Ich versuche nem Kollegen seit 2 Tagen einzutrichtern, dass er sich eine Systemkamera und keine Spielgelreflex holen soll! Er sagt, DSLRs seien besser!?

8 Antworten

DSLR ist Systemkamera mit Spiegel. Wenn dein Kollege nichts von einer spiegellosen Systemkamera wissen will, dann solltest du ihm seinen Willen lassen.

Aktuell ist spiegellos noch ziemlich teuer, gerade für den Einstieg. Die Auswahl an nativen Objektiven ist auch noch eingeschränkt, da muss man schon sehr enthusiastisch sein und Geld kein begrenzender Faktor, um sich eine der neuen Leica, Panasonic oder Nikon zuzulegen. Es Zukunft wird spiegellos sein, aber es nächsten 10-15 Jahre wird es noch reichlich Hardware (Kameras und Objektive) im DSLR Bereich geben.

Was ist denn DEIN Hauptargument für DSLM und gegen DSLR?

Hallo

als die ersten Smartphones "erfunden" bzw gebaut wurden haben auch alle gesagt Telefone mit Tasten sind viel besser das kauft keiner bzw wer zur Hölle will auf Telefonen spielen oder Videos ansehen ? Dann kam 10 Jahre später das Iphone.

DSLR sind technologische Oldtimer die immer weniger Vorteile vor High End Systemkameras haben. Die Käufer wollen eierlegende Wollmilchsäue wo man nur auf einen Knopf drücken muss das geht mit Systemkameras deutlich besser als mit DSLR. DSLR waren schon immer Profisysteme und werden weiterhin noch von Profis gekauft und eingesetzt aber nur in Bereichen wo es Sinn macht. Die üblichen Einsteiger DSLR haben keinen zur fotografischen Arbeit brauchbaren Reflexsucher dann kann man sich das Klapperspiegelgedöns auch gleich sparen

Hast du denn selbst eine Kamera die du ihm mal zeigen könntest? Ansonsten glaube ich nicht, dass du in der Position bist ihm da eine Kaufhilfe zu sein, wenn du dich selbst eher wenig in der Materie auskennst.

DSLRs: Immer noch besser für Sport, da manche Phasensensoren hier in 8 Richtungen funktionieren (z.B. der mittlere Sensor einer EOS 80D) und einen winzigen Tick schneller scharfstellen. Desweiteren besser, da man durch den Viewfinder die Realität sieht und keinen um 1-2 Millisekunden verzögerten Bildschirm. DSLRs erkennen ausserdem die Infrarot-Fokussierungshilfen von Blitzen. Einige DSLMs tun das nicht. Haben längere Akkulaufzeiten.

DSLMs: Besser für alles andere, stellen akkurater scharf, da der Fokus im Gegensatz zur DSLR auf der Sensorebene stattfindet (dadurch ist kein Front- oder Backfokus möglich). Haben teilweise sehr viel mehr Fokusmessfelder (EOS R > über 5600). Haben oft Augentracking. Und durch den Bildschirm sieht man schon vor der Aufnahme genau wie das Bild wird. Oftmals bessere Videofunktionen.

Also es ist Geschmackssache. Manche DSLMs wie die Sony A7 Reihe gefallen auch Leuten einfach nicht, weil sie zu klein sind und daher unprofessionell aussehen.

Nimms mir nicht übel, aber wenn du nichtmal weißt, dass eine Spiegelreflexkamera eine Systemkamera ist, dann bist du nicht in der Position, ihn von irgendwas zu überzeugen.

Hab ich mir auch gleich gedacht

0

Sry, hab Systemkamera mit Dslm verwechselt! Bin auch kein Profi, sry an der Stelle

0

Eine Spiegelreflexkamera ist eine Systemkamera.
Beide Systeme haben vor und Nachteile die meist auch von den Persönlichen Bedürfnissen abhängig sind.

Was möchtest Du wissen?