Ich war grad beim Zahnarzt ...

6 Antworten

Merke Dir erstmal: Jeder Löffel weißer Zucker (egal ob Rohr-, Rüben- Frucht- oder Traubenzucker) der gegessen wird, schadet den Zähnen mehr als mit allem Zähneputzen der Welt je wieder gut gemacht werden kann. 
Wenn das alle beachten würden, wären die Zahnärzte bald arbeitslos, darum sagen sie es nicht laut, obwohl sie es eigentlich alle wissen müssten. 
Das Fluorid in der Zahnpaste wäre dann so überflüssig wie ein Kropf. Ausserdem gibt es viele, die das Fluorid gar nicht vertragen, sondern Angioödeme (das sind plötzlich auftretende weiche Schwellungen meistens im Lippenbereich) davon bekommen. 
Wer mit Angioödemen geplagt ist, sollte so bald als möglich auf eine Fluorid freie Zahncreme (Reformhaus) wechseln.
Was den Zähnen schadet, schadet auch den Knochen, den Bandscheiben und den Gelenken und dem Zahnfleisch erst recht.

Die Mundspüllösung ist einfach nur dazu da, dass die Wunde gut desinfiziert wird und besser heilt. Benutz die aber nicht zu oft, sonst schmeckst du bald nichtsmehr weil die sehr stark ist ;-) Die Zahnarzthelferin hat dir doch erklärt was du machen sollst, also befolge das und dann wirds schon besser werden! Kann vom falschen putzen kommen, zu wenig putzen...mit einer zu harten Zahnbürste geputzt. In so einem Fall ist eine ganz weiche Zahnbürste am besten! LG!

danke! :D

0

Das beißt und brennt und bringt nicht viel (nicht nur meine Erfahrung).

Besser fährst Du mit Propolis vom Imker oder aus der Apotheke. Einfach das entzündete Zahnfleisch damit einpinseln oder als Mundspülun benutzen. Eventuell eine Kur mit den Schüßler Salzen Calcium fluoratum und Silicea, jeweils 2 Tabletten im halbtäglichen Wechsel über vier Wochen.

Und künftig einfach mit der anderen Hand putzen, regelmäßig die Zahnbürste wechseln.

da muss ich wohl durch, denn mein Zahnarzt hat mir das verschrieben und will sehen ob nächste woche schon eine besserung ist :D

0

Was möchtest Du wissen?