Ich war immer schon irgendwie fasziniert von psychopathen und bösen menschen?

7 Antworten

N´Abend. Du hast diese Frage in den Philosophie-Themenbereich bei GF gestellt.

Dann versuchs mal mit Logik:

Punkt1) Wenn du der Meinung bist, dass dir dieses "Recht" der bedingungslosen Vorteilsnahme zustände dann könnte auch jeder andere dieses "Recht" für sich beanspruchen?

Punkt2) Wie hoch wäre bei den zig-tausenden Menschen, die du in deinem Leben direkt treffen wirst oder indirekt, also die, die hinter deinen Kontakten stehen und im Sinne deiner Frage diese Menschen "gelehrt haben", noch cleverer und radikaler zu sein als du - also - wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit, dass du jemanden triffst, der noch "intelligenter rücksichtslos" wäre als du?

Punkt3) wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit anzusetzen wenn zu dieser Wahrscheinlichkeit auch noch der Zufall deine Chance bestimmt, dich mit deiner Absicht, "intelligent-rücksichtslos" durchzusetzen?

Punkt4) Wie hoch wäre deine Dauerstresspegel in einer solchen Welt?

Punkt5) Inwieweit würde dieser Zustand dein Bedürfnis nach Lebensqualität beeinflussen?

Punkt6) Welche Forderungen nach einer lebenswerten Gesellschaft würdest du mit diesen Erfahrungen als Background stellen?

Fazit: Müssen wir wirklich jeden Blödsinn der Vergangenheit individuell nochmal erleben um zu begreifen, daß es Blödsinn war, um am Ende doch wieder dahin zurück zu wollen wohin uns unsere evolutionäre Intelligenz schon gebracht hatte?

Wenn ich erlebe wie andere Menschen logische Regeln für die Definition von Gemeinwesen brechen erlebe ich nur, dass der Mensch als Gattungswesen sich vom Affen noch nicht soweit entfernt hat wie er sich das immer wieder gerne kollektiv einredet. - Möchte ich deshalb gerne zu den Affen gehören?

Wo bleibt dann das, was mich (zu Recht) stolz auf mich selber macht? - Die Vorstellung, dass ich ein cleverer Affe bin? ;-)

Frust ist nie eine Denkoption. ;-)

Gruß

Ich finde ja eher die Ursachen im Gehirn ganz interessant und generell das Verhalten aber ich denke nicht dass dies einen in der Gesellschaft glücklich macht. Allerdings wenn du mehr wert auf deinen Job und Karrierere legst kann ich dich verstehen nur sollte man nicht übertreiben dass kann zu Konflikten führen und es ist doch auch besser sich etwas ehrlich zu verdienen

Deine Gedanken würden allerdings in die Einsamkeit und emotionale Kälte führen. Psychopathen besitzen wenige bis keine Empathie. Psychopathie hat auch nicht direkt etwas mit Massenmördern oder "bösen" Menschen zu tun. Auch besteht das Wort nicht von ungefähr aus den Worten "psychḗ" für Seele und "páthos" für Leid - Psychopathie ist eine emotionale Behinderung.

Psychopathie ist keine Behinderung. Es ist meines Erachtens eine evolutionäre Weiterentwicklung. Und dass es nicht automatisch was mit Massenmördern oder Serienkillern zu tun hat ist mir soweit eh klar. Viele sind eh Politiker oder arbeiten an der Börse.

0
@PureXRage01

Wirkte so, da du es mit "Böse" und einem Serienkiller assoziiertest. Auch Börse und Politik wohl eher weniger, die meisten tatsächlich eher in sozialen Berufen in denen man direkt Macht auf Menschen ausüben kann. Hier in unserem örtlichem Krankenhaus hatten wir so einen Fall auf den das zutreffen könnte (https://de.wikipedia.org/wiki/Niels_H%C3%B6gel).

Auch würde ich niemals von "Weiterentwicklung" sprechen, viel eher von Entwicklung, ansonsten kannst du alles was aus der Norm fällt als "evolutionäre Weiterentwicklung" bezeichnen. Entwicklungen müssen sich evolutionär erst beweisen, ansonsten sterben sie aus. Da der empathische Mensch eher in einer Gruppe funktioniert wird dieser wohl auch über kurz oder lang gegen die Masse verlieren. Psychopathen werden wohl eher weniger gut im Team funktionieren.

Psychopathie kann man in der Form als Behinderung verstehen das Emotion, Empathie, behindert wird. So hab ich auch nie bemerkt das ich psychopathische Züge aufweise da ich Menschen rational nachvollziehen und verstehen kann, aber mich nach meiner Psychologin eher schlecht einfühlen kann. Generell macht es das Leben eher komplizierter als einfacher.

0

ERZIEHUNG ZUM PSYCHOPATHEN?

ich hatte heute meinen ersttermin bei einem tiefenpsychologen.

die stunde intnesiver analyse meiner selbst fasse ich kurz zusammen:

seiner meinung nach waren all die gefühle meines lebens falsch und gestellt, wenn nicht gar nachgeahmt von menschen meines umfeldes und bewusst gefaked, mit steigendem alter und reife eher bewusst. meine definition von empathie sei vollkommen falsch, seiner meinung nach. (seine antort nach ansprache meiner empathie: "kommen die gefühle von alleine oder sind sie erzwungen" worauf ich tatsächlich keine antwort wussen). und meiner beschreibung jahrzehnterlanger apathie gewann seine zustimmung und bestätigte seine theorie.

die gefühle die ich äußere, kopiere ich nur menschen meines umfeld und gebe sie glaubwürdig wieder aus angst vor völliger isolation in sozialen ineraktionen, seine worte. schuld kannte ich als kind nicht und von normen und werten habe ich nicht viel gehalten. er ist sich sehr sicher, dass ich ein psychopath bin und würde sogar auf einen test verzichten. meine stark von der norm abweichende vergangenheit spricht dafür und unzählige andere faktoren ebenfalls.

doch gibt es unzählige symptome eines psychopathen die mich nicht betreffen.

charme und extrovertiertheit sowie wortgewandheit

er ist der meinung, ich sollte es demnächst mit einer verhaltenstherapie versuchen, um mich von meiner sozialen isolation und irrationalen ängsten loszureißen und die oben erwähnten schwächen zu meinen stärken zu machen.

ich habe mich sehr oft mit dem thema sozipathie und psychopathie auseinandergesetzt, jedoch nie von einer ausbaufähigen veranlagung gehört.

für mich hab es immer nur schwarz und weiß, psychopath oder nicht.

kein mittelding, da heilungen ausgeschlossen sind, und psychopathie zu praktizieren bisher nichts als ein schlechter witz für mich war.

alle anderen symptome eines psychopathen die ich nicht aufgezählt haben treffen größtenteils zu, also auch nicht nötig weiter darauf einzugehen.

meine frage:

ist mein therapeut ein klein wenig hängengeblieben? weshalb sollte er interesse daran haben einen psychopathen großzuziehen anstatt einen zu behandeln?

...zur Frage

Wie findet ihr das in der deutschen Gesellschaft?

Abgasskandal

Vor dem Ereignis : Alles GUT... Wenn jemand sich beschwert bekommt man Antwort NEIN du bildest dir ein.. wir machen keine Manipulation wir sind die besten made in Germany du bist eher faul oder Versager... Einbildung.... Das nennt man Gas Lightening -

In USA haben einige Hochbegabte Menschen die hoch-manipulative Software entdeckt,, Danach Schamgefühl und VW hatte zugegeben und hatte die Manager entlassen.

Ich hab irgendeine Begabgung

Der dorsale präfrontale Kortex ist mit einer emotionslosen Verarbeitung von Wahrnehmung, Denken, Gedächtnis und Planung verbunden. Ich gehoehre den Menschen , die einen hochaktiven Rückenbereich, der ganz im Gegensatz zu normalen Menschen steht. Während sie einen Fremden treffen, können sie bewusst und ohne Emotionen die Gesichtsgeste, Körpersprache und das Sprachmuster einer Person beobachten und analysieren, die eine gewöhnliche Person nicht kann.

Ich kann am Arbeitsplatz die gestörten Narzissten und die manipulativen Psychopathen entdecken.. Wenn ich Mobbing-Missbrauch-Ungerechtigkeit melde , sind meine Beschwerden ignoriert und manipuliert. Der beschwerende bekommt sogar Kündigung.

Auf GF reagieren die Leute dass genauso wie VW dass ich mir einbilde und dass alles in Ordnung ist und dass es keine Psychische Störung gibt

Jetzt hab ich arabische Herkunft. Jeden Tag höre und lese ich : Christliches Abendland , Europa etc.. Wieso sollte ich glauben dass solche Menschen und solche Moralische Vorstellung besser oder zivilisierter als ich sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?