicht darüber redest dann kannst du gleich aufgeben. Du MUSST mit dem Therapeuten reden anders geht es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:11

Also meinen Therapeuten habe uch erzählt das es nur selten ist.

0

Versuch es mal mit der Nummer gegen Kummer. Das ist dann nicht so persönlich, wie mit einem Therapeuten. www.nummergegenkummer.de

Im Prinzip kannst du dich aber natürlich trotzdem an ihn wenden.

Ruf einfach mal dort an und erzähl von deinem Problem. (Ist auch kostenlos) Du kannst dich ansonsten gerne auch noch einmal hier melden ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du aufgrund deiner Inkontinenz von deiner Mutter gewaltsam bestraft wirst, ist dass ein Zeichen das deine Mutter offensichtlich ein Problem mit ihren Aggressionen hat. Mein Vater hat mich auch in meiner Kindheit oftmals verprügelt, frag nicht nach Sonnenschein. Inzwischen bereut er es, aber seine Aggressionen hat er immer noch. Das schlimme an der Sache ist, dass diese Leute nicht einsehen wollen, dass sie sich nicht im Griff haben. 

Du kannst nichts für deine Inkontinenz und es ist nicht zu rechtfertigen dass du dafür leiden musst. Versuch dass deiner Mutter irgendwie klar zu machen, ich hoffe es gelingt dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:17

Danke, dieser Text hat mir bisschen Hoffung gegeben.

0

Hi, deiner Mutter sagst du wenn sie das nochmal macht einfach mal, folgeneden Paragraphen aus dem BGB.

(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig


https://dejure.org/gesetze/BGB/1631.html



und rede mit dem Therapeuten darüber.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ja das Jugendamt empfehlen, aber wenn Du Dich dem Therapeut nicht anvertrauen kannst, wirst Du dem Jugendamt noch weniger erzählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte Rede mit deine Therapeuten darüber,erst dann wird sich etwas ändern,und das Willst du Doch. Und bitte schäme dich nicht,wir sind alles Menschen.Gelle Ich Wünsch dir alles beste. Lg Joe.Butsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:19

Danke, für die Antwort.

0

Was genau ist deine Frage?

Wenn ich das hier lese, frage ich mich, ob Deine Mutte nicht besser mal "beraten" sollte. Mit Schlägen erreicht man gar nichts. Wenn sie an den Gesprächen nicht mit teilnimmt, wird sie nie erfahren, dass sie alles nur noch schlimmer macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich stellt sich hier die Frage, was deine Frage ist.


Wie du dich selbst in den Griff bekommst?

Wie du deine Mutter in den Griff bekommst? oder

Wie du von deiner Mutter weg kommst?


Denn für jede der Fragen gäbe es eine andere Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:32

Es ist alles eine Frage der Perspektive. Also das soll eher keine Frage sein, sondern eher eine Beratung was ich machen könnte.

0

Halt dem Therapeuten diesen Text vor die Nase hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bananaapple
06.06.2016, 00:12

Ich bin seit einem Jahr dort und sie weiß es schon, ich habe ihr nur gesagt das es selten ist.

0

du musst schon reden, sonst kann dir keiner helfen, hilfe gibt es auch vom jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?