Ich war 2014 für 2 Wochen krankgeschrieben, zählt das auch für das Jahr 2015 als Krankheitstag/woch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Jahr 2015 beginnt nicht bei "Null". Es kommt darauf an, wann Du wegen welcher Krankheit arbeitsunfähig warst. Es gibt hier die 6-Monats-Frist und die 12-Monats-Frist. Diese werden ab Beginn der Arbeitsunfähigkeit gerechnet und das "jahresübergreifend". 

Wenn Du z.B. im November krank warst und im März des Folgejahres wegen derselben Krankheit arbeitsunfähig bist, wird das zusammengerechnet. 

es werden die letzten 6 Monate herangezogen. Die selbe Krankheit zwei mal innerhalb von 6 Monaten (egal welches Kalenderjahr) da werden die Krankheitstage addiert. Nach 6 Wochen insgesamt kommst du aus der Lohnfortzahlung des AG raus

Hallo,

wenn es nicht die selbe Krankheitsursache ist, wird nichts addiert.

Wenn es dieselbe Ursache ist und zwischen dem Ende der letzten Arbeitsunfähigkeit und dem Beginn der neuen mindestens 6 Monate liegen, wird auch nichts addiert.

§ 3 EFZG

Gruß

RHW

Wie viele Krankheitstage habt ihr mit Kind?

Hallo ihr lieben,

meine Frage ist die Obige. Ich frage deshalb, weil mein Arbeitgeber der Meinung ist, dass ich zu viele Krankheitstage haben. Meine sind im Jahr 2014 bis jetzt wie folgt:

Meine Krankheitstage: 5 Tage Krankheitstage meines Sohnes (also musste ich zu Hause bleiben): 8 Tage

Letztes Jahr war ich tatsächlich viel krank, da ich 5 Wochen lang wegen eines Gipsbeines zu Hause bleiben musste.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich in einer Teilzeitausbildung zur Bürokauffrau befinde und andere Mitschüler (ohne Kind) deutlich öfter fehlen als ich. Desweiteren bleibe ich auch nicht einfach zu Hause, weil ich keine lust habe, sondern weil ich oder mein Sohn dann wirklich krank sind. Da ich alleinerziehend bin stehen mir laut Krankenkasse ja 20 Krankheitstage wegen Erkrankung des Kindes zu.

Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, ob mein Sohn und ich wirklich zu oft krank sind.

Vielen Dank Euch schon mal im Voraus! :-)

...zur Frage

Krankengeld, zählen alle Krankheitstage auch mit Unterbrechungen dazu?

Hallo,

derzeit bin ich wieder krankgeschrieben, diesmal wegen Mittelohrentzündung, eitriger Bronchtis und Pansinusitis, Ich habe insgesamt schon dieses Jahr 37 Krankheitstage. U.a. wegen gripaler Infekt, Allergisches Asthma, Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, chronischer Bronchitis. Nächste Woche ist eine Op für die Pansinusitis angesezt mit nochmal 2-3 Wochen AU.

Werden dann alle Krankheitstage zusammen gerechnet? Weil ich ja wegen Pansinusitis erst 8 Tage AU habe...

Wie beantrage ich das oder meldet sich wenn es soweit ist die Krankenkasse....

Natürlich hab ich mich etwas eingelesen, aber verstehe das noch nicht so richtig, vllt. kann mir das wer erklären bevor ich bei der Kasse anrufe, danke....

Viele Grüße

...zur Frage

Ansprüche Urlaubstage nach 1,5 Jahren Krankengeld?

Hallo ich habe folgende Frage zu folgenden Sachverhalt : Ich bin seit fast 1,5 Jahren krankgeschrieben, werde also bald ausgesteuert. Zum Glück kann ich nach einer erfolgreichen Bewerbung in einer anderen Firma anfangen. Ich kündige also mit 4 Wochen Frist in der ich noch krankgeschrieben werde, und fange am 1ten nächsten Monats woanders an. Bei meiner alten Firma habe ich noch eine Menge Ansprüche auf Rest-Urlaubs. 15 Tage aus 2014/2015 und auch aus 2015/2016 stehen mit ja Urlaubstage trotz Krankenschreibung zu. Nach meiner Rechnung 15 + 45 = ca. 60 Tage. Da ich bis zum letzten Tag vor Neuantritt in den Job bei der neuen Firma krankgeschrieben bin, kann mir meine alte Firma ja schon rein zeitlich den Urlaub ja gar nicht geben. Nun die Frage:

Gibt es einen Anspruch das die 60 Tage ausgezahlt werden müssen ? Oder verf#ällt der aufgrund der verzwickten Situation einfach.

Vielen Dank im voraus für kompetente Antworten.

...zur Frage

Ich war dieses Jahr öfters krankgeschrieben, Probleme?

Hallo Zusammen,

ich arbeite in einem Konzernunternehmen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis schon seit 9 Jahren. Unsere Gewerkschaft ist sie IG Metall.

Ich war letztes Jahr (2017) mehrere Wochen krankgeschrieben. Nicht auf einem Stück, sondern mal 2 Tage, mal 3 Tage, mal 1 Woche. Es hiess von Schichtführer: "Musst bisschen aufpassen mit Krankheitstage..".

Nun dieses Jahr (2018), war ich ebenfalls länger krankgeschrieben. Diesmal längere Tage wie 1 Woche, 2 Wochen... Ich bin dieses Jahr bereits insgesamt 8 Wochen lang krankgeschrieben. Ich habe keine chronische Krankheit. Mal sind es Rückenprobleme, mal starke Kopfschmerzen, mal ein Unfall... Natürlich werden die Krankmeldungen (Bescheinigung) rechtzeitig bei Arbeitgeber abgegeben und telefonisch informiert.

Nun meine Frage: Besteht eine Gefahr des Arbeitsplatzes, wenn ich so öfters krank bin? Was kann mir passieren?

...zur Frage

Entgeltfortzahlung/Krankengeld für die selbe Krankheit in 2013 und 2014

Hallo Leute, ich habe hier jetzt eine ganze Zeit gelesen aber leider keine Antwort auf meine Frage gefunden.

Ich war im Juli 2013 2 Wochen wegen meinem Knie krankgeschrieben. Nun folgt im Februar 2013 die OP.

Werden die zwei Wochen die ich 2013 krank geschrieben war zu der neuen Krankschreibung jetzt 2014 hinzugerechnet so das ich schon nach 4 Wochen ins Krankengeld rutsche oder bekomme ich die vollen 6 Wochen Entgeltfortzahlung, da ich 6 Monate inzwischen wieder arbeiten war? Ich verstehe den Unterschied zwischen der 6 und 12 Monatsfrist nicht.

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?