Ich verstehe Physik nicht (Licht)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Reihe nach:

Elektronen können im Atom verschiedene Energieniveaus annehmen. Diese Energieniveaus variieren von Element zu Element. Jedes Element hat spezifische Energieniveaus auf denen sich die Elektronen befinden können. Nun kann es sein, das Licht die Elektronen auf ein höheres Energieniveau bringt. Von diesen werden die Elektronen allerdings irgendwann (meist unvorstellbar schnell) wieder auf ein niedrigeres Niveau "fallen". Dabei geht die überschüssige Energie nicht einfach verloren, sondern wird in Form eines Photons abgestrahlt. Dessen Energie ist definiert als E = h*f, wobei f die Frequenz ist. Lichtgeschwindigkeit ist Wellenlänge * Frequenz, also können wir aus der Wellenlänge die Frequenz berechnen, da die Wellenlänge bekannt ist.

Ein Spektroskop zerlegt Licht, das von einem Körper z.B. reflektiert wird in sein Spektrum. Daraus kann man einsehen, welche Wellenlängen abgestrahlt wurden und welche nicht. Jedes Spektrum ist wie gesagt spezifisch für ein Element.

Damit kann man z.B. einen unbekannten Stoff untersuchen. Wenn du z.B. Argon untersuchst, dann erhältst du ein spezifisches Spektrum. Beim Vergleich mit den bekannten Spektren der Elemente kannst du dann identifizieren, ob es Argon ist oder nicht. Somit wurde z.B. das Helium entdeckt, indem man die Sonne untersuchte und im Spektrum ein unbekanntes Element wiederfand, was erst später auf der Erde nachgewiesen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArturZurbacher
01.12.2015, 21:22

Sehr gute Antwort Danke

0

Was möchtest Du wissen?