Ich war letzte Woche in der Werkstatt, und habe meine Sommerreifen drauf gemacht gelassen, Profiltiefe ist 1,1mm, kann da was passieren!?

9 Antworten

Ja, da kommt ein Bußgeld auf Dich zu & ein Punkt, wenn man Dich erwischt. Vorgeschriebenes Profil ist 1,6 - und das nicht ohen Grund. Eine zu niedrige Profilstärke ist gefährlich und im Schadensfall zahlt das auch keine Versicherung!

Such Dir eine neue Werkstatt und lass die Reifen wechseln. Kostet doch nix mehr außer Du hast einen Sportwagen.

Hi, ja min1,6 mm ist gesetzliche Pflicht. Experten raten aber, den Reifen schon viel früher zu ersetzen.

Wenn Du angehalten wirst, musst Du mit Bußgeld und Punkten rechnen. Falls es bei der Kontrolle regnet, oder die Straßen noch nass sind, kann sogar die Weiterfahrt verboten werden.

Falls Du Führerschein auf Probe hast - es wäre ein B- Verstoß

Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe für mehrspurige Kfz (Autos) liegt bei 1,6mm

Wenn das in einer Kontrolle auffällt gibt's dafür ein Bußgeld von 60€ und nen Punkt in Flensburg

Ich würde die Werkstatt wechseln!

Unverantwortlich, das sich der Mechaniker darauf eingelassen hat, dir die Reifen zu wechseln und dann noch so einen bescheuerten Tipp zu geben. Hätte er nicht tun sollen. Ihn träfe vermutlich eine Mitschuld, bei einem Unfall.

Mindesttiefe des Profils ist 1,6 mm

war das ne Bäckerei? Kein vernünftiger kFZler macht dir solche Reifen drauf, noch dazu mit solchen Tipps.

Ich wette die Werkstatt hat ihn darauf aufmerksam gemacht, nur am Ende ist halt der Wunsch des Kunden ausschlaggebend.

Bei nur noch 1,1 mm Resttiefe, dürften die Reifen ja schon seit Jahren nicht mehr verkehrstauglich sein.

2

Was möchtest Du wissen?