Ich war hier nie zuhause?

6 Antworten

Liebe Raplovely,

ich bin selbst stark introvertiert. Ich weiß, was es heißt, zu beobachten und zuzuhören. Nachzudenken und zu Reflektieren. Alleine zu zu sein und damit sehr zufrieden zu sein.

Lange Zeit hatte ich mich nicht sexuell für irgendjemanden interessiert und nur stumpf Pornos geschaut.

Eines Tages wurden dann doch die Frauen interessant und ich verliebte mich. Ohne Erwiderung. Ich habe mich dann nicht mehr verstanden. Es tat weh und ich konnte keinen logischen Grund dafür finden bzw. nicht akzeptieren, dass lediglich die Zurückweisung dafür verantwortlich war.

Später passierte das Ganze nochmal ähnlich. Ich verliebte mich. Diesmal aber mit Erwiderung, allerdings hatte sie einen Freund und sie entschied sich für ihn.

Ich hatte also bisher nur negative Erfahrungen mit Frauen gemacht.

Ich wollte unbedingt Sex haben. Ich war nämlich bis zu diesem Zeitpunkt Jungfrau. Also setzte ich mir das Ziel, bis zum zwangigsten Lebensjahr keine Jungfrau mehr zu sein.

Ich fing an zu googeln und am Anfang konzentrierte ich mich auf "Techniken" und "Tricks", um Frauen zu bekommen. Ich setzte das meiste gar nicht um, dafür fehlte mir zu diesem Zeitpunkt die Überwindungskraft und alles war noch so "ungewohnt".

Bei meinen regelmäßigen Recherchen, kam ich auf den Trichter, dass es sehr sinnvoll ist, mein Selbstbewusstsein aufzubauen und an meiner Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten.

Dann bekam ich von der Aktion: "NoFap" mit. Ich hörte auf mir Pornos und mit Mastubieren. (was mir sehr half!)

Ich tat dies und jenes und tatsächlich ich wurde selbstbewusster.

Ich will hier jetzt etwas vorspulen und zu meinen jüngsten Erkenntnissen springen.

  1. Ich habe gelernt, dass du dein Leben von dir abhängig machen musst und nicht von einem anderen Menschen wie z.B. einer Partnerin.
  2. Ich habe gelernt, wie ich durch kleine Sachen jeden Tag glücklich sein kann und jetzt auch bin.
  3. Ich habe gelernt, meine negativen Glaubenssätze zu entdecken und durch positive zu ersetzen.

Ich habe sehr viel gelesen und noch viel wichtiger, ich habe sehr viel umgesetzt.

Meine Bitte an dich:

Lerne, dass du am wichtigsten bist.

Das soll in natürlich in keinem Egoismus enden.

Ich meine viel mehr:

Sag ja zu Dingen, die du magst, auch wenn andere sie nicht mögen. Sag nein zu Dingen, die du nicht magst, auch wenn andere sie mögen.

Sag ja zu Dingen, die du magst und die andere mögen und sag nein zu Dingen, die du nicht magst und die andere nicht mögen.

Stelle dich selbst nicht hinten an. Vergleugne dich nicht und tue immer das, was du für richtig hälst.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass du gewiss etwas Freizeit zu erübrigen hast.

Kaufe oder leihe dir das Buch: "Der Pfad des friedvollen Kriegers" aus.

https://www.amazon.de/Pfad-friedvollen-Kriegers-Dan-Millman/dp/3778770950

Es ist die Geschichte, die mich motiviert hat, mein Leben zu verändern und zwar nur zum positiven. Die mir Veständnis gegeben hat, was das Leben ist und wie ich damit umgehen kann.

Derselbe Autor hat "Die Goldenen Regeln des friedvollen Kriegers" verfasst:

https://www.amazon.de/Die-Goldenen-Regeln-friedvollen-Kriegers/dp/3453700821/ref=sr_1_fkmr1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1525196677&sr=1-3-fkmr1&keywords=friedvolle+krieger+praxis

Hier kommen sehr viele und ich meine SEHR VIELE Praxistipps zum Einsatz.

PS:

Du weißt nicht wofür du leben sollst? Ich wusste es lange Zeit auch nicht. Jetzt weiß ich, dass ich Partner einer internationalen Großkanzlei werden will.

Bis du weißt, was du willst (auch wenn du dir es jetzt nicht vorstellen kannst, dein Zustand ist nur temporär), will ich dir noch einige Gedanken mitgeben:

"Genieß dein Leben. Genieß die Endorphine. Liebe ohne Erwartung. Schenke ohne Erwartung. Gib alles für dich und deine geliebten und ungeliebten Mitmenschen. Verabschiede das Konzept von Erwartungen und lass dich überraschen."

PS2: Habe nicht Korrektur gelesen. Es könnten sich also Kommata- und Rechtschreibfehler eingeschlichen haben. Diese Schlingel! :o

Hi Raplovely,

mal ein paar generelle Anmerkungen:

a) Wie Du selber auch sagst: Introvertiertheit hat sehr viele Vorteile. Im Durchschnitt haben introvertierte Menschen eine deutlich bessere Achtsamkeit und Beobachtungsgabe, sind tiefgründiger, können sehr gut und vor allem aktiv zuhören (was leider viel zu oft eine Seltenheit ist). Introvertierte Menschen haben eine höhere Fähigkeit ihre Umwelt und auch sich selbst zu reflektieren und auch die (leider oft gesellschaftlich unerwünschtes) Emotionen zu zeigen und vor allem zu verbalisieren. Auch die Anpassungsfähigkeit in vielerlei HInsicht (situativ, sprachlich usw) und die Empathie ist höher als bei extrovertierten "Hallo-hier-bin-ich" Menschen.

Aber jede Medallie hat zwei Seiten, so gibt es auch Nachteile.... dennoch: fühle DIch nicht als "Opfer", sondern sieh es als "Gabe"...

b) Es gibt Menschen, die als in der Psychologie als "Hypersensibel" gelten und die Gruppe ist nicht klein. Da gibt es einige sehr gute Bücher zu diesem Thema (hab die Titel grad nicht griffbereit, kann ich aber - wenn du magst - später schicken). Sehr spannendes Thema...

c) Mal aus therapeutischer Sicht: Grundsätzlich lässt sich das Selbstbewusstsein natürlich stärken, das auch häufig in Kombination mit Phobieb, z. B. sozialer Phobie. Insbesondere Hypnose ggf. in Komnination mit verhaltenstherapeutischen Mitteln können Dein Selbstbewusstsein sehr pushen... Aber in jedem Fall muss man auch Ursachen anschauen.

d) Du hast Verletzungen und Gewalterfahrungen erwähnt. In jedem Falle ist es angeraten hier sehr genau hinzuschauen, in wie weit dies Deine Verhalten, Deine Denk- und Glaubensmuster nach wie vor beeinflusst und/oder wie traumtisch oder einschneidend diese Erlebnisse waren um eventuell später Probleme zu verursachen... Sollte auf alle Fälle mal therapeutisch angeschaut und aufgelöst werden. Da ich Hypnosetherapeut bin, kann ich Dir hier Hynotherapie bzw. Hypnoanalyse sehr empfehlen, da es gerade in diesem Bereich sehr effektiv sin kann. Es gibt aber natürlich auch andere Möglichkeiten....

Hoffe das hilft Dir ein wenig...

LG

Hallo Raplovely,

ich fühle mit Dir - denn ich weiß auch, wie es ist.

Umstände prägten uns in unserem Leben. Sie lassen und in unserer eigenen Weise fühlen und denken. Sie mögen uns wachsamer, kritischer und empfindsamer machen. Sie mögen uns auch aufmerksamer und vorsichtiger werden lassen.

Doch sind wir so, wie wir sind: sehr wertvolle Menschen. Wir werden vielleicht Dinge wahrnehmen und uns ihnen widmen, denen andere weniger Aufmerksamkeit schenken. Und wir werden uns mit all dem verwirklichen.

Viele Menschen werden an uns vorübergehen, viele auch für eine Zeit innehalten, einige wahre Freunde werden bei uns bleiben. Wir werden auf Menschen sehr offen zugehen und sie besonders intensiv wahrnehmen. Und dabei wird auch eine Partnerin fürs Leben sein.

Das Leben mag uns überraschen - und auch so wir das Leben. Wir mögen uns wie von einer anderen Welt vorkommen. So sei es. Und wir schenken dieser Welt etwas Besonderes: uns.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Ich danke dir von ganzen Herzen für deine Antwort ich habe jetzt echt damit gerechnet das ich Antworten bekomme die voll gegen mich gehen doch ich habe Verständnis bekommen und dafür bin ich dir gerade sehr dankbar, dass auch du dir die Mühe gemacht hast mit herz zu schreiben. Es gibt einen schönen Satz Mit nur bisschen Menschlichkeit hätten wir uns längst befreit. Weiß nicht ob du den Song vielleicht kennst wo das angesprochen wird.. Ich denke immer in diese Situationen das ich ganz alleine auf der Welt mit diesen schlimmen Dingen bin. Und es für mich kein trost es heilt ein wenig wenn ich merke das ich damit nicht alleine bin und es Menschen gibt denen es auch so geht. Bist du männlich falls ich fragen darf? Ich merke immer wieder das man es als mann dann auch noch besonders schwer hat , und dann spüre ich immer wieder wie stark diese Klischee Rollenbilder präsent sind. Als Mann sensibel zu sein. Ich kann es mir nicht einmal erlauben ohne sofort gefressen zu werden und trotzdem kann ich es nicht ewig verstecken. Sehr schöne Antwort die mir ein wenig geholfen hat, wie gesagt am meisten fehlt es mir an verständnis. Die Menschen verstehen einfach nicht das wenn man seelische Probleme hat, dass man sich nicht einfach verändern kann. In mir drin steckt nähmlich soviel schmerz von denen aber keine etwas sieht. Bei uns sagt man ein Blick in deine Augen zeigt mir wo deine Narben sind.

1
@Raplovely

Hallo Raplovely,

hab vielen herzlichen Dank für Deine Worte.

Ich bin ein Mann - und stimme Dir zu, dass mann es da eher etwas schwerer hat (Stereotype und so). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen auf Unverständnis stoßen - und wenn sie nicht mehr weiter wissen, schreiben sie einem irgendwelche Schuld zu.

Was ich vermisst hatte - und das sage ich offen hier - ist die Hand, die einem entgegenreicht.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

0

Können Menschen, die von Geburt an taubblind sind, irgendetwas sexy finden?

Das ist eigentlich unmöglich, oder? Sie wissen ja nicht mal, wie ein Mensch aussieht. Auch eine Stimme kann sie nicht erregen.

...zur Frage

Wie findet man Freunde und Freundinnen? Wie flirtet man mit Frauen? Was sagt man?

Wie lernt man Frauen und generell Leute kennen und wirkt dabei attraktiv und freundlich?

Ich bin zu vorsichtig und zurückhaltend, ich weiß nicht, was ich sagen darf/kann und was nicht. Das wird, befürchte ich, oft und vielleicht mit Desinteresse und/oder Unsicherheit verwechselt, selbst dann wenn definitiv Interesse meinerseits besteht.

Mein Charakter ist sehr vielseitig. Ich bin generell verständnisvoll, höflich, ehrlich, aber ich weiß nicht, wie man für andere wie jemand wirkt, mit dem man von sich aus und gerne zutun haben möchte.

Ich befürchte, dass ich durch meine Zurückhaltung oft schnell für die anderen "langweilig" werde. Ich rede nicht viel, aber das auch nur, weil ich mir nicht sicher bin, was ich sagen soll/kann/darf und was nicht. Ich denke viel zu viel über alles nach und bin unsicher, unter anderem deswegen. Durch meine Stille geschieht es oft, dass ich so gut wie bedeutungslos in einer Gesellschaft bin und Leute, die sogar noch später als och dazukommen, schnell viel "relevanter" sind als ich. Einfach weil sie mehr sagen wahrscheinlich.

Ich versuche immer einen netten Eindruck zu machen und offen zu sein, gleich von Beginn an(Also wenn ich das erste Mal mit jemandem spreche), um eine gute Meinung zu hinterlassen. Wenn ich jemanden auf etwas anspreche oder angesprochen werde, versuche ich mit freundlicher Stimme zu sprechen und offen zu wirken, aber überraschenderweise treffe ich sehr oft einfach nur scheinbar auf Zurückweisung.

Vielleicht liegt das manchmal auch nicht an mir, sondern an den anderen/dem Gegenüber, weil diese selbst unsicher sind o.Ä., aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ich suche den Fehler immer bei mir und finde ihn einfach nicht, da ich es ja schon versuche und nicht weiß, was ich falsch mache?

Ich weiß nicht, wie man flirtet und bin gegenüber Frauen wie blockiert und sage deshalb meistens gar nichts, auch wenn ich es mir ein Gespräch so gut im Kopf vorstellen kann.

Wenn ich aufgrund dessen noch nichtmal bis zu dem Punkt komme, an dem ich jemanden kennenlernen kann, geschweige denn zu nächsten Schritten traue (Hast du Lust mal zusammen etwas zu unternehmen? Etc.) - besonders bei Frauen, wo es vielleicht mehr als Freundschaft werden könnte - wie soll ich dann überhaupt jemals eine Frau im Leben finden?

Durch mein viel-zu-sehr über alles nachdenken kann ich einfach nicht glücklich werden... Helft mir

Ich... weiß einfach nicht weiter. Bald beginne ich ein Studium und ich habe Angst, alleine zu bleiben und keine Freundschaften mit Kommilitonen zu finden... Alleine werde ich nicht studieren können, da ich unglücklich wäre und so bin ich zu allem demotiviert. Ich bin jetzt schon viel zu lange alleine, die ganzen letzten Jahre. Ich weiß nicht, wie man Freunde findet und Freundschaften ver"bessert". Ich hatte noch nichtmal jemals weibliche Freunde, weil ich bei Frauen generell einfach wie blockiert bin, und unsicher (Für Fortsetzung und Fragenende bitte meine Antwort lesen)

...zur Frage

Könnten wir Menschen auch als Tiere geboren werden?

Ich frage mich immer ob wir Menschen nur Glück hatten und deswegen als Mensch geboren worden sind und wir theoretisch auch als Tier auf die Welt kommen könnten aber es nie merken weil sie über sowas nie Gedanken machen würden. Stimmt das?

...zur Frage

ich bin ein schlechter mensch oder?

Ich habe so das Gefühl und die Gedanken ein schlechter Mensch zu sein.

Ich bin schon seit längeren an einer Angsterkrankung erkrankt. Viel mehr kommt noch dazu das ich unter einer starken Persönlichkeitsstörung leide die ihren Ursprung tief in traumatischen Erfahrungen gefestigt hat. Spielt sich alles unterbewusst ab ich bekomme schon bewusst nichts mehr davon mit außer das ich leide. An manchen Tagen halte ich den Druck nicht mehr stand und die gedanken wie es wohl ist sich umzubringen drängen sich auf, obwohl ich mich nicht selbst töten möchte.

Derweil schließe ich mich schon seit mehreren Jahren in meinem Zimmer ein weil die Welt und die Menschen mir Angst machen. Aufgrund zu vielem Mobbing mit Menschen habe ich die Schule nie beendet, und nach drei neuen Versuchen auf anderen Schulen das nachzumachen habe ich den Mut verloren und möchte auch nicht mehr in die Schule gehen.

Dazu kommt noch das jedes Mädchen nie etwas von mir wollte und ich dort neben diesen ganzen gewalterfahrungen sowie sexuellen missbrauch, auch bei mädchen jede Ablehnung die nur denkbar gewesen ist bekommen habe. Das hat mich alles so verletzt das ich schon nie mehr ein mädchen in mein herz lassen möchte. Außerdem gehe ich davon aus das man ein badboy sein muss oder ein ganz selbstbewusster um bei frauen eine chance zu haben. Weil mich das alles so verstört hat habe ich angefangen mich von einem fremden mann sexuell befriedigen zu lassen, weil die frauen nie was von mir wollten. und jetzt komme ich damit auch nicht mehr klar..

Ich weiß ich bin nichts wert und ein Jammerlappen aber vielleicht gibt es ja jemanden der so ähnlich wie ich fühlt und mit dem leben nicht klar kommt und es beenden möchte :(

...zur Frage

Kann kein Mensch auf der Welt so böse sein, wie ein Gott?

Denn nur ein Gott könnte das Verhalten des bösesten Menschen auf der Welt verhindern, niemals aber ein einzelner Mensch.

...zur Frage

Was geschieht mit einem Menschen ,der nie geliebt wurde?

Ein Mensch der von klein auf keine liebe ,Geborgenheit etc erfahren hat , keine sozialen Kontakte hat (keine Freunde), der noch keine Beziehung hatte , der immer unsicher ist , sich selbst hasst und von anderen gehasst wird (Familie/) , der in seiner eigenen Welt lebt , was passiert mit so einem Menschen ? Wie entwickelt sich dieser Mensch ? Welche seelischen ,psychischen folgen können auftreten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?