Ich w17 & er 26 und seit einem Jahr vater, mit der mama des kindes jedoch getrennt und kein sorgerecht. habt ihr erfahrung mit dem partner, welcher schon ein k?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Den Altersunterschied mal außenvor lassend, gibt es nur zwei Dinge, die zu beachten sind, wenn ein Partner schon ein Kind hat:

1. Das Kind nicht als Konkurrenz betrachten. Und 2. Sich nicht in die Erziehungsangelegenheiten einzumischen.

Ganz direkt gesprochen: Du bist "nur" die Freundin deines Freundes, nicht die Mutter seines Sohnes. Das Kind hat Eltern. Und nur die sind für das Kind verantwortlich.

Das bedeutet nicht, dass du als Freundin nicht auch mal etwas mit dem Kind machen kannst, was ein Kind eben so braucht, sei es Essen, frische Windeln oder spielen.

Aber sollte dein Freund zu der Sorte Mann gehören, was ich mal nicht hoffe!, der der Meinung ist, wenn das Kind bei ihm ist und du auch, dass du dann die Hauptrolle spielen sollst, was die Versorgung und Bespaßung angehen, solltest du ihm klipp und klar sagen, dass er sich da irrt.

Klare Regeln sind absolut wichtig.

Und dazu gehört auch, dass dein Freund zu dir steht und sich von seiner Ex da nicht reinreden lässt. Die Beiden sind getrennt und da geht es Expartner nichts an, ob und wenn neue Partner vorhanden sind.

Du musst dich selbst fragen, ob du für diese Beziehungskonstellation bereit bist. Das kann dir keiner abnehmen, es ist deine ganz persönliche Entscheidung.

Fakt ist jedenfalls, dass es durchaus klappen kann, wenn man ehrlichen Herzens bereit für etwas ist. Dann findet man auch Wege und sucht nicht krampfhaft nach Gründen, die dagegen sprechen.

Ein Kind in einer Beziehung, egal, ob es ein fremdes oder eigenes Kind ist, bedeutet immer Aufmerksamkeit und viel Zeit. Je jünger, desto mehr. Später relativiert sich das dann etwas.

Eine Beziehung zwischen den Partnern kann daran wachsen, wenn sich beide Partner einig sind über ihre jeweiligen Positionen und die nötigen Regeln.

Aber ganz wichtig und nie zu vergessen: Auch über ihre eigenen Bedürfnisse.

Sprich, ein Paar sollte sich auch immer noch als Paar erleben und fühlen. Auch wenn ein Kind mittendrin ist, sollte das nicht bedeuten, dass das Paar hinten runterfällt.

Horche in dich hinein. Das, was du fühlst, ist auch dein Weg.

Und ob etwas klappt oder nicht, hängt in Beziehungen immer nur von den jeweiligen zwei Menschen ab.

Wollen Beide dasselbe, ist der Weg immer gerader, als wenn in zwei verschiedene Richtungen gehandelt, gedacht, gefühlt und geschaut wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey WeedMoney, 

eine Beziehung mit einem 9 Jahre älteren Mann einzugehen ist nichts, worüber man sich ernsthafte Gedanken machen muss, da Beziehungen mit einem hohen Altersunterschied heutzutage von vielen Menschen als etwas Normales betrachtet wird. Aber wenn man eine Beziehung mit einem 9 Jahre älteren Mann eingeht, der bereits ein Kind hat, dann sollte man sich schon Gedanken darüber machen, ob es sinnvoll wäre, sich auf diesen Mann einzulassen und ob es die Art Beziehung ist, die ein 17 jähriges Mädchen wirklich möchte. 

Du bist erst 17 Jahre jung und möchtest mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der bereits ein Kind hat. Deshalb solltest du dich selbst fragen, ob du bereit für diese Verantwortung bist. Denn wenn du dich auf diese Beziehung einlässt, dann würde auch Viel auf dich zukommen:

wenn du dich auf die Beziehung einlassen solltest, dann würde das für dich bedeuten, dass du dich auf eine Beziehung einlässt, in der du tatsächlich das dritte Rad wärst, während sein Sohn immer an erster Stelle stehen wird, was verständlich sein sollte. Es könnte sein, dass der Vater es sich wünscht, dass du etwas Verantwortung für seinen Sohn übernimmst, wenn der Sohn bei seinem Vater sein sollte. Es könnte sein, dass du für den Vater eine nützliche Unterstützung darstellst, die in seinem Haushalt mit hilft, während der Vater sich um seinen Sohn kümmert. Es könnte auch sein, dass es Momente geben wird, in denen du auf seinen Sohn aufpassen sollst, weil der Vater dringend weg muss oder weil er Termine wahrnehmen muss. Im schlimmsten Fall könnte es aber auch sein, dass der Vater kaum Zeit für dich haben wird oder du kaum wahrgenommenen wirst. Damit müsstest du dich aber abfinden, wenn du mit dem Mann zusammen sein möchtest. Denn sein Sohn und die Mutter des Sohnes werden für den Vater immer eine Rolle spielen. Wenn du dann also eifersüchtig werden solltest, dann solltest du dir klar machen, dass Eifersucht nichts bringen wird. Du solltest dann eher Verständnis haben. Ob du für all diese Dinge bereit bist, musst du selbst wissen. Du musst auch wissen, ob du tatsächlich Lust darauf hast. Denn es wird auf jeden Fall nicht leicht für dich, da du dann auch viel zurückstecken und auf Vieles verzichten müsstest. Willst du das? Ist das wirklich eine Beziehung, die ein 17 jähriges Mädchen unbedingt möchte? Eine Beziehung mit einem Mann, der schon ein Kind hat? 

Ich möchte dir nichts einreden. Das ist auch nicht meine Aufgabe. Zumal du selbst wissen musst, was du willst. Du bist diejenige, zu der man noch sagt, dass du aus deinen Fehlern lernen sollst. Aber eine Beziehung mit einem Mann, der schon ein Kind hat? Das kannst du doch nicht wirklich wollen. Aber das musst du selbst wissen. Du musst wissen, ob du bereit bist, die Verantwortung zu übernehmen, die man von dir erwartet. Denn wenn du dazu neigen solltest, Parties zu besuchen, dann würde man auch sicher von dir erwarten, dass du das sein lässt. Zumal die Mutter es sicherlich nicht gerne sieht, dass der Vater mit einem Mädchen zusammen ist, dass Parties besucht, wenn du Parties besuchen solltest. Sei dir bewusst, dass dein Verhalten, wenn du dich daneben benehmen solltest, das Sorgerecht des Vaters kosten könnte, weil die Mutter ihr Kind nicht gerne bei dem Vater lässt, weil du da bist. 

Es würde eine Menge Verantwortung auf dich zukommen, wenn du dich auf diese Beziehung einlässt. Du musst selbst entscheiden, ob du das möchtest. 

Ich kann dir nur raten, dass du dich nicht auf diese Beziehung einlassen solltest. Denn lange wird sie nicht halten, da es dir mit dem Kind sicherlich früher oder später zu viel wird. 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater hat ein Umgangs-und Besuchsrecht, also wird der Sohn alle vierzehn Tage bei ihm zu Hause sein. Je nach Auflagen des Gerichtes und oder Jugendamt, kann die Kindsmutter Dir verbieten, dass Du nicht anwesend sein darfst. Also solltest Du es Dir überlegen mit jemanden zusammen zu sein, der ein kleines Kind hat. Je älter das Kind wird umso größer werden die Probleme. Spätestens dann wenn der Sohn die Lage überblicken kann, wird er Dir vorwerfen seine Eltern auseinander gebracht zu haben, auch wenn es nicht wahr ist. Noch ist alles im grünen Bereich, aber das ändert sich schlagartig. Sei mal ehrlich,,jemand der schon Vater eines Kindes ist und eine Beziehung mit einer Minderjährigen anfängt, kann auf Dauer nicht gut gehen. Es könnte auch sein, dass er mit seiner Ex wieder zusammen kommt zum Wohle des Kindes. Es wäre nicht die erste Beziehung, die aufgrund eines Kindes wieder zusammen kommt. Abstand nehmen und Beziehung beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kadysha
03.02.2017, 08:15

So ein Schwachsinn. Hat da jemand schlechte Erfahrungen gemacht und überträgt sie auf andere?
Er wird ihr vorwerfen dass sie die Eltern auseinandergebracht hat? Die Beziehung kann nicht gutgehen weil er Vater ist und eine Beziehung mit einer Minderjährigen hat?
Beziehung beenden?
Das ist alles total weit hergeholt. Wenn er 40 wäre und die Beziehung nur 1 Monat nach der alten begonnen hat, könnte ich deine Meinung verstehen. Aber so ist das total übertrieben.

1

Ja das Kind wird immer wichtiger sein als du.

Mein Partner hat auch ein Kind, aber das ist vollkommen ok. Er ist sehr gern bei uns und unsere Wochenenden/ Urlaube etc werden halt nach seinem Sohn geplant. Das muss man akzeptieren und damit musst du klarkommen.

Wichtig ist natürlich auch, dass die Ex dich akzeptiert und sie keinen Streit anzettelt wegen dir (ihm das Kind nicht geben, wenn du da bist ect)

Allerdings würde ich mir bei euch eher um den Altersunterschied Gedanken machen. Klar neun Jahre können klappen, aber ihr befindet euch in einem komplett anderen Lebensabschnitt...Du musst dich jetzt um einen Beruf etc kümmern, er hat das alles schon hinter sich und hatte bereits eine Familie...da wird es eher zu Streitereien kommen denke ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Freund hat einen 14-jährigen Sohn und es funktioniert super. Ich verstehe mich gut mit dem "Kleinen" und wenn wir etwas zusammen unternehmen, ist das wie wenn 3 Freunde zusammen sind.

Dass die Mutter das Sorgerecht hat, ist meistens so und sagt nicht unbedingt immer etwas über den Vater aus.

Wenn es hart auf hart kommt und er sich entscheiden müsste, würde er sich natürlich - hoffentlich - für sein Kind entscheiden. Aber wenn seine Ex keine Dramaqueen ist und alles gut läuft, warum sollte er dann vor die Wahl gestellt werden...

Ich weiß nicht ob dir das jetzt irgendwie geholfen hat. Vielleicht müsstest du sonst einfach nochmal deine Frage genauer erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärst du etwas reifer, würdest du dir nicht so einen Kopf machen. Akzeptiere, dass sein Kind an erster Stelle steht und nicht du. Hat aber nichts mit seiner Liebe zu dir zu tun. Sieht er sein Kind denn noch ab und zu, oder gar nicht. Wenn nicht, machst du dir unnötig Gedanken und selbst wenn doch, dann lass es auf dich zukommen. Meine Frage ist eher, was ein 26 Jähriger an einer 17 Jährigen findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 99NekoChan
03.02.2017, 12:14

Wo die Liebe hinfällt. 

1
Kommentar von WeedMoney
03.02.2017, 13:46

Ich finde es völlig normal und sehe es auch als selbstverständlich sein Kind zu bevorzugen und mehr Liebe zu ihm zu empfinden. Meine Frage ist gewesen, ob es zwischen mir und ihm eher aus dem Grund scheitern könnte. 

" Wärst du etwas reifer, würdest du dir nicht so einen Kopf machen. " ?!

Genau wegen der Reife, denke ich an die Zukunft weiter, Freundchen, zumal es auch durch längere Gespräche mit meiner Freundin zu tiefer greifenden Gedanken kommt, wie oben beschrieben.

Lesen lohnt sich.:)

1

Das Kind würde dich, wenn du mit seinem Vater in einer stabilen Beziehung wärst, wahrscheinlich einfach als seine Mutter akzeptieren. Jedenfalls meistens. Streitereien wird es bei der Erziehung immer geben.

Grundsätzlich stimmt es natürlich. Sollte es mit dem Kind nicht klappen, hätte eure Beziehung keine Chance.

Ich kann mir aber auch kaum vorstellen, dass eure Beziehung auf Dauer sein wird. Eine Siebzehnjährige hat (normalerweise) komplett andere Wünsche und Erwartungen, als ein deutlich älterer Mann, zumal noch einer mit einem Kind. Sollte es bei euch nicht daran scheitern, könnte es aber klappen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich, ein Vater mit 26 der das geteilte Sorgerecht nicht mehr hat und sich mit einer 17jährigen einlässt..

Da müssen alle Warnzeichen verrückt spielen.

Suche dir einen Freund in deinem Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, du solltest dir Gedanken über diese Beziehung machen, du wirst doch nicht im Ernst daran glauben, bei dem Altersuntersschied, dass das was auf Dauer ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeedMoney
03.02.2017, 04:46

Zu dem Altersunterschied habe ich kein Kommentar erwartet vorallem such nicht dann, es klischeehaft rüber zubringen, als seien alle Beziehungen mit der Art Altersunterschied hoffnungslos.

Danke dennoch für die Antwort. 

1

Überlege dir mal lieber wieso er das sorge recht nicht hat.

Natürlich bist du das dritte Rad.

Du kannst dich ja immerhin nicht zwischen ein Kind und seinem Elternteil drängen.

Dennoch verstehe ich eine Antwort von einem anderen User nicht.

Mein Freund wird 27 und ich bin 17.

Unsere Beziehung klappt super .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir lieber Gedanken darum warum er das Sorgerecht nicht hat!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?