Ich vertraue meinem Männern und auch meinem Vater irgendwie nicht mehr

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo :)

Vorerst würde ich auf Kommentare wie dem von "Desox" gar nicht hören! Ich denke so wie es sich anhört, baut sich dein Misstrauen auf Grund des Betrugs vor 3 Jahren auf. Da es Menschen generell leichter fällt negative Sachen zu sehen, als positive, ist das kein Wunder. Mein Tipp ist, wenn du ihn siehst, an alles gute zu denken, was du an ihm findest. Es wird auf jeden Fall was geben, was du an ihm positiv findest. Versuche das Negative mit den vielen positiven Sachen zu überwiegen. Ich gehe stark davon aus, dass dir das helfen wird. :)

Versuch es und ich wünsche dir alles Gute :)

LG

Die Grundeinstellung ist eigentlich richtig. Vertraue niemandem. Aber da dich das irgendwann um Kopf und Kragen bringen wird musst du Kompromisse eingehen. Meine Empfehlung: Lächeln aber immer auf das Messer im Rücken warten.

Das einzigste worauf du hoffen kannst ist das mit der Zeit ohne Vorfälle das ganze ein wenig abschwächt. Das Grundgefühl glaube ich aber nicht das du das los wirst.

Ein gesundes Misstrauen, grad fremden Männern gegenüber, ist nicht verkehrt. Aber warum misstraust Du deinem Vater? Gibt es dafür einen Anlass? Hat er dich schon einmal unsittlich berührt oder darüber geredet, dass er es machen möchte? Dann hättest Du einen Grund. Aber wenn er sich ganz normal verhält, dann verstehe ich Deine Sorge nicht wirklich.

Melanie204 04.02.2015, 13:01

Nein es gibt keinen Anlass deshalb versteh ich es ja nicht

0
Glueckskeks01 05.02.2015, 09:56
@Melanie204

Da bin ich erstmal beruhigt. Tja, aber warum das dann bei Dir so ist, dazu fällt mir leider auch nichts schlaues ein. Tut mir leid.

0

So eine Trennung der Eltern ist hart. Denn du fühlst dich auch verletzt u. betrogen, weil eine heile Welt kaputt geht. Deswegen, denke ich, dass deine Gefühle normal sind also nicht therapiebedürftig. Solange du dich in der Nähe deines Vaters wohl fühlst ist es erstmal okay, dann musst du erst über diese schwere Zeit hinweg. Sollte sich dein Gefühl bestätigen in Form, dass dein Vater sich dir gegenüber negativ verhält, solltest du Abstand halten u. ganz wichtig eine Vertrauensperson hinzuziehen. Alles Gute!

Dagegen würde wohl nur eine Therapie helfen. Informier dich doch mal bei einem Psychologen.

Erst einmal älter werden und die Pubertät überstehen ;) der Sinneswandel kommt dann willkürlich

Was möchtest Du wissen?