Ich verstehe viele Zusammenhänge nicht wie z.b Kurzgeschichten, Romane etc.?

4 Antworten

Hatte das in der Schule auch ab und an mal. Aber ich glaube mir hat manchmal einfach das Interesse daran gefehlt :) hat meiner Meinung nach nichts mit Dummheit zu tun...man kann nicht alles verstehen oder sich für alles interessieren :p

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Im Grunde kann man eine Geschichte nicht falsch verstehen. Man versteht sie halt nur im Rahmen der eigenen Erfahrung.

Wenn man beispielsweise gewisse Situationen noch nicht selbst erlebt hat kann man nicht wirklich wissen, wie sie sich z.B. anfühlen.

Und Wörter beschreiben leider vieles nur unzureichend.

Ich als Autist kenne das zur Genüge. Wenn man mit mir diskutiert komme ich regelmäßig an Verständnisgrenzen. Entweder, weil ich nicht so recht weiß, was der andere mit einem Begriff in einem bestimmten Kontext meint oder eben der nicht alle Definitionen kennt die mir so geläufig sind. Nicht jedes Wort ist eindeutig. ;)

Im Laufe des Lebens verändert man sich auch. Geschichten, die man früher auf eine bestimmte Weise verstand ergeben manchmal noch einen (oder gar mehrere) ganz anderen Sinn wenn man sie mit "neuen" Augen liest. ;)

Lernen kann man so ziemlich alles, wenn man will.

Manches dauert halt einfach länger. Dafür hat man bei anderen Dingen weniger Probleme. Behindert ist man auch nicht nur weil man bei einer Sache sich mehr Mühe geben muss. Universalgenies sind nur ein Mythos.

Dumm ist man deshalb auch nicht. Jeder Mensch hat eben seine eigenen Talente.

warehouse14

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hatte damit auch immer Probleme, lag bei mir wohl daran, dass meine analytischen Fähigkeiten unterirdisch waren, und ich einfach zu wenig Fantasie hatte und habe :)

Ich nehme an, dass du einfach nur selten liest. Nimm eine Sache, in der du gut bist. Glaubst du, du wärst gut, wenn du es selten tätest?

Lesen kann man trainieren. Lies doch mal ein Buch (oder Hörbuch), das dich wirklich interessiert.

Was möchtest Du wissen?